Raiffeisen FLYERS vor erstem Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison

Merken
Raiffeisen FLYERS vor erstem Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison

4 Monate und 28 Tage sind seit dem letzten Bundesliga-Heimspiel der Raiffeisen FLYERS Wels vergangen, nun geht es endlich wieder los!

Am Samstag, 05. Oktober, um 17:30 Uhr, empfangen die Raiffeisen FLYERS Wels in der Raiffeisen Arena die Vienna D.C. Timberwolves.

… unser Gegner unter die Lupe genommen:
„Jung, hungrig, bissig“ lautet das Motto der Vienna D.C. Timberwolves für ihre zweite Saison in der obersten heimischen Spielklasse. Bei den Legionären haben die Donaustädter deutlich abgespeckt, von den Leistungsträgern der jüngeren Vergangenheit blieb nur Nemanja Nikolic (BIH), der gemeinsam mit Philipp D’Angelo (beide 30) auch das Routiniers-Duo bildet. Der 21-jährige Andreas Werle ist schon der drittälteste Spieler im „Rudel“, das mit Jakob Szkutta einen Heimkehrer begrüßen darf. Peter Hofbauer (17 Einsätze 2018/19) und Jonas John (12 Spiele) sollten nach ihren Verletzungen wieder voll einsatzbereit sein. Laurence Müller, der vergangene Saison überhaupt nur sechs Partien absolviert und eine Knie-OP hinter sich hat, wird um den Jahreswechsel zurück erwartet. Das Hauptziel der Wolves ist laut General Manager Aldin Saracevic „natürlich erneut der Klassenerhalt“.
Zugänge: Jakob Szkutta (Oberwart)
Abgänge: Petar Cosic (Eisenstadt), Marko Kolaric (St. Pölten), Joe Scott (Leicester/UK), Nikica Nikolic (Traiskirchen)

Werden die Raiffeisen FLYERS Wels es schaffen, das zweite Wiener-Team innerhalb von einer Woche zu bezwingen?
Sichert euch eure Tickets für das erste Heimspiel in der neuen Saison unter https://ticketing.flyerswels.at !

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

18 mussten weg. 14 wurden neu verpflichtet. Der FC Wels hat aussortiert. Im Rahmen eines Showtrainings wurde der junge Kader mit einem Altersdurchschnitt von 22 Jahren vorgestellt.

Insgesamt 18 Podestplätze konnte das Team Felbermayr Simplon Wels in der Rennsaison 2019 einfahren. Maßgeblichen Erfolg daran hatte Stephan Rabitsch, der mit dem überlegenen Sieg der Radbundesliga 2019 (mit 2 Rennsiegen in Niederösterreich), dem 2. Platz bei der Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt und weiteren Spitzenergebnissen auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken kann. Im Sommer 2019 erblickte außerdem Sohn Joseph das Licht der Welt. „Das ist eine Riesenfreude für uns und gibt mir für 2020 noch eine zusätzliche Motivation“, betont der Jungpapa. Für das kommende Jahr hat er sich Siege bei UCI-Rennen und einen Spitzenplatz bei der Österreich-Radrundfahrt zum Ziel gesetzt. „Wir freuen uns sehr, dass Stephan Rabitsch seinen Vertrag verlängert hat. Er ist ein Ausnahmesportler und ein Garant für weitere Erfolge unseres Teams“, so RSW-Geschäftsführer Daniel Repitz.   Der Bergspezialist, der seine Stärken auch in großen Rundfahrten hat, startet für das Team Felbermayr Simplon Wels, weil es für ihn das beste Team in Österreich ist und weltweit zu den besten Continental Teams zählt. Der 29jährge Steirer aus Empersdorf hat in der abgelaufenen Saison über 30.000 Trainings- und Rennkilometer absolviert. Nach einem intensiven Trainingsaufbau über die Wintermonate wird der Steirer bereits im Februar 2020 topmotiviert beim ersten Auslandsrennen, der Tour of Antalya in der Türkei an den Start gehen.

