Sattelzug in Steinerkirchen an der Traun gegen Hausfassade eines Gasthauses gekracht

Merken
attelzug in Steinerkirchen an der Traun gegen Hausfassade eines Gasthauses gekracht

Steinerkirchen an der Traun. Ein schwerer LKW-Unfall hat sich Freitagvormittag in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ereignet. Ein Sattelzug krachte gegen eine Hausfassade eines Gasthauses.

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Ein Sattelzug war zuvor auf der Sattledter Straße in der Ortschaft Linden unterwegs. Der Lenker wollte in der Ortschaft vor einer Linkskurve offenbar bremsen, dürfte seinen Angaben zufolge aber vom Bremspedal abgerutscht sein. Der LKW krachte daraufhin gegen die Hausfassade eines Gasthauses. Der LKW-Lenker war beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits aus dem Führerhaus befreit und wurde von Ersthelfern erstversorgt. Nach der weiteren Versorgung durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte das Transportunternehmen bei der Bergung des Unfallfahrzeuges. An der Hausfassade sowie in der Gaststube entstand erheblicher Sachschaden. Glücklicherweise ereignete sich der Unfall am frühen Vormittag, wo noch keine Gäste im Gasthaus waren.

Die angrenzende Sattledter- und Eberstalzeller Straße waren kurzzeitig gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Laut einer Umfrage sind die Menschen in Neuseeland, Österreich und Deutschland in der Corona-Krise mit ihrer Regierung am meisten zufrieden. In 6 europäischen Ländern und Neuseeland wurde die Umfrage durchgeführt. Platz 3 geht an die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, Sebastian Kurz ist auf Platz 2 und die neuseeländische Regierungschefin Jacinda Ardern schneidet am besten ab und landet auf Platz 1. Die meiste Kritik hagelt es für die besonders schwer betroffenen Länder. Am schlechtesten von der eigenen Bevölkerung bewertet wird Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

Platz 2 für Sebastian Kurz

Das ist bereits der fünfte Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in der Steiermark! Wie die Landessanitätsdirektion in einer Aussendung mitteilt, ist letzte Nacht eine Frau gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert gewesen ist. Die 83-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld hatte mehrere Vorerkrankungen und war in stationärer Behandlung im LKH Graz West.

83-jährige Frau in der Steiermark gestorben

Die Oscars sind vorbei  – Glitter und Glamour haben aber immer Saison. Darum stellt das Gymnasium Dr. Schauerstraße die diesjährige Tanzaufführung unter ein glamouröses Motto. Bühne frei für die Nachwuchskünstler der 1.-3.Klassen.

Der Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam ist abgesagt! Künstler aus 41 Ländern hätten daran teilgenommen. Die Veranstaltung wurde wegen der Coronavirus-Krise in diesem Jahr komplett abgesagt.

Song-Contest abgesagt

Hier eine Information der Mitarbeiter des welser Tierheims: ———– Liebe Freunde des Welser Tierheims! aufgrund der aktuellen Situation ist der Besuch des Tierheims bis auf weiteres nicht möglich. Fundtiere können natürlich auch weiterhin abgegeben werden – wir bitten dazu jedoch im Vorfeld um einen kurzen Anruf. Unser Telefon ist von Mo-Sa von 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 besetzt. Auf die Unterstützung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen müssen wir, zum Wohle der Gesundheit aller, bis auf weiteres leider auch verzichten – aber keine Sorge, wir kümmern uns um unsere Schützlinge und achten darauf, dass sie keinen Lagerkoller bekommen! Liebe Grüße und bis bald! Euer Team der Arche Wels ———– Wir Seitenbetreiber verstehen diese Maßnahme in der prekären Situation und hoffen, das wir alle das gut überstehen! 🍀 Noch etwas! Hunde müssen trotzdem ihr Geschäft verrichten, haltet aber bei den Gassigängen Abstand zu anderen und lasst Vorsicht walten! In diesem Sinne auch alles Gute von uns Seitenbetreibern!

Welser Tierheim

Die Pläne des Linzer Bundesliga-Clubs LASK für ein eigenes Stadion auf der Gugl werden jetzt bei der Stadt eingereicht. Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) geht davon aus, dass noch heuer die Baubewilligung vorliegen wird. Ohne die Pläne bis ins Detail zu kennen, sprach der Bürgermeister im Gespräch mit der APA von einer “hochwertigen Architektur”, das alte Stadion werde “ziemlich umgebaut”. Konkretes will der Fußballclub in einer Pressekonferenz am 22. Juli in Linz bekanntgeben, dort soll auch ein Millionensponsor präsentiert werden, wie der LASK der APA auf Nachfrage mitteilte. Bereits im Juli des Vorjahres fiel die Entscheidung, dass der LASK in das Stadion auf der Gugl zurückkehren wird. Der Pachtvertrag mit Pasching (Bezirk Linz-Land) für die TGW-Arena, wo die Schwarz-Weißen derzeit zuhause sind, läuft nämlich Ende 2021 aus. Für geschätzte 50 Millionen Euro soll in Linz ein 16.500 Sitzplätze fassendes, länderspieltaugliches, reines Fußballstadion – also ohne Laufbahn – entstehen. Der Spielbetrieb ist ab 2022 geplant, erklärte Siegmund Gruber vor einem Jahr. Das Land Oberösterreich will sich mit mindestens einem Viertel der Kosten an den Adaptierungsarbeiten beteiligen. Mit der Stadt Linz hat der Club eine Vereinbarung für ein Baurecht mit einer uneingeschränkten Nutzung auf 80 Jahre abgeschlossen.

Pläne für LASK-Arena auf Gugl bei Stadt Linz eingereicht