SPÖ kritisiert Budget

Merken
SPÖ kritisiert Budget

Laut der SPÖ ist das angestrebte Doppelbudget für die Jahre 2020/21 ein reines Kennzahlenbudget. Der Finanzplanung fehlen Mut und Innovationen, so die Sozialdemokraten. Mitstimmen wird man dennoch.

Konkret kritisiert die SPÖ das Reduzieren von Integrationsmaßnahmen, den niedrigen Stellenwert von Klima- und Umweltschutz, den fehlenden Ausbau der Ganztages- und Kleinkinderbetreuung, und die niedrigen Subventionen für das Freiwilligenzentrum und den Verein Tandem.

“Rabl geht es nur um Schlagzeilen. Manche Themen werden bewusst zurückgehalten um damit Wahlkampf zu machen“, so SP-Fraktionsobmann Stefan Ganzert.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

„Der Wirtschaft geht es gut, von der Krise haben wir uns erholt“, so der Obmann der Welser Wirtschaftskammer Franz Edlbauer. Die Beschäftigung ist derzeit auf einem Rekordniveau – 33.000 unselbstständig Beschäftigte gibt es in der Stadt. Damit die Entwicklung so fortgesetzt werden kann – stellt man jetzt Forderungen an die neue Welser Stadtregierung.

Im vierten Wahlduell trifft der amtierende Bürgermeister Dr. Andreas Rabl auf den Spitzenkandidaten der NEOS, Markus Hufnagl.

Peter Lehner (Wirtschaftsstadtrat / Obmann SVS) im Talk

Talk mit Thomas Rammerstorfer – Die Grünen Wels

Ab 7. Mai treten wöchentlich Künstler im Medienkulturhaus auf. Vom WAKS bis hin zum Figurentheater, von der Albumpräsentation bis hin zur Lesung. Die Auftritte werden live im Internet übertragen. Aus dem Studio 17.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner