Feuerwehr nach Austritt von Hydrauliköl auf der Traun im Einsatz

Merken
Feuerwehr nach Austritt von Hydrauliköl auf der Traun im Einsatz

Lambach/Edt bei Lambach/Stadl-Paura. Ausgetretenes Hydrauliköl sorgte Montagmittag für einen Einsatz der Feuerwehr auf der Traun. Im Bereich des Traunkraftwerks in Lambach (Bezirk Wels-Land) ist bei Baggerarbeiten eine geringe Menge Hydrauliköl ausgetreten.

Die Einsatzkräfte wurden über einen Ölfilm auf der Traun im Gemeindegebiet von Edt bei Lambach alarmiert. Es stellte sich dann heraus, dass bei Baggerarbeiten im Bereich des Kraftwerks eine geringere Menge Hydrauliköl ausgetreten sein dürfte, die für einen Ölfilm sorgte. Die Feuerwehr band im Oberlauf des Kraftwerks das Öl, weiter flussabwärts wurde eine Ölsperre errichtet.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Damit’s nicht passiert – Prävention ist in allen Lebenslagen wichtig. Vor allem im Hinblick auf die steigende Kriminalitätsrate. Der Verein Neustart kämpft für ein Leben ohne Kriminalität. Meine Kollegin Sophie Hochhauser war für Sie vor Ort.

Die gesamte Kunst- und Kulturszene in Marchtrenk und Umgebung ist von den Auswirkungen der aktuellen Situation stark betroffen. Denn „Social Distancing“ bedeutet keine Konzerte, Lesungen, Vernissagen, Vorträge etc. Darum bringt die neue Webplattform www.kreativesmarchtrenk.net das Marchtrenker Kulturprogramm direkt zu Ihnen nach Hause. Den Anfang macht dabei am kommenden Mittwoch, 8. April 2020, um 18:00 Uhr der Autor Marcus E. Levski mit einer Online-Lesung.

Kreatives Marchtrenk: Online-Lesung mit Marcus E. Levski

Die Fallsbacher Straße war Freitagmittag rund eineinhalb Stunden lang gesperrt, nachdem zuvor offenbar entlaufene Pferde auf der Straße waren.

Pferde auf Straße: Polizei sperrte Straßenabschnitt zwischen Gunskirchen und Pichl bei Wels

Der Welser Faschingsverein überzeugte heute wieder das Publikum bei der bereits zum dritten Mal stattfindenden Faschingsrevue in den Minoriten. Frei nach dem Motto „Manege frei“ war bei den Kostümen alles erlaubt.

Walla Walla

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos nach dem Raubüberfall und Prügelattacken in Wels-Innenstadt hat die Polizei nun erste Hinweise auswerten können. Es soll laut Polizei offenbar zwei Tätergruppen geben.

Prügelattacke und Raub in Wels-Innenstadt offenbar von unterschiedlichen Gruppen verübt