Kalender<

Ich max‘ schaurig!

Merken
Ich max‘ schaurig!

Die Dunkelheit bricht herein und mit ihr kommen die Schleißheimer Perchten. In schaurigen Kostümen und eindrucksvollen Masken sind sie ein atemberaubendes Stück alpenländischer Kultur.

Am Freitag, 15. Dezember ab 17.30 Uhr wird das max.center zur Bühne für dieses furchterregende Spektakel. Die Schleißheimer Perchten sind mehr als nur maskierte Gestalten – sie sind eine Jahrhunderte alte Tradition, die den Winter vertreibt und das neue Jahr einläutet. Wenn sie auftreten, gibt es kein Entkommen vor ihrer gruseligen Präsenz. Die aufwändig gestalteten Masken, jede ein Unikat, lassen selbst den Mutigsten einen Schauer über den Rücken laufen. Doch trotz ihrer zotteligen Erscheinung sind die Perchten ein faszinierendes kulturelles Erbe, das die tiefe Verbindung der Region zur Alpenkultur zeigt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wie haben die Welser in den letzten 800 Jahren gelebt? Wer hat die Stadt regiert? Wie wurde eingekauft, welches Handwerk betrieben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die neue Sonderausstellung 800 Jahre Wels. Aufgeteilt auf drei Standorte – und mit einem besonderen Relikt – das seit Monaten für Schlagzeilen sorgt.

Exakt zwei Tage hat es gedauert. Das 29. Figurentheaterfestival im März. Ehe die Corona-Krise der Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Im nächsten Jahr wagt man nun einen erneuten Anlauf. 

Die Welser Autobahn musste in der Nacht auf Montag in Fahrtrichtung Knoten Haid bei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) nach einem LKW-Unfall gesperrt werden. Ein LKW stand nach einem Unfall quer über die Fahrbahn.

Nach Unfall querstehender LKW führte zu nächtlicher Sperre der Welser Autobahn bei Marchtrenk

In Eberstalzell (Bezirk Wels-Land) standen Feuerwehr und Polizei Montagfrüh bei einem PKW-Brand auf einem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants im Einsatz.

Beginnender Brand im Motorraum eines PKW auf Parkplatz in Eberstalzell mit Feuerlöschern gelöscht

Wels pulsiert und zwar durch eine Symphonie aus Bewegung und Rhythmus. Dem Tanz. Die Wurzeln des Tanzes reichen weit zurück und sind in verschiedenen Kulturen und Traditionen auf der ganzen Welt zu finden. Es ist aber vor allem eine Ausdrucksform der Menschen. Es macht Spaß, man fördert die Gesundheit und stärkt die Gemeinschaft.

Mag. Thomas Saliger (Unternehmenssprecher XXXLutz) im Talk.

Fußball-Europameisterschaft
Wie weit kommt Österreich?
0%
0%
0%
0%
Bitte wähle eine Antwort aus!
Danke für die Teilnahme!
Mobilitätskonzept
Was ist dir beim Welser Verkehr wichtig?
0%
0%
0%
0%
0%
0%
0%
Bitte wähle eine Antwort aus!
Danke für die Teilnahme!
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner