Mittelalterlicher Kleinkunstabend in Marchtrenk

Merken
Mittelalterlicher Kleinkunstabend in Marchtrenk

Dieses Mal luden Obmann Bernhard Stegh und sein Team zu einem besonderen Akustikschmankerl das ganz im Zeichen der Mittelalter- und Folk-Musik stand. Die Kult-Gruppe „Rhiannon“, die zu den renommiertesten Vertretern der österreichischen Mittelalterszene zählt, musizierte in authentischer Spielmannstradition längst vergangener Tage. Liebes-, Klage- und Trinklieder wurden dem Publikum auf historischen Instrumenten wie Laute, Drehleier, Harfe und Sackpfeife dargeboten. Unter den Besuchern durfte man auch wieder Ehrengäste begrüßen: So erfreuten sich neben Bürgermeister Paul Mahr auch Kulturstadträtin Heidi-Maria Strauss und Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer an den mittelalterlichen und folkloristischen Klängen. „Die ‚JG Kleinkunstabende’ bieten nicht nur jungen, aufstrebenden und angesagten Künstler/innen aus verschiedenen Bereichen eine Plattform, sondern verfolgen auch ein konkretes Benefizziel“, erklärt Stegh. Während man auf Eintrittsgelder verzichtete, wurden im Laufe der Veranstaltung wieder freiwillige Spendenbeiträge für das FZW – Freiwilligen Zentrum Wels zur Umsetzung von Sozialprojekten in Marchtrenk gesammelt.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Stefan Schiehauer sagt:

    Cooles Event!

  2. Manuela Rittenschober sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Aus Donnerstag mach Dienstag. Aus Blasmusikkonzerten mach kulturelle Vielfalt. Statt den gewohnten Burggartenkonzerten wird der Burggarten heuer von verschiedenen Vereinen, Gruppen und Künstlern bespielt. Das Ergebnis: abwechslungsreiche Abende im wunderbaren Ambiente.

Hundebilder, bemalte Buchseiten, Schauspieler Portraits, fluoreszierende Farben. Die Kunst von Samuel Selendi ist sehr vielseitig. Bei seiner ersten großen Ausstellung zeigt er nun knapp 60 seiner Bilder. Von schwarz weiß bis knallbunt ist alles dabei.

Der Klee gilt als Glückssymbol. So heißt aber such das Debütalbum von Ina Regen. Und das präsentierte sie gestern in Gunskirchen.

Klee
Merken

Klee

zum Beitrag

Die am 27. Mai veröffentlichten gesetzlichen Verordnungen für Kulturveranstaltungen ermöglichen, dass der Welser Arkadenhof Kultur Sommer WAKS 2020 stattfinden kann. In der Zeit vom 30. Juli bis 21. August kann den Gästen auch heuer ein buntes und vielseitiges Jubiläums-Festivalprogramm im romantischen und stilvollen Ambiente vom Arkadenhof Freiung 35 geboten werden. Der 15. Welser Arkadenhof Kultur Sommer WAKS lädt ein zu einem facettenreichen und bunten Kulturfeuerwerk mit vielen interessanten und kurzweiligen Abenden, die zusammengefügt werden durch einen starken regionalen Kunstbezug. Das genaue Programm wird am 15. Juni bekannt gegeben und alle Informationen sind dann unter www.waks.at abrufbar. Ab 1. Juli gibt es Vorverkaufstickets. „Der Welser Arkadenhof Kultur Sommer hat sich in fünfzehn Jahren kontinuierlich zu einem Fixpunkt in der regionalen Kulturlandschaft entwickelt und ich freue mich sehr, dass unser Festival im Jubiläumsjahr über die Bühne gehen kann“. Peter Kowatsch

Der 15. Welser Arkadenhof Kultursommer kann stattfinden!

PEZ – die kleinen Zuckerlspender. Sie faszinierten seit 1962 die Kinder. Aber auch ein Welser erfreut sich an den bunten Figuren – ganz ohne süßen Inhalt. Meine Kollegin Sophie Hochhauser hat dem leidenschaftlichen PEZ-Sammler Huber Eschlböck einen Besuch abgestattet.