Heavy-Metal-Fans präsentieren Online-Stammtisch

Merken
Heavy-Metal-Fans präsentieren Online-Stammtisch

Mit einem neuen Format der etwas anderen Art will der Verein „Junge Generation Marchtrenk“ die regionale Szene der Rock- und Metal-Musik, vor allem in Zeiten von „Social Distancing“, beleben. So hat das Team um JG-Obmann Bernhard Stegh und Projektleiter Max Froschauer einen „Heavy-Metal-Stammtisch“ ins Leben gerufen, der Fans und MusikerInnen als Online-Plattform dienen soll. Mittels Video-Konferenz plaudern die TeilnehmerInnen dabei über angesagte Bands und KünstlerInnen, Songs und Veröffentlichungen sowie über Plattenfirmen und Konzerte. Zudem dürfen sich die Stammtisch-Gäste auf einen zusätzlichen Bonus freuen, denn bei jeder digitalen Zusammenkunft soll ein geladener Szene-Insider – von einer etablierten Band oder einem Label – als „Special Guest“ über Aktuelles aus dem „Rock’n’Roll-Geschehen“ informieren.

In der Stadtgemeinde Marchtrenk zeichnet sich die „Junge Generation“ normalerweise für die Organisation und Umsetzung von Konzertevents verantwortlich, die vor allem jungen Leuten ein partizipatives Unterhaltungsprogramm ermöglichen und jene für Musik im Allgemeinen begeistern sollen. Freiwillige, jugendliche HelferInnen sind dabei direkt in allen Aufgabenbereichen des Event-Managements eingebunden. Aufgrund der aktuellen Situation können Kulturveranstaltungen leider nicht durchgeführt werden, darum wollen die jungen Marchtrenker Alternativangebote in der digitalen Welt schaffen.

„Natürlich beabsichtigen wir in Zukunft, sobald es wieder möglich sein wird, den neuen ‚JG-Metal-Stammtisch‘ mit physischer Präsenz abzuhalten“, erklärt Obmann Bernhard Stegh.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die 80er sind zurück. Nun trägt man die Trends dieser zeit stolz auf dem Kopf. Egal ob Klare Kanten oder Dauerwelle. Zum Typ sollte es passen. Jörg Durstmüller hat nicht nur die aktuellen Trends aus London sondern auch einen neuen Friseur von der Berliner Fashion Week.

Dr. Andreas Rabl (Bürgermeister Wels) im Talk.

Mitten im Herzen der Welser Altstadt hat der Verein Freiraum sein Quartier. Ein Verein – der den Bürgern Raum bieten will, um Aktivitäten durchzuführen. Vom Sprachkurs bis zur Suppenküche. Mit Jahresende wurde der Mietvertrag aber von der Stadt gekündigt. Weshalb der Verein heuer selbst für die Kosten aufkommen muss. Dafür setzt man auf Crowdfunding und Spendengelder.

In Italien sollte man auf keinen Fall seine rote Unterwäsche vergessen. Denn diese bringt zu Silvester Glück für das neue Jahr.

Rot bringt Glück

Der Regenschirm-Tag wird veranstaltet am 10. Februar 2020. Der Regenschirm-Tag findet jedes Jahr statt, um an die Erfindung des Regenschirms zu erinnern. Ein Regenschirm ist ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand; er soll vor Wettereinflüssen schützen und besteht aus einer Plane aus Nylon oder anderen Polyamiden, die auf Kiele gespannt ist und traditionell an einem langen lotrecht aufgesetzten Stiel in die Höhe gehalten wird. Zum Festhalten besitzt der normale Regenschirm einen Griff, meist in Form eines gekrümmten Spazierstock-Griffes oder eines Knaufs. So schützt der Regenschirm vor Niederschlägen, birgt aber bei stärkerem Wind stets die Gefahr des Überstülpens bzw. Umschlagens.

Guten Morgen!