Vollbrand eines Wohnhauses in Holzhausen

Merken
Vollbrand eines Wohnhauses in Holzhausen

Holzhausen. Ein Wohngebäude ist Donnerstagnachmittag in Holzhausen (Bezirk Wels-Land) in Flammen aufgegangen. Das Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden.

“Am 26. März 2020 gegen 14:50 Uhr brach im bewohnten 1. Stock eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes in Holzhausen ein Brand aus. Die 50-jährige Bewohnerin versuchte noch das Feuer, welches beim E-Herd in der Küche seinen Ausgang genommen hatte, mit einem Handfeuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Da ihr dies aber nicht gelang, lief sie zu ihrem 72-jährigen Vater, welcher die Feuerwehr alarmierte, berichtet die Polizei.

Die örtlichen Einsatzkräfte wurden zu einem Küchenbrand in dem Wohngebäude, welches hinter einem größeren ehemaligen landwirtschaftlichen Objekt situiert ist, alarmiert.
“Die Feuerwehr Holzhausen wurde heute um 15:00 Uhr mit dem Stichwort “Brand Wohnhaus” alarmiert. Um diese Uhrzeit wird bei der Feuerwehr Holzhausen standardmäßig die Feuerwehr Marchtrenk als zweite Feuerwehr mitalarmiert. Beim Eintreffen haben wir eine Wohnung in einem Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Objektes im ersten Obergeschoß teilweise in Vollbrand vorgefunden. Die Flammen haben schon teilweise ein bis zwei Meter aus den Fenstern heraus und auf den Dachstuhl übergeschlagen. Bewohner waren noch dabei, dass sie von außen versucht haben mit einem Gartenschlauch das einzudämmen, das hat aber zu der Einsatzphase keinen Erfolg mehr gezeigt. Die betroffene Wohnung ist letztendlich in Vollbrand gestanden. Der Brand hat übergegriffen – vor allem auch unterstützt durch den starken Wind, der derzeit herrscht – auf den Dachstuhl des Gebäudes, hat sich ausgebreitet über den gesamten Dachstuhl des Gebäudes. Die Feuerwehr hat aber durch den Einsatz von insgesamt zehn Feuerwehren mit etwa 100 Mann geschafft, dass sich das Feuer nicht auf weitere Gebäudeteile ausgebreitet hat. Insofern ist es ein gewisser Vorteil gewesen, dass viele Leute derzeit aufgrund der Coronavirus-Maßnahmen nicht in der Arbeit gewesen sind, es ist aber in der Einsatzabwicklung etwas schwieriger, weil man trotz des Einsatzes versuchen muss, die Mindestabstände einzuhalten, soweit das möglich ist,” schildert Johannes Brandmayr, Einsatzleiter der Feuerwehr Holzhausen.
Die Löschwasserversorgung konnte von einem Löschwasserbehälter, dem Großtanklöschfahrzeug sowie einer längeren Löschleitung von einem großen Teich sichergestellt werden.
Die 50-jährige Bewohnerin musste vom Rettungsdienst versorgt und ins Klinikum Wels eingeliefert werden.

Die Polizei hat noch am Nachmittag damit begonnen, die Ursache für den Brand zu klären. Die Ermittlungen laufen.
“Schadenshöhe und Brandursache stehen derzeit nicht fest. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kann ein elektrischer Defekt nicht ausgeschlossen werden,” so die Polizei am Abend in einer Presseaussendung.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In Wels-Lichtenegg entsteht derzeit ein einzigartige Wohnprojekt. Hygge. Die in Holzbauweise errichtete Wohnanlage besteht aus 26 Wohnungen, welche durch die Materialwahl und einer zeitgemäßen Architektursprache überzeugen.

Gesponsert
Merken

Hygge - Gutes Leben Wels

zum Beitrag

Zwei Bewerber haben sich im Stadtparteiausschuss am Freitag dem Vorsitz gestellt. Mit 18:8 Stimmen setzt sich dabei der ehemalige Kinderfreunde Geschäftsführer Klaus Schinninger gegen Stefan Ganzert durch. Als neuer Parteiobmann tritt er damit in die Fußstapfen von Klaus Hoflehner.

Neuer Welser SPÖ Parteiobmann

Trotz deutlichem Rückgang – die Wintersportart Nummer 1 in Österreich ist und bleibt das Skifahren. Jeder dritte Österreicher geht zumindest ab und zu auf die Piste. Unverzichtbar – die vielen Skiklubs im Lande die mit Kursen und Ausfahrten den Sport fördern. Einer davon –der ESKA Skiklub Wels.

Auffallend viele Wahlplakate der FPÖ mit dem Konterfei des ehemaligen Innenministers Herbert Kickl, sowie diesmal auch einige Plakate der Grünen sind in den letzten Tagen in Wels beschädigt worden.

Wahlplakate der FPÖ beschädigt - Plakate der Grünen ebenso betroffen

Vom Bettler zum Millionär. Ja sowas ist laut dem Welser Urgestein Gunter Köberl nur auf der Bühne möglich. Und genau deswegen liebt er sie so sehr. Und das merkt man auch bei seinen Auftritten. Er ist Leib, Seele und vor allem Herz dabei und begeistert das Publikum mit seiner fröhlichen Art. Vielleicht ist er das Geheimnis hinter dem Erfolg der Operettengala.