Mehrere Brandeinsätze in Wels

Merken
Mehrere Brandeinsätze in Wels

Wels. In Wels hat das neue Jahr so begonnen, wie das alte Jahr geendet hat und zwar mit einem Brand in einer Müllinsel eines Mehrparteienwohnauses. Diesmal brannte es im Stadtteil Vogelweide.

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Brand einer Müllinsel im Welser Stadtteil Vogelweide alarmiert. Eine zufällig vorbeikommene Streife der Polizei konnte den Brand bereits mit einem Feuerlöscher eindämmen, die Feuerwehr führte abschließende Löschmaßnahmen durch.
Zuvor brannte es mehrmals im Stadtteil Lichtenegg.
Mehrere Brände beschäftigten am Silvesterabend die Feuerwehr in Wels-Lichtenegg. Im Siedlungsgebiet Noitzmühle brannten zwei Müllinseln sowie zwei Abfallbehälter. Die Einsatzkräfte wurden in die Eibenstraße zum Brand einer Müllinsel alarmiert. Die Müllinsel stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Mehrere Fenster des angrenzenden Mehrparteienhauses gingen durch die Hitze bereits zu Bruch.
“Durch die Brandintensität ist in einer Erdgeschoßwohnung ein Fenster geborsten. Die Einsatzkräfte kontrollierten die betroffene Wohnung und die angrenzenden Gebäude auf Raucheintritt und konnten rasch Entwarnung geben. Es war keine Gefährdung feststellbar”, berichtet die Feuerwehr Wels.
Zeitgleich brannte im nächsten Straßenzug brannte eine Mülltonne, die dann von der Feuerwehr gelöscht werden musste. Eine weitere Mülltonne konnte von einer Polizeistreife mittels Feuerlöscher gelöscht werden. Ein Beamter erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung.
Etwas später brannte erneut eine Müllinsel mit mehreren Müllbehältern im selben Straßenzug wie zuvor.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die EU setzt befristet Auflagen aus, um die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs zu beschleunigen. Wie der Rat der Mitgliedstaaten am Dienstagabend mitteilte, werden vom kommenden Samstag an Covid-19-Arzneimittel mit genetisch veränderten Organismen (GVO) ohne vorherige Umweltverträglichkeitsprüfung klinisch geprüft werden können. Zudem wird klargestellt, dass die Regelung auch gilt, wenn Mitgliedsstaaten den Einsatz von offiziell noch nicht genehmigten Covid-19-Arzneimitteln mit genetisch veränderten Organismen erlauben wollen. Die neue EU-Verordnung gilt, solange die Weltgesundheitsorganisation Covid-19 als Pandemie betrachtet oder solange ein Beschluss der Kommission gilt, mit dem sie eine gesundheitliche Krisensituation aufgrund von Covid-19 feststellt.

EU erlässt Ausnahmeregelung für Covid-19-Arzneimittel

Die Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen (SVS) hat mitten im Lockdown begonnen, gestundete Beiträge einzumahnen.Es gehe “vor allem” um die Beträge, die schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie fällig gewesen wären, versicherte SVS-Obmann Peter Lehner im Gespräch mit dem “Kurier”. Aber es sei Zeit, “die Wirtschaft ein Stück weit ins normale Leben zurückzuführen”. Die SVS wolle niemanden in die Insolvenz treiben und suche nach individuellen Lösungen. Das könnten neuerliche Stundungen, Ratenzahlung oder die Senkung der Beitragsgrundlage sein, nur als “letzte Konsequenz” folge ein Insolvenzantrag. Man wolle zwar keine Pleitewelle auslösen, aber doch für jene Firmen, die nicht mehr wirtschaftlich weitergeführt werden können, Klarheit schaffen. Insolvenzen ewig zu verschleppen würde die ganze Wirtschaft schädigen. Defizit erwartet Die Versicherten dürften nicht übersehen, dass es um ihre Pensionsbeiträge gehe, auch wenn deren Ausfall erst 20 Jahre später wirke.Die Stundungen der SVS belaufen sich laut aktuellsten verfügbaren Zahlen auf 167 Millionen Euro, mehr als doppelt so viel wie 2019. Heuer erwartet die SVS ein Defizit von 19,6 Millionen Euro, bis 2024 gibt es eine Prognose von 30,2 Millionen Euro, so Lehner. Uneinbringliche Stundungen sollte allerdings der Staat refundieren. Grundsätzlich habe die SVS rund 400 Miillionen Euro an Rücklagen und sehe sich gut in der Lage, die Kosten aus der Coronakrise zu tragen. Allerdings sei nicht absehbar, wie es weitergeht mit der Krise, daher seien auch hohe Rücklagen nötig. Leistungskürzungen oder Beitragserhöhungen schließt Lehner aus.

Sozialversicherung mahnt nun gestundete Beiträge ein

Das liege unter anderem daran, dass aufgrund von in der Krise unterbrochenen Lieferketten rund 47 Millionen Frauen in ärmeren Ländern keinen Zugang zu modernen Verhütungsmitteln mehr haben könnten, warnte die UNO am Dienstag.

Laut UNO: Coronakrise für Frauen "katastrophal"

Schreibt Wels heuer Tischtennis-Geschichte? Möglich wäre es. Denn so einfach wie heuer, war der Weg in das Endspiel der Europa League noch nie. Schritt 1 für die Erfüllung der Träume – das Viertelfinalrückspiel gegen Wiener Neustadt.

Friedhof der Kuscheltiere, Freddy Kruger, Es oder Annabell – Horrorfilme begeistern das Publikum und füllen die Kinosäle. Menschen stehen auf diesen Nervenkitzel. Als Begründer der modernen Horrorliteratur gilt der amerikanische Schriftsteller H.P. Lovecraft. Horror, Fantasy und Science Fiction – seine Werken vereinen all das und sind Thema beim Kleinkunstabend in Marchtrenk. Ein unheimlicher Abend danke des Schattens von Insmith