Suchaktion: Abgängiger Bub in Fischlham während Alarmierung der Einsatzkräfte wieder aufgetaucht

Merken
Suchaktion: Abgängiger Bub in Fischlham während Alarmierung der Einsatzkräfte wieder aufgetaucht

Fischlham. Ein glückliches Ende fand am Samstagabend eine Suchaktion nach einem abgängigen Buben in Fischlham (Bezirk Wels-Land).

Während die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizeihubschrauber alarmiert wurden, tauchte der Bub wieder auf. Die Einsatzkräfte konnten daraufhin wieder einrücken.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Elke Mascherbauer sagt:

    👍👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Haushaltskunden und kleinen Firmenkunden wird Strom, Gas oder Wärme bei Zahlungsverzug durch die Corona-Krise nicht abgeschaltet. Dies hat die heimische Energiewirtschaft zugesichert, wie Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Energie-Control-Vorstand Wolfgang Urbantschitsch am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz bekannt gaben.

Niemandem wird Strom, Gas, Wärme abgedreht

Für große Aufregung in sozialen Netzwerken sorgt seit Dienstagnachmittag ein Posting wegen einer angeblich versuchten Kindesentführung vor Volksschule in Wels-Vogelweide. Der Polizei ist derzeit jedoch kein Vorfall bekannt.

Große Aufregung um Posting wegen angeblich versuchter Kindesentführung vor Schule in Wels-Vogelweide

Wie “Matrix”-Regisseurin Lilly Wachowski nun erklärt, ist die Trilogie als Metapher zu verstehen. Was viele Fans schon seit Jahren vermutet hatten, wurde nun von Lilly Wachowski höchstpersönlich in einem Interview bestätigt: Die “Matrix”-Trilogie ist als Transgender-Metapher zu verstehen. Lilly Wachowski hatte die legendäre Filmreihe von 1999 bis 2003 gemeinsam mit ihrer Schwester Lana geschrieben und gedreht. Beide Schwestern haben sich in den Jahren danach als Transfrauen geoutet. In einem YouTube-Video für den Kanal “Netflix Film Club” blickt Lilly Wachoswki auf die Filme zurück – und bestätigt die Fan-Theorie, “Matrix” könne als Geschichte einer Transperson verstanden werden. Die Reihe handle vom “Verlangen nach Transformation”, allerdings sei die Geschichte unbewusst aus dem Blickwinkel einer Person gekommen, die selbst noch gar nicht wusste, dass sie trans ist. Vor allem die Figur Switch – in der echten Welt ein Man, innerhalb der Matrix eine Frau – ließ Fans immer wieder spekulieren. Wachowsky bestätigt, dass die Rolle repräsentativ dafür gewesen sei, wie sie und ihre Schwester sich fühlten, als sie die Filme schrieben. “Ich bin froh, dass endlich rausgekommen ist, dass das unsere ursprüngliche Absicht war”, so Lilly Wachowski. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Filme sei die Welt dafür noch nicht bereit gewesen.

Regisseurin enthüllt: "Matrix" ist eine Transgender-Geschichte

Die Versteigerung unserer beiden ehemaligen Amtsgebäude rückt immer näher Die Anmeldung für das Gebäude in der Pfarrgasse 25 ist noch bis Montag, 31. August möglich. Bis Montag, 14. September läuft die Anmeldung für das Gebäude am Stadtplatz 55. Am Donnerstag, 17. September werden sie an den Höchstbieter verkauft. Alle weiteren Informationen findet ihr unter www.wels.at/realitaeten

Versteigerung in Wels

Es ist nicht ungewöhnlich für Hollywood-SchauspielerInnen, für einzelne Produktionen Gagen in Millionenhöhe zu erhalten. Manche legen die Latte aber noch höher als andere. So ist es auch wenig verwunderlich, dass Stars wie Robert Downey Jr. eigentlich mehrmals in dieser Liste sein müssten. Jede Ausführung der “Avengers” von Marvel hat ihm mindestens 40 Millionen eingebracht. Das sind die, SchauspielerInnen die am meisten Geld für eine Produktion erhalten haben: Keanu Reeves – 156 Millionen US-Dollar (“Matrix”-Trilogie) Bruce Willis – 100 Millionen US-Dollar (“The Sixth Sense”) Robert Downey Jr. – 75 Millionen US-Dollar (“Avengers: Endgame”) Sandra Bullock – 72 Millionen US-Dollar (“Gravity”) Tom Hanks – 70 Millionen US-Dollar (“Forrest Gump”) Harrison Ford – 65 Millionen US-Dollar (“Indiana Jones”) Jack Nicholson – 60 Millionen US-Dollar (“Batman”) Leonardo DiCaprio – 59 Millionen US-Dollar (“Inception”) Johnny Depp – 55 Millionen US-Dollar (“Fluch der Karibik”) Cameron Diaz – 42 Millionen US-Dollar (“Bad Teacher”)

Das sind die höchsten Hollywood-Gagen

Nach dem Arbeiter-Samariterbund hat auch die SPÖ-nahe Volkshilfe eine wichtigere Rolle in der Bekämpfung der Coronakrise für sich reklamiert. Es sei für ihn unverständlich, wieso die Expertise der mobilen und stationären Pflege im Krisenstab nicht vertreten sei, meinte Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger angesichts des besonderen Risikos in allen Pflegesituationen. Es habe auch aufgrund der mangelnden Erfahrung aus der Praxis so lange gedauert, bis die von der Volkshilfe geforderte Volltestung in Pflegeheimen, wie von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) jetzt angekündigt, umgesetzt wird. Wichtig sei dabei eine gewisse Regelmäßigkeit. Weiters wies Fenninger auf den großen Bereich der Hauskrankenpflege hin, der in den bisherigen Überlegungen kaum Beachtung finde. Er erinnerte an 150.000 Betreute und 801.000 pflegende Angehörige. Auch hier brauche es eine rasche Testung von Mitarbeitern und betreuten Personen. Nur so könne es eine Unterbrechung der Infektionsketten und Sicherheit für alle beteiligten Personen geben, forderte Fenninger.

Volkshilfe fordert Pflegeexpertise im Krisenstab