Rauchentwicklung sorgt für Einsatz der Feuerwehr bei Unternehmen in Wels-Pernau

Merken
Rauchentwicklung sorgt für Einsatz der Feuerwehr bei Unternehmen in Wels-Pernau

Wels. Eine Rauchentwicklung in einer Produktionshalle eines Metallverarbeitungsbetriebes sorgte Dienstagabend für einen Einsatz der Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte wurden durch eine Brandmeldeauslösung zu dem Betrieb im Welser Industriegebiet alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde eine verrauchte Produktionshalle festgestellt. Die Feuerwehr führte Belüftungsmaßnahmen durch. Die Verrauchung dürfte im Bereich einer Maschine entstanden sein.

Verletzt wurde niemand.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Viele Familien werden aufgrund des Corona-Virus die nächste Zeit vermehrt zu Hause verbringen müssen, was oft Stress auslösen kann. Erfahrungsgemäß sind das auch Zeiten, in denen die familiäre Gewalt steigt! Die Beraterinnen der Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555 sind auch in dieser Ausnahmesituation rund um die Uhr für Sie da. Rufen Sie an! ☎️📞 https://www.aoef.at/index.php/presseaussendungen/504-pa-12-03-2020-die-frauenhelpline-0800-222-555-hilft-auch-in-zeiten-von-quarantaene

Helpline
Merken

Helpline

zum Beitrag

Eine Frau mitsamt Rollator ist Mittwochvormittag in Wels-Vogelweide im Bereich eines Zebrastreifens von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt worden. Der Unfalllenker beging Fahrerflucht und flüchtete nach der Kollision.

Fußgängerin mit Rollator in Wels-Vogelweide von Fahrzeug erfasst und schwer verletzt

Habt ihr schon gehört,…. 🎓…dass Wels Universitätsstadt werden könnte? 🎥…künftig das Parkdeck am Welser Hauptbahnhof verstärkt Videoüberwacht wird? 📦…die Übersiedelung ins neue Amtsgebäude Greif bald beginnt? 📚….oder die Stadtbücherei Wels heuer 130 Jahre alt wird? 💡 Alles was es aktuell Neues in Wels zu wissen gibt, lest ihr jedes Monat im Amtsblatt der #stadtwels. Die aktuelle Ausgabe findet ihr ab sofort in euren 📬 Postkästen, oder als 📲 E-Paper auf unserer Website ▶️ https://www.wels.gv.at/index.php?id=1053

Wels informiert

Magier Siegfried Fischbacher fühlt sich nach eigenen Worten nicht allein nach dem Tod seines langjährigen Partners Roy Horn. “Er ist in Frieden gegangen, in eine Welt ohne Schmerzen“, sagte der 80-Jährige der “Bild am Sonntag”. “Und er ist immer noch bei mir, egal wohin ich mich drehe. Ich werde beim Abendessen weiterhin für ihn decken lassen, so wie es immer war. Ich bin nicht allein.” Horn war in Las Vegas an den Folgen von Covid-19 gestorben.

"Er ist immer noch bei mir"

Trump ließ erneut Song “You Can’t Always Get What You Want” bei Wahlkampfveranstaltung spielen. Die Rolling Stones drohen Donald Trump wegen der unerlaubten Nutzung ihrer Musik mit rechtlichen Schritten. Trump solle davon abgehalten werden, die Musik der Gruppe bei seinen Wahlkampfveranstaltungen zu spielen, teilte die Band mit. Ein Anwaltsteam arbeite dafür mit der Urheberrechtsgesellschaft BMI zusammen. Sollte US-Präsident weiter Stones-Songs verwenden, müsse er mit einer Klage rechnen. Der jetzige US-Präsident verwendete bereits im Wahlkampf 2016 den Song “You Can’t Always Get What You Want” bei seinen Auftritten. Schon damals brachten die Band-Mitglieder ihr Missfallen darüber zum Ausdruck. Nun ließ er das Lied wieder spielen. “Es könnte das letzte Mal gewesen sein”, hieß es in der Stones-Mitteilung. 

Unerlaubt Musik verwendet: Rolling Stones gehen gegen Trump vor