Stadionlösung vertraglich fixiert

Merken
Stadionlösung vertraglich fixiert

Die Fußball-Bundesliga kann nach Wels kommen: Alle nötigen Verträge sind nun zwischen der Stadt sowie den Vereinen WSC HOGO Hertha Wels und FC Wels unterzeichnet.

Durch die neue Vereinbarung erhält der WSC HOGO Hertha Wels im Falle eines Aufstiegs in die 2. Liga der Österreichischen Fußball-Bundesliga ein Nutzungsrecht für die städtische Sportanlage Wimpassing(„Huber Arena“, Heimstätte des FC Wels). Wie bereits berichtet, geht es dabei ab 2020/2021 um Spiele der 2. Liga, um den ÖFB-Cup sowie die Abschlusstrainings der Kampfmannschaft vor diesen Begegnungen. Die nötigen Umbaumaßnahmen in der Sportanlage werden bis zur Abnahme durch die Bundesliga Anfang März fertiggestellt sein.

„Die nunmehrige Lösung ist die bestmögliche für die Sportstadt Wels. Wir freuen uns, dass es zu dieser konstruktiven Einigung gekommen ist“, betonen Sportreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß und die Obleute Roland Golger (WSC HOGO Hertha) und Juan Bohensky (FC Wels).

Vorne v.l. Obmann Roland Golger (WSC HOGO Hertha Wels), Sportreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß und Obmann Juan Bohensky (FC Wels). Hinten v.l. Stephan Holzleitner (WSC HOGO Hertha Wels), Vizebürgermeisterin Silvia Huber (Präsidentin FC Wels) und Martin Bohensky (FC Wels).

Foto (c) Stadt Wels

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am 02.11.2019 treffen die WTV-Volleys in der 1.Landesliga auf UVB Sparkasse Grieskirchen. Spielbeginn ist um 13:00 im WTV.

Heimspiel!

Samstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr, Autogrammstunde mit Spielern der Black Wings im max.center Wels

Autogrammstunde mit den Black Wings

Gestern am Abend stand für die SPG Felbermayr Wels das letzte Heimspiel in der Hinrunde der Bundesliga am Programm. Gegen Nachzügler Kennelbach gaben sich die Herren Levenko und Kollegen keine Blöße. Die Hausherren schickten die Vorarlberger mit der Höchsstrafe von 4:0 und 12:0 in Sätzen auf die Heimreise. Am Sonntag geht es für die Welser noch auswärts in Salzburg an die Platte.

Felbermayr Wels feiert Kantersieg

Ein deutlicher Sieg gegen die Traiskirchen Lions, eine knappe Niederlage nach Overtime gegen Serienmeister Kapfenberg. Nach dem Kaderumbau im Sommer starteten die Welser Basketballer stark in die neue Saison. Im Zweite Heimspiel geht es nun gegen die Vienna Timberwolves und das mit einem weiteren Neuzugang.

Es ist vollbracht. Mit einem 95:82 Sieg feierten die Flyers Wels in Klosterneuburg den ersten Playoffsieg der jungen Vereinsgeschichte. Und zugleich einen perfekten Start in das erstrunden-Duell. Vor heimischem Publikum fand am Wochenende Spiel zwei statt.

Es ist für die Welser Basketballer das wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte. Zum ersten Mal im Playoff Halbfinale, zum ersten Mal in der heimischen Halle. Und dann gleich gegen das Überteam der Liga. Den Serienmeister aus Kapfenberg. Nachdem das Auswärtsspiel verloren gegangen ist – standen die Welser zuhause aber bereits unter Zugzwang.