Großeinsatz bei Brand in einer Bildungseinrichtung in Wels-Innenstadt

Merken
Großeinsatz bei Brand in einer Bildungseinrichtung in Wels-Innenstadt

Wels. Ein Brand im Gebäude einer Bildungseinrichtung beziehungsweise der Wirtschaftskammer in Wels-Innenstadt hat Freitagabend zu einem größeren Einsatz geführt.

Die Einsatzkräfte wurden über die Brandmeldeanlage zum Gebäude der Bildungseinrichtung in der Welser Innenstadt alarmiert, wenige Augenblicke später erfolgten offenbar auch erste Notrufe. Wie sich später herausstellte, ist es im Kellerbereich des Gebäudes zu einem Brand gekommen, der Rauch breitete sich unter anderem in den darüberliegenden Stockwerken aus. Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer mehrerer Abendkurse – insgesamt etwa rund 100 Personen – wurden evakuiert, andere Kursgruppen wurden aufgefordert in den rauchfreien Räumlichkeiten zu verbleiben. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Erste Ermittlungsansätze deuteten am Abend auf Brandstiftung hin. Die genaue Brandermittlung ist aber noch nicht abgeschlossen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine gemeldete schwere Stichverletzung löste Samstagnachmittag einen größeren Polizei-, sowie Rettungs- und Notarzteinsatz in Wels-Vogelweide aus.

Vermeintliche schwere Stichverletzung löst größeren Einsatz in Wels-Vogelweide aus

Bernhard Fibich kommt am Samstag, 16.11.2019  in die SCW! Mit neuen Liedern im Gepäck ist der beliebte Kinderliedermacher wieder auf Tournee quer durch Österreich.  

SCW Mitmachkonzert für Kinder

Ein neues Buch zum 80. Geburtstag… … UND EIN WEIHNACHTSBAUM FÜR DEN MARKTPLATZ! Die Thalheimer Autorin Waltraud Lepka feierte kürzlich ihren 80. Geburtstag. Zur Zeit ist die Trakl-Preisträgerin mit ihrem neuen Buch “wie ein fliessen die stadt” auf verschiedenen Lesebühnen anzutreffen. Bürgermeister Andreas Stockinger besuchte sie zu Hause, gratulierte herzlich und bedankte sich für die Spende des diesjährigen Weihnachtsbaumes für den Marktplatz.

Glückwünsche von Andreas Stockinger

chwere Vorwürfe einer ehemaligen Angestellten im Prozess um Gewaltvorwürfe gegen Hollywood-Star Johnny Depp kratzen an der Glaubwürdigkeit von dessen Ex-Frau Amber Heard. Heards persönliche Assistentin Kate James warf der Schauspielerin vor, eine von ihr durchlittene Vergewaltigung als ihre eigene ausgegeben zu haben. Sie habe Heard einmal in einem Gespräch ihr schreckliches Erlebnis anvertraut, berichtete James, die 2012 bis 2015 für die Schauspielerin arbeitete, per Videoschaltung dem Londoner Gericht. Später habe Heard diese Geschichte “gestohlen” und zu ihrem eigenen “Nutzen” in ihre eigene umgewandelt, sagte James. Dass Heard dies gewagt habe, habe sie “natürlich sehr bestürzt und empört”, fügte sie hinzu. Das Gericht behandelt derzeit eine Verleumdungsklage Depps gegen die britische Zeitung “The Sun” und ihren Verlag NGN. Depp hatte die Zeitung wegen eines Artikels verklagt, in dem Chefredakteur Dan Wootton den Hollywoodstar als “Ehefrauen-Schläger” (wife beater) bezeichnet hatte. Der Artikel bezieht sich auf eine Reihe von Heards Aussagen zu Depps gewalttätigem Verhalten. Heard hatte Depp vorgeworfen, mehrfach gewalttätig gegen sie geworden zu sein. Der “Fluch der Karibik”-Star beschuldigt hingegen seine 34-jährige Ex-Frau, der “aggressive Teil” in ihrer konfliktreichen Beziehung gewesen zu sein. In den USA hat Depp ein separates Diffamierungsverfahren gegen seine Ex-Frau angestrengt.

Schwere Vorwürfe gegen Johnny Depps Ex-Frau Amber Heard

Im für seine unglaubliche Hitze berüchtigten Death Valley im US-Staat Kalifornien ist eine rekordverdächtige Temperatur gemessen worden. Der Nationale Wetterservice der USA twitterte am Sonntagnachmittag, dass die Hitze am Besucherzentrum “Furnace Creek” 130 Grad Fahrenheit (rund 54,4 Grad Celsius) erreicht habe. Das wäre mindestens eine der höchsten jemals gemessenen Temperaturen. Doch dieser Wert muss erst bestätigt werden. Eigentlich gilt die Messung auf der Greenland Ranch im Death Valley vom Juli 1913 als Weltrekord – damals wurden sagenhafte 56,7 Grad gemessen. Eine Untersuchung des Wetter-Historikers Christopher Burt aus dem Jahr 2016 kam allerdings zu dem Schluss, dass der Wert meteorologisch gesehen “nicht möglich” gewesen sei. Die wahrscheinlichste Erklärung sei ein Fehler. Auch die zweithöchste Messung – 55 Grad in Kebili in Tunesien – hat Burt zufolge ein Glaubwürdigkeitsproblem. Das Death Valley ist der heißeste, trockenste Ort und mit bis zu 86 Metern unter dem Meeresspiegel einer der tiefsten Stellen in den USA. Die Form des schmalen Beckens trägt dabei maßgeblich zu den Temperaturen bei, denn die steilen Berge drumherum strahlen die Hitze zurück ins Tal. Zudem sorgen die klare und trockene Luft sowie der spärliche Bewuchs von Pflanzen dafür, dass der Boden sich im Sonnenlicht stark erwärmt.

Death Valley mit Hitzerekord von 54,4 Grad Celsius

Der Handelsverband fordert aufgrund der Coronakrise ein Vorziehen der für 2021 und 2022 geplanten Steuerreform, um die Konjunktur in Österreich wieder anzukurbeln. “Die paktierte Steuerreform käme Corona-bedingt durch das Vorziehen ganz besonders wirksam bei den heimischen Betrieben an“, so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will am Montag in einer Aussendung. Eine sofortige Lohn- und Einkommenssteuersenkung könnte laut dem Verbandsvertreter auch bei der Gastronomie und dem Tourismus sowie bei den Produzenten und Dienstleister die Nachfrage deutlich ankurbeln. Seit 14. April sind Geschäfte mit weniger als 400 Quadratmetern und Bau- sowie Gartenmärkte nach einem Monat coronabedingter Sperre wieder geöffnet.Der Umsatzrückgang im Vergleich zur Vorkrisenzeit belaufe sich auf mehr als 50 Prozent, schätzt der Handelsverband-Geschäftsführer.

Handelsverband drängt auf vorgezogene Steuerreform