Eisdisco Marchtrenk: Der Eiswolf tanzt wieder!

Merken

Einen fulminanten Start in die Saison 2019/20 konnte die Eisdisco in Marchtrenk verbuchen. Über 250 Kinder und Jugendliche besuchten die Premiere am vergangenen Samstag (30.11.2019), um bei heißen Beats auf der Eisfläche die Kufen zu schwingen. Damit verwandelte sich die Eishalle Marchtrenk wieder zum coolen „Party-Hotspot“: Angesagte Pop- und Elektro-Sounds erfreuten das junge Publikum ebenso wie die farbenfrohe Lichtshow.

Dabei durfte natürlich auch das überdimensionale Maskottchen der Marchtrenker Eisdiscos nicht fehlen, das schon in der vergangenen Saison die Besucher zum Staunen brachte: Der große Eiswolf, der mit seinen tanzenden Bewegungen für feierliche Stimmung sorgt. „Die Eisdiscos zählen zu den beliebtesten Jugendevents der Stadtgemeinde, die sich mittlerweile auch außerhalb von Marchtrenk einen Namen gemacht haben. Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir nicht nur Raum für Jugendkultur bieten, sondern auch die Kinder und Jugendlichen für Bewegung und sportliche Möglichkeiten zur kalten Jahreszeit in der Eishalle vor Ort begeistern“, erklärt Projektleiter Bernhard Stegh.

Drei weitere Disco-Erlebnisse stehen in dieser Saison noch auf dem Programm:

Samstag, 21. Dezember 2019, ab 18:00 Uhr
Samstag, 18. Jänner 2020, ab 18:00 Uhr
Samstag, 8. Februar 2020, ab 18:00 Uhr

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    👍

  2. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    fantastico

  3. Manuela Rittenschober sagt:

  4. Arnela Miskic sagt:

    👍

  5. Christl Karlsberger sagt:

    Das muss man sich ansehen! 👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Beim Supertalent und The Voice of Germany hat sie für Jubelstürme gesorgt – Stars wie Dieter Bohlen oder Samu Haber haben von ihr geschwärmt. Die Welser Sängerin Katiuska McLean. Doch nach den TV-Shows hat man sie fallen gelassen. Wie sie aus der Krise herausgekommen ist – und jetzt neu durchstartet? Das hat sie uns beim Talk im Kornspeicher verraten.

Ein Storch auf Heimatbesuch 😁 Viele haben es sicher schon mitbekommen, einer unserer Weißstörche hat sich gestern die Welser Innenstadt etwas näher angesehen. Im Tiergarten Wels dürfen wir uns regelmäßig über Nachwuchs 🐣 bei den Weißstörchen freuen. Diese Jungtiere werden nach einer gewissen Zeit ausgewildert und dürfen fliegen. Gestern war einer dieser ausgewilderten Störche auf Heimatbesuch und hat für großes Staunen 👀 bei den Passanten 🚶‍♂️🚶 in der Fußgängerzone gesorgt. Habt auch ihr den Storch gesehen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen

Ein Storch in der Innenstadt

Die acapella Gruppe aus Berlin widmet einen Abend den Liedern aus den 30er Jahren. Ganz nach dem Motto: Veronika der Lenz ist da! Ein musikalischer Montagabend in der Stadthalle.

Berlin Comedian Harmonits

Beim Neujahrskonzert des Orchesters Stadl-Paura/Lambach am 19.Jänner um 19:30 im Volksheim steht traditionsgemäß Musik aus der Strauß Ära am Programm. Zu hören sind einige Ohrwürmer wie die Ouverture zu „Eine Nacht in Venedig“, Lehars „Gold und Silber Walzer“, der witzige „Egyptische Marsch“ sowie die rasante Schnell Polka „Ohne Sorgen“. ORCHESTER Stadl-Paura/Lambach Ltg. Reinhard Gruber Solisten: Simone Johanna Matheisl, Sopran Karl Außerhuber, Klarinette Beide Solisten kommen diesmal aus dem Lehrerkollegium der LMS. Simone Matheisl wird „Ich lade gern mir Gäste ein“ und den Evergreen von Robert Stolz „Im Prater blühn wieder die Bäume“ zu Gehör bringen. Als Gegensatz zur Epoche der Operette spielt Karl Außerhuber Artie Shaws fulminantes und swingendes Klarinettenkonzert. Der berühmte Tango Jalousie ergänzt diesen kleinen modernen Block. Natürlich dürfen die traditionellen Zugaben eines Neujahrskonzertes nicht fehlen.

Neujahrskonzert

Schnell mal wo zu parken kann in der Welser Innenstadt schon schwierig sein. Hat man dann endlich nach 10 Minuten eine Parklücke gefunden, dann macht natürlich der Parkscheinautomat Probleme, weil er nur 1€ Münzen nimmt und der Betrag exakt eingeworfen werden muss. Wenn das jemand nicht weiß, kann das schon mal zu einer etwas längeren Warteschlange führen. Ein ganz klares NOT.

🤯🤯🤯NOT🤯🤯🤯