Grilly kocht über - Herbstgemüse mit Hühnerbrust

Merken

Der Herbst bringt allerlei Gemüse mit sich unter anderem den Kürbis. Daher kocht unser WT1 Kocht Markus Grillenberger diesmal ein Herbstgemüse mit Kürbis mit gebratenem Hühnerbrüstchen und Feta. Schnell und einfach zubereitet aber dafür super lecker.

Teilen auf:

Auch Interessant

Robert Reif (Regionaldirektor Sparkasse OÖ) im Talk.

ℹ️ WELS informiert – aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Wels ‼️ Die #stadtwels reagiert auf die, von der Bundesregierung verkündeten, Maßnahmen zum “zweiten Lockdown”. In der heutigen Pressekonferenz wurde über alle Änderungen für die Welser Bevölkerung informiert: ❎ Der Unterricht an den Welser Pflichtschulen wird eingestellt (10 Volksschulen, 6 Mittelschulen, Integratives Schulzentrum und Polytechnische Schule) ❎ Die gebührenpflichtige Kurzparkzone in der Innenstadt wird mit Dienstag, 17. November aufgehoben 🚘 ❎ Die Abend- und Verstärkerbusse der Wels Linien werden eingestellt 🚌 ❎ Die Sportanlage Mauth wird geschlossen 🏃‍♀‍ ❎ Die Stadtbücherei wird geschlossen 📖 ❎ Die Marienwarte am Reinberg wird geschlossen ❎ Die Durchführung der Welser Weihnachtswelt ist nicht möglich 🎄 ❎ Die Gruppenberatung in sozialpsychologischen Beratungseinrichtungen wird eingestellt 🤝 ❎ Das vom Land Oberösterreich erlassene 14-tägige Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen gilt bis zur Aufhebung weiterhin 🧓 Was bleibt weiterhin geöffnet? ✅ Die Amtsgebäude der Stadt Wels sind Montag bis Freitag nur mehr von 08:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Parteienverkehr mit persönlicher Anwesenheit ist ausschließlich nach ☎️ telefonischer bzw. 💻 elektronischer Terminvereinbarung möglich. ✅ Alle städtischen Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen bleiben geöffnet (12 Kindergärten, 4 Krabbelstuben, 5 Schülerhorte), um die Betreuung sicherstellen zu können. ✅ Alle Grünanlagen und Parks sowie der Stadtfriedhof bleiben geöffnet 🌳 ✅ Das Tierheim Arche Wels ist weiterhin geöffnet 🐶 ✅ Heiraten am Standesamt ist weiterhin möglich (Brautpaar + Trauzeugen) 👰🤵 ✅ Märkte bleiben offen (In der Markthalle gilt 1 Person pro 10 m², keine Konsumation vor Ort) 🛍 Alle weiteren Informationen und Updates findet ihr außerdem regelmäßig auf unserer Website 👉 https://www.wels.gv.at/news/detail/aktuelle-corona-situation-in-wels-1/ Wir bitten euch, die definierten Maßnahmen in den kommenden Wochen einzuhalten. Wir wünschen euch viel Durchhaltevermögen und Kraft in dieser schwierigen Zeit. Bleibt gesund! #welswirgemeinsam

Corona Update Wels

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr standen Samstagvormittag kurzzeitig nach einem kuriosen Brandereignis bei einem PKW in Wels-Neustadt im Einsatz.

Brand im Innenraum eines abgestellten Autos in Wels-Neustadt

Einen Schwerstverletzten hat Mittwochvormittag ein schwerer Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Wels-Lichtenegg gefordert. Ein Arbeiter wurde schwerst verletzt.

Schwerstverletzter bei Gerüstabsturz auf einer Baustelle in Wels-Lichtenegg

Bereits über 10.000 Besucher – darunter 7.000 Kinder und Jugendliche – konnten bereits ihre Kurven am Welser Eistrapez ziehen. Täglich hat die 600 m² Open-Air-Eisfläche von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhrdurchgehend geöffnet. Aufgrund der großen Beliebtheit wird das Eistrapez nun bis Ende Februar verlängert – mit beschränkter Besucheranzahl von 60 Personen, 2 Meter Abstandsregeln, Stunden-Tickets und umfassenden Sicherheitsmaßnahmen, wie der Maskenpflicht am Eis. Alle Infos unter www.wels.at/eistrapez

Eistrapez geht in die Verlängerung

Am 11. November 2000, genau um 09:02 Uhr setzte sich eine Garnitur der Standseilbahn von der Talstation Kaprun in Richtung Kitzsteinhorn in Bewegung. Es sollte ein herrlicher Schi-Tag am Gletscher Hohe Tauern werden. 8 Minuten später, um 09:10 Uhr meldete der Zugführer verzweifelt am Telefon, dass die Kabine brennen würde. Aufgrund einer defekten Türhydraulik waren die meisten Personen in der Bahn gefangen. Nur wenige konnten sich retten und zurück ins Tal flüchten. Menschen erleiden, gefangen in der Kabine der Standseilbahn, eine Rauchgasvergiftung und finden in dem Flammeninferno den Tod. Auslöser für dieses schreckliche Szenario war ein Heizstrahler, der die Bahn noch in der Talstation in Brand geraten ließ. Unter den Opfern waren, neben einer Gruppe Jugendlicher aus dem Südburgenland, auch insgesamt 32 Mitarbeiter des Magistrats Wels. Am heutigen Tag jährt sich diese Tragödie bereits zum 20-sten Mal. In tiefer Trauer gedenken wir heute den Opfern dieses Unglücks.

Wels gedenkt Kaprun Opfern