Unsere kulinarische Reise

Merken
Unsere kulinarische Reise

Wer kennt das nicht? Man sitzt zu Hause und überlegt, was man kochen soll. Der Ladies Circle hat dafür ab sofort die passende Antwort. Denn wir haben die Zeit des Lockdowns genutzt, und ein Kochbuch zusammengestellt.

 

Unsere kulinarische Reise nimmt euch mit in die verschiedensten Länder, in denen es zumindest einen Ladies Circle gibt. Dabei hat jede einzelne von uns 14 Ladies eine Vorspeise, einen Hauptgang und ein Dessert gezaubert, es fotografiert und das Rezept für euch notiert.

 

Mit Speisen aus Singapur, Mauritius, Indien aber auch Österreich oder Deutschland bringen wir Abwechslung auf euren Tisch.

Die Gerichte sind kinderleicht zum Nachkochen, auch unsere kleinen Mini-Ladies haben Spaß dabei.

 

Um 35,- Euro als Spende könnt ihr unser Kochbuch erwerben – der Gesamterlös geht an Welser Familien oder Einzelpersonen, die in Not geraten sind.

Kontaktiert einfach eine Welser Lady eures Vertrauens oder schreibt ein Bestell-Mail an info@ladiescircle-wels.at

 

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen der Rezepte!

 

PS: Das Kochbuch eignet sich perfekt als Geschenk. Damit könnt ihr Freude verbreiten, für Abwechslung sorgen und dabei noch gutes Tun.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Elektro ist in. Immer mehr Autohersteller setzen auf Hybridmodelle oder Autos rein mit Elektroantrieb. Wir haben einige Modelle genauer unter die Lupe genommen.

Ortsreportage Marchtrenk

Mit einer Spende in Höhe von 300 Euro stellte sich die Gruppe Suchtprävention bei der Lebenshilfe Wels ein. Erwirtschaftet wurde diese Spende, die von Direktor Bertram Geigl übergeben wurde, durch den Verkauf von alkoholfreien Cocktails beim „Tag der offenen Tür“. Erich Lichtl, stellvertretender Leiter der Werkstätte der Lebenshilfe Wels, nahm die – mittlerweile dritte – Spende der HTL Wels mit einigen Klienten dankbar entgegen. Unter der Leitung der Suchtkoordinatoren Nadine Kendler und Thomas Krammer werden jedes Jahr Schüler zu Peers für Suchtprävention am Institut für Suchtprävention in Linz ausgebildet. Diese Peers sind dann an der Schule beratend tätig. Sie schaffen in verschiedenen Projekten Angebote für die Pausen und Freistunden in der Schule (Wohlfühlräume, Tischtennis,……), die ein gutes schulisches Umfeld erzeugen sollen. Weiters informieren die Peers ihre Mitschüler in Workshops zu Themen wie „Alkohol“ und „Computersucht“ und sensibilisieren sie in Achtsamkeit und einem verantwortungsvollen Umgang mit beispielsweise Alkohol. Mit der alkoholfreien „Barfuß-Bar“ beim Tag der offenen Tür der Schule wird die Arbeit nach außen hin sichtbar. Und zahlt sich auch finanziell ein bisschen aus, etwa für die Lebenshilfe. Die Werkstätte der Lebenshilfe ist seit den Umbauarbeiten Wels vorübergehend in Thalheim untergebracht. Hier werden 32 Klienten von acht Mitarbeitern vor Ort betreut, sechs weitere sind bei der Firma Kellner & Kunz tätig. Dabei arbeiten die Klienten entweder in der Keramik-Werkstatt, im Arbeitsfeld Industrie oder bei der Pflege von öffentlichen Anlagen für den Magistrat Wels. Während das neue Lebenshilfe-Wohnhaus in Wels heuer im Juni bezogen werden kann, stehen die Verhandlungen für den Werkstatt-Neubau noch bevor. Im Bild: Erich Lichtl (li.) nahm für die Lebenshilfe die Spende der Gruppe Suchtprävention der HTL Wels mit Nadine Kendler (2. v.li. hi.) und Thomas Krammer (3. v. li. hi.) entgegen. Direktor Bertram Geigl (re.) gratulierte den Schülern und Klienten.

HTL Wels unterstützt Lebenshilfe

In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) stand Freitagnachmittag der Notarzthubschrauber nach einem internen Notfall in einem Wohnhaus im Einsatz.

Notarzthubschrauber nach internem Notfall in Marchtrenk im Einsatz

Nach einem schweren Unfall mit einem Rettungsfahrzeug bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land) im vergangenen November wurde nun bekannt, dass damals eine schwerverletzte Patientin im Krankenhaus verstarb.

Tragischer Ausgang: Patientin (82) nach Unfall mit Rettungsauto im Klinikum verstorben