Leblose Person in Wels-Lichtenegg durch Feuerwehrtaucher aus Mühlbach geborgen

Merken
Leblose Peron in Wels-Lichenegg durch Feuerwehrtaucher aus Mühlbach geborgen

Wels. Eine leblose Person ist Dienstagvormittag im Mühlbach auf Höhe eines Betriebsgeländes in Wels-Lichtenegg entdeckt worden. Für die Person kam leider jede Hilfe zu spät.

Die Einsatzkräfte wurden zu einer im Mühlbach im Wasser treibenden Person alarmiert. Schnell war klar, dass für die Person leider jede Hilfe zu spät kam. Taucher der Feuerwehr führten die Bergung der Leiche aus dem Mühlbach durch. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Tischtennisherren müssen den Traum vom neuen Trainingszentrum vorerst ad acta legen, für die Huskies wird weiter eine neue Spielstätte gesucht, bei den Flyers könnte ein Umbruch bevor stehen und im Fussball wird es im Sommer wieder Fusionsgespräche geben. Vizebürgermeister Gerhard Kroiß im großen Sport-Talk.

Sie kennen bestimmt den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Bill Murray wacht jeden Morgen auf um denselben Tag immer und immer wieder zu erleben. Genauso müssen sich auch die Fans des FC Wels fühlen. Seit rund vier Jahren dümpelt man rum – im Tabellenkeller der Regionalliga Mitte. Und auch diese Saison wurde mit großen Erwartungen gestartet. Nach sechs Spielen hat man allerdings erst einen Punkt am Konto.

In Marchtrenk herrscht doppelter Grund zur Freude – im Veranstaltungszentrum Trenks wird Geburtstag und Wiedereröffnung gefeiert. Am 16. Mai 2016 wurde das Haus mit einer Gala eröffnet. Am 3. Juni startet jetzt nach dem Lockdown das neue Programm.

5 Jahre Trenks

In Zeiten von Corona, ist es Elisabeth nicht möglich, Kinder zu besuchen oder zu treffen, um mit ihnen gemeinsam Musik zu machen oder Klanggeschichten zu erzählen. Deswegen wurde die Lisa Oma geboren. Mit 70 Jahren hat sie sich in die Materie Youtube eingelesen und postet regelmäßig Geschichten, Lieder, Klanggeschichten oder Fingerspiele. Dabei kommen leicht zu verwendende und selbsterklärende Instrumente wie Handtrommel, Glockenspiel, Triangel oder Rasseln zum Einsatz. Wichtig für sie ist es dabei, dass die Kinder aktiv werden und mitmachen.