Person in Wels-Vogelweide von Auto erfasst und schwer verletzt

Merken
Person in Wels-Vogelweide von Auto erfasst und schwer verletzt

Wels. In Wels-Vogelweide ist Dienstagabend eine Person im Bereich eines Schutzweges von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Die Person wollte ersten Angaben zufolge offenbar die Laahener Straße im Bereich eines Schutzweges überqueren, als sie von einem Auto erfasst wurde. Rettungsdienst und Notarzt standen im Einsatz.

Die Laahener Straße war zwischen Carl-Richter-Straße und Vogelweiderplatz rund eine dreiviertel Stunde gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Christl Karlsberger sagt:

    😥

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wir leben in wahrlich finsteren Zeiten. Es vergeht gefühlt keine Woche ohne ein pseudo-kontroverses Instagram-Posting von Pop-Chefin Madonna: Mal badet sie in Rosenblüten und spricht davon, wie das Coronavirus alle Menschen gleich macht, mal posiert sie ohne Oberteil – für die Pop-Chefin bei weitem nichts Neues – und sorgt damit für Schlagzeilen. Und auch diesmal macht Madonna deutlich, dass sie ihren Instagram-Kanal wirklich selbst betreibt – ein Social-Media-Team, wie das bei großen Popstars oft der Fall ist, hätte wohl nie zugelassen, dass die Queen of Pop plötzlich wilde Verschwörungstheorien zum Coronavirus mit ihren über 15 Millionen FollowerInnen teilt. Bei dem mittlerweile gelöschten Posting handelte es sich um ein Video der umstrittenen Ärztin Dr. Stella Immanuel. Immanuel ist nicht nur der Ansicht, Gesichtsmasken seien unwirksam, sie glaubt außerdem Hydroxychloroquin sei ein wirksames Heilmittel gegen Corona – eine Theorie, mit deren Verbreitung auch US-Präsident Donald Trump unlängst für Aufregung sorgte. “Diese Frau ist meine Heldin”, schrieb Madonna in der zugehörigen Caption. “Die Wahrheit wird uns befreien! Aber manche Menschen wollen die Wahrheit nicht hören. Vor allem die Menschen in Machtpositionen, die von der langen Suche nach einem Impfstoff profitieren.” Bevor das Posting entfernt wurde, wurde es von Instagram als “falsche Information” gekennzeichnet.

Madonna irritiert mit Corona-Verschwörungstheorie auf Instagram

Das Forscherteam um Niki Popper von der TU Wien und dem TU-Spin-Off dwh ist optimistisch, dass sich der Effekt der Maßnahmen mit Ausgangsbeschränkungen, Geschäfts- und Restaurantschließungen sowie Schulschließungen schon Ende dieser Woche zeigen könnte. “Donnerstag oder Freitag” nannte Popper als Zeithorizont, zu dem sich die Maßnahmen in den Simulationsberechnungen seines Teams auswirken könnten. Derzeit gehen die Forscher von einer Verdopplungszeit der Virusinfektionen von drei Tagen aus, sagte Popper am Montagabend in der ORF-ZiB spezial, und “bis Ende der Woche sollten wir bei fünf bis sechs Tagen Verdopplungszeit sein”. Der Forscher appellierte an die Bevölkerung, sich an die Vorgaben zu halten. Umso früher könnten Einschränkungen “im Idealfall” zurückgenommen werden.

Ende der Woche Auswirkung der Maßnahme möglich

Das Klinikum Wels-Grieskirchen beteiligt sich an der weltweiten Kampagne „Orange the world“ und setzt ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Ein Thema, das die Opferschutzgruppe des Hauses ganzjährig begleitet. Wir freuen uns über die erfolgreiche Spendenaktion der drei Welser Service Clubs, aus der ein künstlerisches „MUT-Objekt“ entstanden ist – ein orangefarbener Kreis, der nun im Klinikum zusätzlich auf die Opferschutzgruppe aufmerksam macht.

Orange the World: MUT-Objekt im Klinikum Wels-Grieskirchen

Die Welser Damen Service Clubs schließen sich zusammen im Kampf gegen Gewalt an Frauen! In den 16 Tagen dieser Aktion werden an verschiedenen Standorten Spenden gesammelt um so hilfsbedürftige Frauen und ihre Kinder zu unterstützen so wie heute im Klinikum Wels-Grieskirchen.

Orange the world

Liebe Frieda Gäste! Schweren Herzens müssen wir euch mitteilen, dass wir unsere Frieda in der Gortana Pasage leider nicht mehr öffnen werden. Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Gästen für die schöne Zeit und Unterstützung bedanken. Auch bei unseren Freunden und Familie, die genau wie wir, viel Herzblut in unser Projekt gesteckt haben. Nichtsdestotrotz lassen wir unsere Köpfe nicht hängen… wenn die eine Tür zu geht, geht vielleicht woanders wieder eine auf 😉 In diesem Sinne, vielleicht bis bald 🤗! Alles Liebe, euer Frieda Team

Cafe Frieda schließt

Eine gute Nachricht dazwischen: Der Eishockeyausrüster Bauer lässt jetzt Schutzmasken fabrizieren.

Masken statt Helme