ROOKIE MONDAYS

Merken
ROOKIE MONDAYS

Deine Chance ein Mitglied des Huskies Rudel 🐺 zu werden.

Jeden Montag sind alle Interessierten eingeladen den „geilsten“ Sport der Welt auszuprobieren. American Football 🏈 bietet jeden – GROSS – KLEIN – DICK – DÜNN die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen.

Wenn dich American Football  🏈 schon immer begeistert hat, dann komm vorbei und probier es aus!

Auf Grund der aktuellen COVID 19 🦠Situation bitten wir dich um eine Anmeldung via Email an: tryout@huskies-wels.at oder melde dich via FB Messanger an.

Mitzubringen:

* Motivation
*dem Wetter angepasste Sportbekleidung
*Trinkflasche
*Handtuch

#riseasone

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Es war ein nervenaufreibender Krimi mit Spannung bis zur letzten Minute. Denn 2 Minuten vor Schluss sieht es so aus, als würde sich das Endergebnis noch einmal komplett verändern. Wer aber letztendlich den Sieg holen konnte und was die WSC Hertha Ladies für die Zukunft geplant haben – das sehen Sie jetzt.

Ein Finale für ein Welser Eishockeyteam. Richtig, da war doch was. In der Landesliga mussten sich die Welser Linz geschlagen geben. Um die geht’s heute aber nicht. Denn auch zwei Ligen drunter schaffte es ein Team aus der Stadt ins Finale. Und wieder kommt der Gegner aus Linz.

Nach einjähriger Pause wird die heimische Radelite Wels wieder einen Besuch abstatten. Mit bis zu 60km/h wird am 8. September durch die Innenstadt gerast. Bei einem Event, das österreichweit seinesgleichen sucht. Dem Innenstadtkriterium.

Am Freitag kommt der Profi-Fußball in Österreich wieder ins Laufen. Wegen der Coronavirus-Pandemie geht das UNIQA ÖFB-Cup-Finale in Klagenfurt zwischen Red Bull Salzburg und Austria Lustenau am Freitag (20.45 Uhr/live ORF eins) unter ungewöhnlichen Bedingungen über die Bühne. Nur 200 Personen, die Spieler inkludiert, dürfen beim ersten Cup-Finale in Europa nach der Corona-Pause dabei sein.

ÖFB-Cup-Finale als "große Herausforderung"

Saisonstart im American Football. Die Huskies haben die letzte Saison mit einem Aufstieg beendet. Für die neue Saison hat man viel vor, man will wieder ganz vorne mitmischen. Und auch das Publikum wird wieder begeistert mit einem tollen Rahmenprogramm. Diese danken es mit toller Stimmung.

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) wird am Donnerstag darüber entscheiden, wie viele Jahre der wegen schweren sexuellen Missbrauchs rechtskräftig verurteilte Ex-Judoka Peter Seisenbacher im Gefängnis verbringen muss. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat den Schuldspruch des zweifachen Judo-Olympiasiegers bereits bestätigt, bei dieser Verhandlung geht es um die Strafberufung. Seisenbacher, der 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Goldmedaille erkämpft und diesen Erfolg vier Jahre später in Seoul wiederholt hatte, war im Dezember 2019 am Wiener Landesgericht zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er nach seiner aktiven Karriere als Trainer in einem Wiener Judo-Verein zwei unmündige Mädchen missbraucht hatte. Ob bei einem Strafrahmen von bis zu zehn Jahren Platz für eine von Verteidiger Bernhard Lehofer erwünschte Reduktion der von der ersten Instanz verhängten Strafe bleibt, muss ein Drei-Richter-Senat entscheiden.

Oberlandesgericht entscheidet über Seisenbachers Haftstrafe