Derby in Regionalliga - WSC Hertha Wels vs. ATSV Stadl-Paura

Merken

Neues Team, neuer Trainer, neuer Sportchef. Bei der Hertha ist im Sommer kein Stein auf dem anderen geblieben. Der Saisonauftakt war jedoch enttäsuchend – mit vier Punkten aus drei Spielen blieb man hinter den Erwartungen. Am Wochenende gab es das erste Derby der Saison. Gegen Schlusslicht Stadl-Paura. Ein Pflichtsieg und ein besonderes Spiel für den neuen Coach.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Fritz Karlsberger sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Alle Jahre wieder, zuerst „Gösser Weihnachtsmarkt“, dann ab ins Clubstüberl zum letzten „Berger-Stammtisch“ des heurigen Jahres! Nach der obligatorischen Begrüßung gab es eine kurze historische Erklärung zu unserem Gruß „Berg frei“ aus den Jahre 1900. Nachdem uns das Gösser-Team mit Speisen und Getränke besten versorgt hatte ging es los! Wie angekündigt eine Rückblende mit ausgewählten Fotos von den Touren 2019. Schneeschuhwanderungen, Fotos von extremen Bergtouren in archaischen Kulissen, Wanderwoche rund um die „Drei Zinnen“ in Südtirol. Auch die Frauenwandertage waren ein besonders gefragtes Thema und auch Radausfahrten werden immer mehr gewünscht! Als kulturelles Highlight des vergangenen Jahres war das Almfest auf der Ahornfeld- bzw. Lanneralm/Steyrerhütte. Die Weidegenossenschaft blickte heuer auf ihr 100 jähriges Bestehen. Das Weideland ist samt den genützten Gebäuden von der fürstlichen Forstverwaltung Schaumburg-Lippe über langfristige Verträge gepachtet. Speziell begeisterten die Bilder von den Eisstockpartien, die aber ab sofort wieder aktuell sind – jeden zweiten Freitag im Strassserhof Richtung Fernreith.

Bergler-Stammtisch im Gösser - Wels

Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Das dachte sich nicht nur Sänger Reinhard Mey. Auch mutige Welser wollten hoch hinaus und gründeten daher den Fliegerclub Weisse Möwe Wels. Und dort haben wir uns einmal umgesehen.

Gerätturnen Burschen 6-9 Jahre Dienstag & Donnerstag, 16:30 – 17:45 Uhr in der Gerätturnhalle (Edi Bruckbauer) Spielerisches Aufwärmen und Aufwärmen durch Turnübungen, gerätespezifisches Aufwärmen zur Förderung der Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Schnelligkeit. Turnen an Geräten für Burschen wie Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Trampolin, Barren und Reck. – Training für diverse Turnwettkämpfe (TURN 10), sowie – Training für Showeinlagen (Schauturnen) als Fixpunkt im November/Dezember des Turnjahres (im normalen Trainingsbetrieb) Vielen Dank an Norbert Rudy für die tollen Fotos! Alle aktuellen Infos finden Sie hier: https://www.wtv1862.at/kursangebote/geraetturnen/

Geräteturnen WTV

Die basketballlose Zeit in Wels ist vorbei. Knapp ein Jahr lang mussten die Fans aufgrund der Corona-Pandemie und den Liga-Bestimmungen draußen bleiben. Das ist Geschichte. Jetzt darf wieder gejubelt und angefeuert werden. Nach einem fulminanten Auftaktsieg gegen Meister Gmunden – ging es jetzt zuhause gegen die Traiskirchen Lions.

Lange wurde gerätselt doch nun steht es fest. Riccardo Zoidl kehrt nach einem Jahr beim World-Tour Rennstall CCC wieder zurück zum Continental Team Felbermayr Simplon Wels.

Dramatische Szenen heute auf der 1. Etappe der Istrian Spring Trophy. Auf dem Teilstück von Funtana nach Porec über 168 Kilometer kam es bei Regen und spiegelglatter Fahrbahn zu einem fürchterlichen Massensturz: Rund 80 Fahrer des Hauptfeldes wurden zwei Kilometer vor dem Ziel bei einer Abfahrt mit 70 km/h in den Sturz verwickelt, darunter das komplette Team Felbermayr Simplon Wels. „In der hektischen Phase kurz vor dem Ziel, wenn alle Teams ihre Sprinter in Position bringen wollen, führt oft schon eine Kleinigkeit zu einem Massensturz“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek, der sich gerade mit Radprofi Marco Friedrich zum medizinischen Check am Weg ins Krankenhaus befindet. Die weiteren Welser Fahrer kamen mit Abschürfungen davon. Allerdings sind drei Rennräder sehr stark beschädigt: Der Mechaniker wird die ganze Nacht über im Einsatz sein, damit Ricci Zoidl und seine Teamkollegen auf der morgigen Königsetappe über 165 Kilometer von Vizinada nach Motovun optimales Material zur Verfügung haben.

Schwerer Massensturz bei der Istrien Spring Trophy