Andreas Vitásek | Austrophobia | Mi. 30. Oktober 2019 20 Uhr

Merken
Andreas Vitásek | Austrophobia | Mi. 30. Oktober 2019 20 Uhr

Andreas Vitáseks 13. Programm “Austrophobia” ist eine kabarettistische Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff und dem Fremdsein, mit begründeten und unbegründeten Ängsten, mit dem Junggewesensein und dem Älterwerden und mit der untoten Vergangenheit Österreichs. Ankommen und Wegfahren, Nationalismus und Internationalismus und die alltäglichen Mühen der Ebene werden im privaten Mikrokosmos einer Familie mit illegal eingeschleustem Mopsabgehandelt.

Gibt es ein richtiges Leben im falschen? Lauert das Grauen in der Idylle? Und ein alter Bekannter feiert das größte Comeback seit Lazarus.

“Der Titel ist keine Reaktion auf die aktuelle Regierung, sondern den habe ich schon 2013 notiert, weil mir das Wort so gut gefallen hat”, sagt Andreas Vitasek, der seine Angst vor dem politischen Geschäft mit der Angstmache diesmal dennoch ungewohnt direkt zur Sprache bringt und von Deutschtümelei bis zu nationalistischer Besinnung auf Heimat und Tracht kein Thema auslässt.

Geschichtenerzähler ohne Rücksicht auf Verluste

Dazwischen wechselt Vitasek, der begnadete Geschichtenerzähler mit Gespür für Tempo und Rhythmus, unvermutet zwischen platten Witzen, subtilen Gesellschaftsanalysen und todernsten Botschaften und zeigt dabei keinerlei Angst vor der beklemmenden Stille im Raum, etwa wenn es um ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer geht.

Lose Anekdotensammlung

Fast zweieinhalb Stunden dauert der rasante, nicht ganz pannenfreie Abend, bei dem als finale Überraschung nach zehn Jahren die Todespuppe (“Zippe zappe”) wieder auferstehen darf. Ein Abend, der in loser Abfolge und waghalsigen Assoziationsketten von der südburgendländischen Mentalität über die freudsche Traumdeutung bis zur Angst vor dem Alter führt und der sich am Ende leider doch eher als Anekdotenfleckerlteppich denn als dramaturgisches Ganzes erweist. Nichts desto trotz: Vitasek beim kabarettistischen Teppichknüpfen zuzusehen, lohnt sich allemal.

Vorverkauf (€24) Öticket, schl8hof.kupfticket.at & Moden Neugebauer Wels

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Schauspieler und Kabarettist ist heute tu Gast in der Stadthalle Wels. Mit seinem Programm „Stinatzer Delikatessen“ gibt er seine best-off-Gags, gemischt mit neuen Höhepunkten zum Besten.

Thomas Stipsits in Wels

Nach einem bunten Narrentreiben erreicht der Fasching nun seinen Höhepunkt mit dem Faschingsdienstag. Und der wird in Wels wieder so richtig gelebt. Faschingsdienstag ist ja schließlich nur einmal im Jahr.

Unser heutiger Alltag für alle Zeiten verewigt 🤗 Im neuen Stadttheater Greif wurde eine Zeitkapsel versteckt 🤩 Habt ihr schon einmal von so einer Zeitkapsel gehört❓ Damit die Welser in ferner Zukunft über die aktuelle Zeit in der Stadt Bescheid wissen, wurden Dinge aus unserem Alltag zusammengestellt: 📄 Ein Brief des amtierenden Bürgermeisters Dr. Andreas Rabl 📑 Der Vertrag über den Kauf des Mittelteils des ehemaligen Hotels Greif ☕️ Kaffeegeschirr, Aschenbecher und Menükarte des einstigen Hotel Cafés 📖 Fundmaterial aus der Römerzeit in einem Ratgeber dokumentiert 💃 Theater- und Konzertspielpläne 📰 eine aktuelle Ausgabe des Amtsblattes 📺 ein USB-Stick mit Fernsehbeiträgen eines Lokalsenders 🧭 ein Stadt- und Regionsplan 📷 mehrere Fotos mit Stadtansichten 🎖 ein Anstecker mit unserem bunten Wels-Logo In Erinnerung an die COVID-19-Pandemie wurden ein Mund-Nasen-Schutz und ein Desinfektionstuch, eine Tageszeitung und ein Infoblatt mit den Verhaltensregeln beigelegt. Außerdem finden sich auch viele Dinge rund um die Themen 🔌 Energiewende und 🍀 Umweltschutz sowie 📲 Digitalisierung und 🛍 Konsum in der Kapsel. In dieser Zeitkapsel wird ein Teil unseres heutigen Alltages für die Zukunft konserviert. Vielleicht wird unser Nachlass in einigen Jahrzehnten, oder Jahrhunderten tatsächlich gefunden. 😉 #stadtwels #wels #welswirgemeinsam #oberösterreich #welserlebt #welspulsiert #welserinnert

Zeitkapsel im Stadttheater

Frische Literatur auf der Bühne – gereimt, erzählerisch, nachdenklich oder lustig. Alles live hoher Lustfaktor! Einlass: 19:30 7. März 2020 um 20:00 im Medien  Kultur Haus!

49. Welser Poetry Slam

das unlimited-festival kann unter den in bälde verordneten, neuen bedingungen nicht stattfinden. wir bedauern das sehr. im moment arbeiten wir an möglichen lösungen im bereich eines live streams mit österreichischen musikern und musikerinnen. wir halten euch auf dem laufenden. bitte bleibt uns gewogen ihr möchtet das unlimited-festival unterstützen? möglichkeiten dazu findet ihr unter

Alter Schlachthof Wels

Das Medienkulturhaus im Zeichen des Frauenfilms. Mit Regisseurin Carola Mair.

Liebesleben
Merken

Liebes:Leben

zum Beitrag