Polizeiautos vor Polizeiposten in Wels-Pernau mit Ziegelsteinen und Flaschen schwer beschädigt

Merken
Polizeiautos vor Polizeiposten in Wels-Pernau mit Ziegelsteinen und Flaschen schwer beschädigt

Wels. In der Nacht auf Sonntag haben unbekannte Täter in Wels-Pernau zwei Polizeiautos mit Ziegelsteinen und Flaschen schwer beschädigt.

“Bislang unbekannte Täter beschädigten am 14. Februar 2021 gegen 03:45 Uhr zwei parkende Polizeiautos vor der Polizeiinspektion Wels-Pernau. Sie wurden von einem 19-jährigen Anrainer beobachtet, der die Polizei per Notruf alarmierte. Er teilte den Beamten mit, dass die, vermutlich drei, Beschuldigten mit einem grauen VW Golf unterwegs gewesen seien. Nachdem sie Glasflaschen und Ziegelsteine auf die Dienstwagen geworfen hätten, seien sie in unbekannte Richtung geflüchtet. Von den Tatmitteln konnten auch Reste am Boden liegend vorgefunden werden. Die beiden beschädigten Wagen wiesen Beschädigungen in Form eines Loches in der hinteren Scheibe, mehrerer Kratzer und Dellen auf. Eine Fahndung nach dem PKW verlief bislang ohne Erfolg”, berichtet die Polizei.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich bei der Polizeiinspektion Wels-Innere Stadt unter der Telefonnummer +43(0)59133 4192 zu melden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Nach den Mitarbeitern in der Gastronomie und Hotellerie erhalten auch die 10.000 Beschäftigten in der Kosmetik-, Friseur- und Massagebranche einen Rechtsanspruch auf eine Lockdown-Zulage in der Höhe von 100 Euro. Der Trinkgeld-Ersatz wurde Anfang November in Abstimmung mit den Sozialpartnern fixiert, um Beschäftigte im Tourismus, die aufgrund des Corona-Lockdowns kein Trinkgeld bekommen, finanziell zu unterstützen. “Da angesichts der weiter steigenden Infektionszahlen die Schutzmaßnahmen jetzt auch auf Friseur- und Kosmetikbetriebe ausgeweitet werden müssen, erhalten alle betroffenen Arbeitnehmer aliquot 100 Euro als Abgeltung des entfallenen Trinkgelds”, sagt  Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP). Die Trinkgeldpauschale werde vom Arbeitsmarktservice (AMS) bereitgestellt. Ursprünglich sollten nur Mitarbeiter in Hotellerie- und Gastronomie die über eine Trinkgeldpauschale verfügen den Hunderter bekommen. Dann war die Ausweitung auf alle Dienstnehmer der Branche erfolgt und nun kam die Erweiterung auf die Kosmetiker und Friseure.

Lockdown: Trinkgeldersatz auch in Kosmetik- und Friseurbranche

Nicht nur ein Kinderfasching sondern ein Fasching für die ganze Familie. Am 09.Februar von 15:00-17:00 in der Pfarre Buchkirchen. Eintritt ist frei.

Familienfasching in Buchkirchen

Die fünfteilige Leichtathletik-Serie “Austrian Top Meeting” wird am Samstag im Olympiazentrum in St. Pölten (15.30 Uhr) gestartet und bietet fast alle heimischen Spitzenathleten auf. 100 Zuschauer sind zugelassen, bei den weiteren Meetings in Eisenstadt, Wien, Graz und Andorf werden es laut Verordnung bereits mehr sein dürfen. Nach drei Testmeetings im kleinen Rahmen freut sich der Diskus-WM-Dritte Lukas Weißhaidinger auf ein größeres und internationales Teilnehmerfeld, einer der Gegner wird U23-Europameister Kristjan Ceh sein. Der Slowene steigerte seine Bestmarke kürzlich auf 68,75 m und ist damit vor Weißhaidinger (68,63) Dritter der Jahresweltbestenliste. “Ich habe heuer schon sehr weit geworfen, habe extrem viele Würfe über 67 m gehabt. Damit ist man ja immer schon ein Medaillenkandidat”, strich Weißhaidinger die Qualität des Saisonverlaufs hervor. “Jetzt kommen die Heimwettkämpfe, die ich richtig genießen werde. Normal ist es so, dass ich von Wettkampf zu Wettkampf hetze”, sprach er die vergangenen Jahre mit der Diamond League an. Der Hürdensprint der Frauen wartet mit einem neuen Modus auf, die sonst nur in der Halle gelaufenen 60 m werden als K.o.-Duelle und nach Setzung (Nummer 1 gegen Nummer 8, etc.) als Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgetragen. U.a. Beate Schrott, Karin Strametz, Ivona Dadic und Sarah Lagger werden mit dabei sein, Verena Preiner und Stephanie Bendrat fehlen verletzungsbedingt. Über 100 m ist Alexandra Toth am Start. Die Mehrkämpferinnen Dadic und Lagger treten auch im Kugelstoßen an.

Top-Meeting-Serie mit ÖLV-Assen beginnt in St. Pölten

Die Feuerwehr stand Mittwochnachmittag kurzzeitig aufgrund loser Dachziegel bei einem Gebäude in Wels-Innenstadt im Einsatz.

Einsatz der Feuerwehr aufgrund loser Dachziegel in Wels-Innenstadt

Der bei einem brutalen Polizeieinsatz getötete Afroamerikaner George Floyd ist einer offiziellen Autopsie zufolge mit dem Coronavirus infiziert gewesen. Die Infektion stand jedoch nicht in Zusammenhang mit seinem Tod, zumal sie seit April bekannt war und er “höchstwahrscheinlich” keine Symptome mehr hatte, wie es in dem am Mittwochabend veröffentlichten Autopsiebericht hieß. Floyds Familie habe der Veröffentlichung zugestimmt, hieß es. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits unter Berufung auf die Autopsie erklärt, dass Floyd am Montag vergangener Woche wegen des brutalen Polizeieinsatzes gestorben war. Ein Polizist in der Stadt Minneapolis im Bundesstaat Minnesota hatte sein Knie fast neun Minuten lang in den Hals des am Boden liegenden Floyds gedrückt. Der 46-Jährige war festgenommen worden, weil er verdächtigt wurde, mit einem gefälschten 20-Dollar-Schein bezahlt zu haben.

Getöteter Afroamerikaner George Floyd war infiziert

Ein besonderes Ereignis stand Sonntagmittag bei der Stadtpfarre in der Welser Innenstadt am Programm. Nach der Sanierung des der Kirchturms erfolgte die Steckung des Turmkreuzes.

Spektakuläre Turmkreuzsteckung am sanierten Kirchturm der Stadtpfarre in Wels-Innenstadt