Buchkirchen - Blutspende Aktion

Merken

Es dauert lediglich 15 Minuten ein Leben zu retten. Mit einem kleinen Pieks in die Armbeuge können Sie Großes bewirken. Die Rede ist von einer Blutspende. Die Gemeinde Buchkirchen hat in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz einen Tag lang Blut abgenommen und die Spender ließena  sich nicht zweimal bitte.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. kerstin ecker sagt:

    💪

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein wesentlicher Aspekt für Berend Tusch, Vorsitzender des Fachbereichs Tourismus in der Gewerkschaft vida, ist, dass „die Gastgeberrolle dabei nicht vergessen wird. Ich spreche mich für den Einsatz von Gesichtsvisieren aus. Mit diesen ist ein Arbeitstag, wie lange er auch immer dauern wird, wesentlich besser zu bewältigen“. Wichtig wird jedoch auch sein, dass „selbstverständlich zwischen Gästen, die nicht am gleichen Tisch sitzen, genügend Abstand möglich ist. Lieber ein wenig mehr Abstand und dafür die maskenfreie Konsumation von Speisen und Getränken. Selbstverständlich sind wir beim Betreten und Verlassen sowie beim Bewegen innerhalb des Lokals für einen Mund-Nasenschutz der Gäste.”

Gewerkschaft für Gesichtsvisiere für Tourismus-Beschäftigte

Erstmals seit beinahe fünf Wochen sind in Österreich wieder mehr als 2.000 Neuinfektionen gemeldet worden. In den vergangenen 24 Stunden kamen laut Innen- und Gesundheitsministerium 2.006 neue Fälle hinzu. Im Schnitt der vergangenen Woche infizierten sich somit täglich 1.786 Menschen mit SARS-CoV-2. Zuletzt waren am 22. Jänner mit 2.088 Infektionen über 2.000 registriert worden. Die Zahl der Toten stieg um 37 auf 8.470 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. In der vergangenen Woche haben sich insgesamt 12.502 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner stieg am Mittwoch auf 140,5. Österreichweit gab es seit Beginn der Pandemie bereits 450.376 bestätige Infizierte. 424.348 Menschen haben eine Infektion überstanden. Die Zahl der Erkrankten in Spitalsbehandlung ging unterdessen zurück. Insgesamt lagen am Mittwoch 39 Patienten weniger im Krankenhaus als am Donnerstag, 1.323 Betten waren belegt. Auch auf den Intensivstationen gab es einen Rückgang von 15 Covid-19-Erkrankten. Österreichweit benötigten 256 Menschen intensivmedizinische Versorgung. Die meisten Neuinfektionen wurden am Mittwoch mit 533 in Wien gemeldet, in Niederösterreich kamen 337 und in Oberösterreich 337 neue Fälle hinzu. In der Steiermark gab es 201 weitere Infizierte, in Kärnten 149, in Tirol 146 und in Salzburg 142. Das Burgenland vermeldete 97 Neuinfektionen, Vorarlberg 46

Erstmals seit einem Monat wieder mehr als 2.000 neue Fälle

Ein 19-jähriger Iraker soll Mittwochnachmittag in Wels-Innenstadt einem 22-jährigen Syrer im Zuge einer Auseinandersetzung eine Schnittverletzung mit einem Stanley-Messer oder dessen Klinge zugefügt haben.

Auseinandersetzung zwischen Syrer und Iraker in Wels-Innenstadt endet mit Schnittverletzung

Nach mehrmaligem Aufschub wegen beruflicher Verpflichtungen hat Dänemarks Ministerpräsidentin Mette Frederiksen (42) endlich ihren Lebensgefährten Bo Tengberggeheiratet. Die beiden ließen sich nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau am Mittwochnachmittag in einer kleinen Kirche auf der Ostsee-Insel Møn trauen, wo die beiden ein Sommerhaus haben. Lokalen Medien zufolge handelte es sich um eine kleinere Zeremonie, bei der aber unter anderen Ex-Regierungschef Poul Nyrup Rasmussen und mehrere Kabinettsmitglieder von Frederiksen dabei waren. Frederiksen und der 55 Jahre alte Filmregisseur und -fotograf Tengberg hatten sich 2014 durch gemeinsame Freunde kennengelernt. Ursprünglich hatte das Paar im vergangenen Sommer heiraten wollen, woraus aber wegen der dänischen Parlamentswahl nichts geworden war. Die Pläne für eine Hochzeit 2020 waren dann von der Corona-Krise durcheinandergewirbelt worden. Schließlich hatten die beiden am kommenden Samstag heiraten wollen – da kam dann aber der anstehende EU-Gipfel in die Quere, bei dem die Staats- und Regierungschefs in Brüssel einen Kompromiss zum 750-Milliarden-Programm zur Bewältigung der Corona-Krise finden wollen.

Dänische Regierungschefin Mette Frederiksen hat geheiratet

68 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 hat es in den vergangenen 24 Stunden in Österreich gegeben. Das ist ein Anstieg um 0,4 Prozent auf 15.652, wie Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Donnerstag in einer Pressekonferenz im Gesundheitsministerium referierte. Aktiv an Covid-19 erkrankt sind aktuell 1.445. Deutlich zurückgegangen ist dabei die Anzahl der Spitalspatienten. Waren am Mittwoch bundesweit noch 418 Erkrankte in stationärer Behandlung, hat sich ihre Zahl innerhalb eines Tages um 58 auf 360 Patienten reduziert. Davon müssen 92 auf Intensivstationen betreut werden.

Deutlicher Rückgang bei Spitalspatienten

Dr. Andreas Rabl (Bürgermeister) im Talk.