Stromausfall bei rund 2.000 Kundenanlagen nach technischer Störung

Merken
Stromausfall bei rund 2.000 Kundenanlagen nach technischer Störung

Allhaming/Neuhofen an der Krems/Pucking/Weißkirchen an der Traun. Vier Gemeinden und damit rund 2.000 Haushalte waren Sonntagnachmittag knapp eine Stunde lang von einem größeren Stromausfall betroffen.

Ersten Angaben zufolge dürfte eine technische Störung zu dem Stromausfall in Allhaming, Neuhofen an der Krems und Pucking (Bezirk Linz-Land) sowie Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) geführt haben. 1.900 Kundenanlagen beziehungsweise 40 Trafostationen waren durch den Ausfall rund eine Stunde lang stromlos, ehe die Versorgung durch Techniker wieder hergestellt werden konnte.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine Kreuzungskollision zwischen zwei Fahrzeugen ereignete sich Donnerstagabend in Pichl bei Wels (Bezirk Wels-Land).

Kollision zwischen zwei Autos in einem Kreuzungsbereich in Pichl bei Wels

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr standen Samstagnachmittag bei einem Gefahrstoffaustritt im ÖBB-Terminal in Wels-Puchberg im Einsatz.

Gefahrstoffeinsatz: Austritt von Toluylendiisocyanat aus einem Container in Wels-Puchberg

Der Prozess gegen Prinz Ernst August von Hannover am Landesgericht Wels endete am Dienstagnachmittag mit einem interessanten Urteil: Zehn Monate bedingte Haft sowie mehrere Weisungen.

Bewährungsstrafe für Prinz Ernst August von Hannover

Schatz, heute tanz ich mit dir – damit ruft die Tanzschule Hippmann zum Online Ball für alle Verliebten. Mit Cocktails, Tanzmusik, Shows, Gewinnspiel und guter Stimmung verwandelt man die Wohnzimmer der Zuseher in Ballsäle. Egal ob Jogginghose oder Ballrobe, es darf getanzt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Marchtrenk weiht feierlich die neue Halle, ein neues Löschfahrzeug, einen Strom-Anhänger sowie ein neues Rettungsboot ein.

Alles neu bei der FF Marchtrenk

10 Jahre Welser Stadtball. Bei diesem besonderen Jubiläum hieß es zwar  wie gewohnt “alles Walzer”. Doch anstatt des klassischen Tanzes dominierten heiße Mamborhytmen das Tanzparkett. Denn niemand geringerer als der Mambo König selbst “Lou Bega” sorgte für eine grandiose Stimmung am größten Charityball Oberösterreichs.