Neuer Ortsbus für Thalheim

Merken
Neuer Ortsbus für Thalheim

Thalheim bekommt einen neuen Ortsbus! Am Wochenende wurde “TIMO” (Thalheim-ist-mobil-Ortsbus) beim Mobilitätstag vorgestellt. Ab Dezember dreht der Bus seine Runden und wird eine Nord-Süd-Verbindung von Thalheim bis zum Bahnhof Wels schaffen.

Als „TIMO“ (Thalheim-ist-mobil-Ortsbus) wird der Ortsbus ab 12. Dezember, pünktlich zum Fahr-planwechsel, seine Runden drehen und als Linie 494 den Norden mit dem Süden der Region verbinden. Bei einer ersten Ausfahrt konnten sich die Fahrgäste bereits von der Streckenführung ein Bild machen und sich vom Angebot überzeugen. Vom 12. Dezember bis Ende Jänner 2023 können Fahrgäste den Ortsbus kostenlos nutzen und ausgiebig testen. Begleitet wird der Start von „TIMO“ durch eine Werbekampagne des OÖ Verkehrsverbundes, die gemeinsam mit der Gemeinde Thalheim umgesetzt wird. Dazu haben sich verschiedene Persönlichkeiten aus der Region als Testimonials zu Verfügung gestellt, um für den neuen Ortsbus zu werben und auf das Angebot aufmerksam zu machen.

„Der Ausbau des Öffentlichen Verkehrs hat in Oberösterreich erste Priorität. Durch den Lückenschluss, der mit dem neuen Ortsbus erreicht wird, rückt Wels ein Stückchen näher an Thalheim heran. Gemeinsam mit der Gemeinde ist es gelungen, ein attraktives Angebot zu schaffen, das die Mobilität der Bevölkerung essentiell verbessern wird“, freut sich Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner über die Erweiterung des Öffentlichen Verkehrs in Thalheim.

„Die Mobilitätswende kann nur gelingen, wenn ein qualitativ hochwertiger, möglichst flächendeckender Personennahverkehr zur Verfügung steht, denn nur so lässt sich eine nachhaltige Ver- änderung des Mobilitätsverhaltens herbeiführen. Projekte wie der Ortsbus Thalheim sind wich- tige Ergänzungen im Netz des Öffentlichen Verkehrs, um weitere Teile der Bevölkerung für den Öffentlichen Verkehr zu gewinnen“, so Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft.

„Wir freuen uns sehr, den Thalheimerinnen und Thalheimern mit dem Ortsbus einen zusätzlichen Anreiz zu bieten, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Die Route führt durch vom Öffentlichen Verkehr bisher nicht abgedeckte Gebiete und wird dazu beitragen, dass mehr Menschen mobil bleiben und Autofahrten reduziert werden“, so der Thalheimer Bürgermeis- ter Andreas Stockinger.

Foto (c) Thalheim

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Sie vertreiben die bösen Geister und stehen für Fruchtbarkeit. Manche haben Angst vor ihnen, andere aber besuchen gerne ihre Umzüge. In Österreich, Südtirol, in der Schweiz und Teilen Deutschlands sind die Perchten ein fixer Bestandteil in der Weihnachtszeit und den Rauhnächten.

Die Einsatzkräfte wurden Freitagabend zu einem stark beißenden Geruch in einem Mehrparteienwohnhaus im Welser Stadtteil Neustadt alarmiert.

Einsatz durch stechenden Geruch in einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Neustadt

16 Jahre lang war er Sportdirektor beim ÖFB – nach der verpatzten WM Qualifikation musste er gehen. Und fand eine neue Aufgabe in Israel. Was den Oberösterreicher Willi Ruttensteiner mit Wels verbindet, wie ihm sein neuer Job gefällt – und wie es war, in der EM-Quali Österreich zu schlagen. Das hat er uns im Talk erzählt.

Die Ferien-Betreuung für schulpflichtige Kinder in Wels wird ausgeweitet ALLE Schüler erhalten künftig in den Ferien bei Bedarf eine Betreuung. Das gilt nun ZUSÄTZLICH zu den Hortkindern (die bereits betreut werden) AUCH für Schüler die unter dem Schuljahr eine Ganztagsschule besuchen, oder nach dem Unterricht privat betreut werden. Alle näheren Infos dazu findet ihr auf unserer Website https://www.wels.gv.at/…/wels-bietet-neue-ferienbetreuung-…/

Ferienbetreuung in Wels

Taucher der Feuerwehr haben Dienstagvormittag in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) 67 aufgebrochene Zeitungskassen aus der Traun geborgen.

Taucheinsatz: Feuerwehrtaucher bergen bei Marchtrenk aufgebrochene Zeitungskassen aus der Traun

Seit einigen Wochen herrscht nun Rauchverbot in Lokalen in Österreich. Bahnhofe ziehen langsam mit. Die Businsel am KJ in Wels wirkt nun hingegen wie ein großer Aschenbecher. Zigarettenstummel soweit das Auge reicht und das an einem öffentlichen Platz, an dem sich Kinder aufhalten wenn sie auf den Bus warten. Hier muss definitiv etwas geändert werden!

„Raucherinsel“ KJ
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner