Kleintransporter bei winterlichen Straßenverhältnissen in Wiese gelandet

Merken
Kleintransporter bei winterlichen Straßenverhältnissen in Wiese gelandet

Buchkirchen. In Buchkirchen (Bezirk Wels-Land) musste die Feuerwehr Dienstagabend zur Bergung eines Kleintransporters ausrücken, der bei winterlichen Straßenverhältnissen in einer Wiese landete.

Die Einsatzkräfte wurden zur Bergung eines Busses alarmiert, der von der Straße abgekommen ist. Bei dem Bus handelte es sich dann um einen Kleintransporter. Das Fahrzeug konnte rasch geborgen werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) lief am Montagabend eine große Suchaktion nach einem abgängigen, demenzkranken Mann. Feuerwehr, Such- und Rettungshunde sowie die Polizei standen im Einsatz.

Großangelegte Suchaktion nach abgängigem demenzkranken Mann in Marchtrenk

Dr. Michaela Petz (AK Bezirksstellenleiterin Wels) im Talk.

Der heißeste Juni aller Zeiten, Temperaturen die an der 40 Grad Marke kratzen. Die Hitzewelle – nur eine Begleiterscheinung des Klimawandels. Am 25. Juni hat Traiskirchen als erste Stadt Österreichs den Klimanotstand ausgerufen. Man will damit konkrete Schritte für die Kehrtwende in der Klimapolitik setzen. In Wels stand das jetzt auch zur Debatte – wurde im Gemeinderat aber von FPÖ und ÖVP auf die lange Bank geschoben.

90.000 Besucher werden auch heuer wieder erwartet – bei der Energiesparmesse in Wels. Von Freitag bis Sonntag zeigen rund 800 Aussteller alles Wissenswerte sowie Trends rund um die Themen Bauen und Sanieren. Ein Besuch – ein Muss also für jeden Häuselbauer oder Sanierer.

“Das ganze Jahr war sehr schwierig für uns, anstatt etwas aufzuholen, sind wir jetzt schon im zweiten Lockdown” – die Situation für den derzeit in Wels-Lichtenegg gestrandeten Zirkus ist prekär.

Situation für Zirkus prekär: "Vom ersten Lockdown sozusagen direkt in den zweiten Lockdown"

Endlich wieder nicht nur trainieren, sondern auch wieder mal ein Rennen fahren. Sich gegen andere Fahrer und Teams messen. Das hieß es am Wochenende in Wels. Denn bereits zum 59. Fand heuer, nach einem Jahr Corona Pause, das traditionelle Kirschblütenrennen quer durch die Scharten statt. Wer sich den Sieg holte – bleiben sie dran.