Kollision zwischen Auto und Pferdetransporter in Schleißheim fordert fünf Verletzte

Merken
Kollision zwischen Auto und Pferdetransporter in Schleißheim fordert fünf Verletzte

Schleißheim. Fünf Verletzte forderte am späten Sonntagabend eine Kollision zwischen einem Auto und einem Pferdetransporter auf der Traunuferstraße in Schleißheim (Bezirk Wels-Land).

Der Unfall ereignete sich aus bisher unbekannter Ursache auf regennasser Fahrbahn der Traunufer- beziehungsweise Klingschmiedstraße im Ortsgebiet von Schleißheim. Fünf Personen wurden bei dem Unfall verletzt, davon eine Person mittelschwer, die restlichen vier Personen leicht. Drei Personen mussten nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst beziehungsweise Notarzt ins Klinikum Wels eingeliefert werden. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung beziehungsweise führte anschließend die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle durch. Ein Tierarzt wurde ebenfalls an die Einsatzstelle gerufen um über den Gesundheitszustand der transportierten Pferde zu urteilen, welche anschließend in einen Ersatztransporter umgeladen werden mussten.

Die Traunuferstraße war zwischen Schleißheim und Weißkichen an der Traun, im Bereich der Unfallstelle, rund eineinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Schremser Hochzeits-Cluster könnte auch in Linz eine Fallhäufung ausgelöst haben: Einer der positiv getesteten Gäste tauchte eine Woche später auch auf einer Hochzeit in Linz auf. Nach einer Hochzeit in Schrems (Bezirk Gmünd) hat sich die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten am Donnerstag auf 27 erhöht. Am Vortag waren 15 Erkrankte gezählt worden. Geortet wurden nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) nun Verbindungen der Hochzeit vom 12. September zu einer Verlobungsfeier, die eine Woche später ebenfalls in Schrems über die Bühne ging. “Personen, die bei der Hochzeit waren, haben auch die Verlobungsfeier besucht”, sagte ein Sprecher von Königsberger-Ludwig. Das Fest mit rund 100 Teilnehmern habe am 19. September im Freien stattgefunden. Bisher habe es in diesem Zusammenhang noch keinen positiven Corona-Test gegeben, wurde betont. Erhebungen seien allerdings am Laufen. Die Gästeliste sei wegen Besuchern aus dem Nachbar-Bundesland auch nach Oberösterreich geschickt worden. Kettenreaktion beim Cluster Der Schremser Hochzeits-Cluster könnte auch in Linz eine Fallhäufung ausgelöst haben: Nach einer Hochzeitsfeier am Samstag im Palais Kaufmännischer Verein wurde eine Person positiv getestet. Dieser Infizierte war laut Krisenstab des Landes Oberösterreich auch in Schrems dabei. Bei der Linzer Feier waren laut Behörden 120 Personen anwesend. Die Gästeliste des Brautpaares liege nur handgeschrieben und unvollständig vor, teils gebe es Überschneidungen mit der Schremser Hochzeitsgesellschaft. Das Kontaktpersonenmanagement der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Freistadt laufe. Aber man habe bisher nicht alle Gäste ermitteln können. Deshalb erging am Donnerstag ein öffentlicher Aufruf an alle, die bei der Feier zugegen waren, ihren Gesundheitszustand zu überwachen. Laut Krisenstab waren gemäß der am Tag der Hochzeit geltenden Rechtslage nicht mehr als 50 Personen bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ohne zugewiesene Sitzplätze erlaubt. Darunter seien allerdings fixe Plätze zu verstehen, die man – wie etwa im Theater – die ganze Veranstaltung über nicht verlasse, erläuterte der Krisenstab. Das sei auf einer Hochzeit nicht realistisch, selbst wenn es an den Tischen Namenskärtchen gebe Unter den 181 Covid-19-Fällen, die bis Donnerstagfrüh neu hinzugekommen sind, seien 27 Infizierte aus Schulen. Es handle sich um Schüler und Pädagogen gleichermaßen, sagte der Sprecher. Rund zwei Drittel der 181 nunmehr Erkrankten hätten sich bereits in Quarantäne befunden. In Niederösterreichs Spitälern wurden unterdessen zwei weitere Covid-Abteilungen in Betrieb genommen. In Mödling und Tulln gibt es nun jeweils eine abgegrenzte Station für am Coronavirus Erkrankte.

Schon 27 Coronafälle und Übertragung auch auf Linzer Hochzeit

Ein Zuhause auf vier Rädern – für viele bedeutet das die ganz große Freiheit. Hinzufahren wohin man möchte. Dort zu schlafen wo es einem gerade gefällt und dabei trotzdem nicht auf Komfort verzichten müssen. Bei Österreichs Leitmesse für Camping und Caravan haben wir uns nach den Trends umgesehen.

Caravan Salon Austria - Österreichs Leitmesse für Camping

Ein Auto ist Dienstagmittag auf der Innkreisautobahn in Wels-Oberthan in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr stand bei den Löschmaßnahmen im Einsatz.

Auto auf der Innkreisautobahn in Wels-Oberthan in Flammen aufgegangen

Der Phantasie freien Lauf lassen und die Ideen dann zu Papier bringen. Daraus entstehen dann wilde, lustige, freundliche oder auch böse Figuren und Tiere. Ja so lässt sich der Beruf eines Kinderbuchillustrators erklären. Und einer der bekanntesten der Welt, Axel Scheffler war zu Gast in Wels. An seiner Schöpfung, dem Monster Grüffelo kommt man beim Erwachsenwerden nur schwer vorbei. Und der Grüffelo ist auch Teil der Ausstellung: Masters of Animals.

In Krenglbach (Bezirk Wels-Land) ist Dienstagvormittag ein älterer Mann in einen kleinen Bach gestürzt. Der Verletzte konnte rasch aus dem Rinnsal gerettet werden.

Verletzter Mann nach Sturz in einen kleinen Bach in Krenglbach gerettet

Cam Newton, der ehemals wertvollste Spieler (MVP/2015) der National Football League (NFL), steht vor einem Wechsel zu den New England Patriots. Der 31-jährige Quarterback habe einen Einjahresvertrag beim sechsfachen Super-Bowl-Champion unterschrieben, berichtete der US-Sportsender ESPN am Montag. Newton, der bis März bei den Carolina Panthers unter Vertrag stand, soll den zu den Tampa Bay Buccaneers abgewanderten 42-jährigen Superstar Tom Brady ersetzen. Brady hatte die Patriots zu allen sechs NFL-Titeln (2002, 2004, 2005, 2015, 2017 und 2019) geführt. Cam Newton, der im Draft 2011 als Erster ausgewählt worden war, hatte Carolina 2016 ins Endspiel geführt, dieses jedoch mit 10:24 klar gegen die Denver Broncos verloren. In der vergangenen Saison machte Newton verletzungsbedingt nur zwei Spiele. Aktuell arbeitet er an seinem Comeback nach einer Fußverletzung.

Cam Newton wechselt in der NFL von Carolina zu den Patriots