Personenrettung: Verletzte Frau in Offenhausen durch Feuerwehr von Silo gerettet

Merken
Personenrettung: Verletzte Frau in Offenhausen durch Feuerwehr von Silo gerettet

Offenhausen. Die Einsatzkräfte standen Sonntagmittag bei einer Personenrettung auf einem Bauernhof in Offenhausen (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Eine Frau hat bei Arbeiten auf einem Silo eine Fußverletzung erlitten und konnte daraufhin nicht mehr eigenständig vom Silo klettern. Drei Feuerwehren, der Rettungsdienst, der Notarzthubschrauber sowie die Polizei standen daraufhin im Einsatz. Die Verletzte wurde mittels Teleskopmastbühne der Feuerwehr wieder auf den Boden gehoben und konnte anschließend mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Wels eingeliefert werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Um eine neuerliche Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, plant Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) flächendeckende Tests von Leiharbeitern und Asylbewerbern. “Es geht um Menschen in prekären Arbeitssituationen, mit unklaren Aufenthaltssituationen oder in sehr beengten Wohnverhältnissen”, sagte Anschober der “Presse am Sonntag”. Das Testprogramm starte am 1. Juli. Solche “Screenings” habe es schon bei Alters- und Pflegeheimen gegeben. “Nun nehmen wir uns Bereiche vor, wo wir wissen, dass es eine geringe Bereitschaft der Betroffenen gibt, 1450 zu kontaktieren”, sagte der Gesundheitsminister zur Begründung. Präsentiert werde das Testprogramm kommende Woche. Angekündigt hatte Anschober eine solche “breite Teststrategie” bereits in der Vorwoche in einer Pressekonferenz, an der auch der bekannte deutsche Virologe Christian Drosten teilnahm. “Wir müssen mehr testen und unter den Teppich schauen. Und zwar rechtzeitig vor dem Herbst, wenn das Risiko steigen wird, weil wir dann alle nicht mehr so schön draußen sitzen können”, sagte Anschober der “Presse am Sonntag”. Er verwies in diesem Zusammenhang auch auf die jüngste Antikörper-Studie aus Ischgl, wonach 85 Prozent der positiv Getesteten keine Symptome gehabt hätten. “Das ist eine große Falle und zeigt, wie nötig Screenings sind.” “Ich hoffe ja”, sagte Anschober auf die Frage, ob im Herbst wieder normaler Schulbetrieb in Österreich möglich sein werde. “Für den Fall, dass eine hundertprozentige Öffnung im Herbst nicht möglich ist, bereiten wir gerade Maßnahmen vor”, sagte er. Welche dies sein werden, “hängt von der Form des Ausbruchs ab”.

Anschober: Flächendeckende Corona-Tests bei Leiharbeitern

Nach den Ärzten fordern auch die Pflegeberufe mehr Schutzausrüstung im Kampf gegen das Coronavirus. “Beschäftigte in der Pflege, der Alten-, der Behinderten- und der Kinderbetreuung sind besonders gefährdet. Es braucht hier möglichst rasch ausreichend Desinfektionsmittel, Handschuhe und Masken, um diese Berufsgruppen zu schützen”, fordert die Vorsitzende der Gewerkschaft GPA-djp, Barbara Teiber. Gleichzeitig appellierte sie auch an die Arbeitgeber, Ausnahmebestimmungen bei der Arbeitszeit möglichst wenig und mit großen Fingerspitzengefühl einzusetzen, damit die Beschäftigten nicht aufgrund von Erschöpfung vermehrt krank werden.

Auch Pflegeberufe fordern mehr Schutzausrüstung

Nach gewaltsamen Protesten wegen des Todes eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis hat der Gouverneur von Minnesota die Nationalgarde mobilisiert. Gouverneur Tim Walz erklärte den Notstand für Minneapolis und umliegende Gebiete. Bei erneuten Protesten drangen Demonstranten in eine Polizeistation ein. An anderen Orten kam es zu Plünderungen und Brandstiftungen.

US-Nationalgarde nach Tod eines Schwarzen mobilisiert

Andreas Stockinger (Bürgermeister Thalheim) im Talk.

Die Delfine erobern den Bosporus zurück: Wegen der Corona-Auflagen kommen die Meeressäuger in Istanbul wieder näher an die Küste und werden dort öfter als sonst gesichtet, wie der Leiter des Amateur- und Sportfischereiverbandes, Erol Orkcu, sagte. “Der Rückgang des Boots- und Personenverkehrs über den Bosporus hat große Auswirkungen”, betonte er. Wegen der Corona-Pandemie ist der Schiffsverkehr nahezu zum Erliegen gekommen. Zudem gilt ein Fischereiverbot in der sonst stark befahrenen Meerenge zwischen Europa und Asien. Seit Donnerstag ist in Istanbul und weiteren 30 Städten des Landes eine viertägige Ausgangssperre in Kraft. Sie sollte am Sonntag um Mitternacht enden.

Delfine erobern den Bosporus zurück

Am 16. September erhalten Alltagsradler wieder ein Frühstücks-Sackerl mit einer gesunden Stärkung zum Tagesbeginn. Ab 6:30 beim Trodatsteg. Wir freuen uns auf viele Alltagsradlerinnen und -radler!

Danke, dass du Rad fährst!