Stephan Rabitsch verlängert beim Team Felbermayr Simplon Wels

Es sind noch Plätze frei! Die Huskies Wels 🐺 veranstalten in den Sommerferien fürJugendliche ab 12 Jahre American Football Days. Hier bieten wir jedem Interessierten die Möglichkeit American Football kennen zu lernen aber auch auszuprobieren.💪 Ihr erfährt an diesen Tagen Wissenswertes 🧐 über das Regelwerk und werdet auch gemeinsam einen Trainingstag absolvieren in welchen Ihr eure Eignung für diese Sportart testen könnt. Gerade American Football bietet für Jeden die Möglichkeit seine Position auf dem Feld zu finden. Egal ob groß, klein, dick, dünn, langsam oder schnell – American Football ist für jeden Typ Mensch interessant. Als DIE TEAMSPORTART verlangt American Football nicht nur sportliche Eignung sondern vor allem auch Teamgeist! Nutzt diese Chance und trefft auch Spieler der Kampfmannschaft und der Jugendteams. Selbstverständlich ist American Football ein Sport für Buben und Mädchen. Die Huskies sind stolz darauf das wir bereits Mädchen als Teil der Mannschaft haben. ❗️Auf Grund der COVID – 19 Beschränkungen bitten wir dich bereits in dem Wetter angepasster Trainingsbekleidung zu erscheinen. Eine Benutzung der Umkleidekabinen und Duschen ist aktuell leider nicht möglich.❗️ ANMELDUNGEN: Email: jugend@huskies-wels.at Tel: 0699 17245570 Als Präventionsmassnahme muss sich jeder Teilnehmer vor Ort registrieren. Weiters mitzubringen ist eine TRINKFLASCHE und ein HANDTUCH! Mittagessen 🍕 wird von uns organisiert und wird gemeinsam vor Ort eingenommen. Unkostenbeitrag: EUR 15,– (ist vor Ort zu bezahlen.)

Huskies American Football Days

Die Waltermannen gewinnen heute das erste Heimspiel in der Champions League am Ende mit 3:0 gg Ostrawa. Gratulation an das ganze Team und unsere Freunde und Gönner für die Unterstützung.

Heimsieg!
Merken

Heimsieg!

zum Beitrag

Sportlich haben Dienstagnachmittag die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 14. Silvesterlaufes in der Welser Innenstadt das Jahr 2019 ausklingen lassen.

Sportlicher Jahresausklang: 14. Silvesterlauf in der Welser Innenstadt

Die ausstehenden Spiele der Champions League und Europa League werden im August ab dem Viertelfinale zentral jeweils als “Final 8” benanntes K.o.-Turnier in einem Land stattfinden. Der Sieger der Königsklasse wird am 23. August in Lissabon gekürt, für die Europa League wurde Deutschland mit Köln als Finalort (21. August), Düsseldorf, Gelsenkirchen und Duisburg zum Ausrichter bestimmt. Diese Entscheidungen teilte das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Mittwochnachmittag mit. Die Europacup-Bewerbe waren Mitte März wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochen worden. Davon betroffen war auch Österreichs Vizemeister LASK, der sein Heimspiel im Europa-League-Achtelfinale gegen Englands Rekordmeister Manchester United am 12. März in Linz vor bereits leeren Rängen 0:5 verloren hatte. Das Rückspiel soll nun am 5. oder 6. August in Szene gehen, der Spielort dafür steht aber noch nicht fest. Das Final 8 der Champions League beginnt am 12. August in Lissabon. Es gibt jeweils nur ein Duell und nicht wie gewohnt Hin-und Rückspiel. Gleiches gilt für das Europa-League-Turnier im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen, das am 10. August startet. Der ursprüngliche Champions-League-Final-Gastgeber Istanbul darf nun das Endspiel 2021 ausrichten, auch Sankt Petersburg (2022), München (2023) und London (Wembley/2024) kommen nun erst ein Jahr später als ursprünglich geplant zum Zug. Die noch ausstehenden Achtelfinal-Partien in der Champions und Europa League sollen in der ersten August-Woche gespielt werden. Ob in Portugal und Deutschland oder an den ursprünglich geplanten Orten soll erst noch “in den kommenden Wochen entschieden” werden, sagte UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti. Ob Zuschauer bei all diesen Spielen zugelassen werden, wird laut UEFA-Präsident Alexander Ceferin erst im Juli entschieden. Das Finale der Frauen-Champions-League hätte ursprünglich im Austria-Stadion in Wien in Szene gehen sollen. Nun findet das “Final 8” aber von 21. bis 30. August in Bilbao und San Sebastian (Endspielort) im spanischen Baskenland statt. Die Finalstädte Göteborg (2021), Turin (2022) und Eindhoven (2023) wurden am Mittwoch von der UEFA bestätigt. Österreichs Fußball-Bund (ÖFB) zieht deshalb laut Aussendung vom Mittwoch eine erneute Bewerbung für 2024 in Betracht. “Es ist natürlich sehr schade, dass das UEFA Women’s Champions League Finale 2020 nicht wie geplant im Viola Park in Wien ausgetragen werden kann. Es wurden vom ÖFB-Organisationsteam und vom FK Austria Wien umfassende Vorarbeiten geleistet, und die Vorfreude auf dieses Highlight im europäischen Klubfußball war groß. Auch deshalb, weil mit Arsenal und dem FC Bayern Klubs mit ÖFB-Beteiligung noch im Bewerb vertreten sind”, bedauerte ÖFB-Präsident Leo Windtner die UEFA-Entscheidung.

"Final 8"-Turniere in Champions und Europa League