Tischtennis Champions League in Wels

Merken

Nach 2 Siegen aus 2 Spielen stand für das Team des SPG Walter Wels das nächste Highlight auf dem Programm der Tischtennis Champions League. Gespielt wurde gegen den russischen Topverein UMMC Jekaterinburg mit Jonathan Groth, Andrej Gacina und Aleksandr Shibaev.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In Österreich werden aufgrund der Corona-Krise bis Anfang Juni 2020 keine Radrennen stattfinden, diese Maßnahme des Rad-Weltverbandes UCI wird auch in Österreich umgesetzt. Damit sich die Fahrer aber trotzdem messen können, hat der Radsportverband jetzt die “eCycling League Austria” ins Leben gerufen. Heute fand das 1. Virtuelle Rennen statt, das Team Felbermayr Simplon Wels hat mit Moran Vermeulen, Matthias Krizek, Filippo Fortin und Ziga Groselj daran teilgenommen. Die 4 Felbermayr-Profis haben das Rennen in den eigenen vier Wänden auf der Walze vor dem Laptop radelnd absolviert. Insgesamt waren auf dem virtuellen Kurs 46,2 Kilometer zu absolvieren. „Prinzipiell eine gute Idee“, so Matthias Krizek, der leider aufgrund technischer Probleme mit der App heute nicht finishen konnte, „aber nächsten Samstag bin ich wieder dabei“. Der Italiener im Felbermayr-Dress Filippo Fortin zu diesem Rennen: „Nachdem ich in Italien gar nicht mehr im Freien trainieren kann, ist dieser Bewerb eine willkommene Abwechslung“. Alle Ergebnisse unterwww.zwiftpower.com Die insgesamt 5 Liga-Rennen sind offen für alle Radsportbegeisterte, die weiteren Rennen finden jetzt jeden Samstag statt. In die Wertung kommen jedoch nur RadsportlerInnen mit einer ÖRV-Lizenz oder einer gültigen Bike-Card. Das nächste Rennen findet am Samstag, den 11. April statt. Die Strecke wird kommenden Mittwoch bekanntgegeben. Alle Informationen zu dieser Rennserie es laufend aufwww.radsportverband.at

Start der eCycling-Radliga

Eine 15-Jährige schreibt Tennis Geschichte. Die US-Amerikanerin Cori Gauff schaffte es in Wimbledon bis ins Achtelfinale. Ein Vorbild. Auch für den Tennisnachwuchs der gerade in Wels zu Gast ist. 200 Sportler unter 18 Jahren, kämpfen in der Messestadt um Weltranglistenpunkte. Und das unter Beobachtung eines echten Startrainers – der bereits Novak Djokovic gecoacht hat.

‼️Nachwuchstraining vorübergehend eingestellt‼️ Liebe WSC HOGO Hertha Nachwuchskicker, liebe Eltern! Aufgrund der Corona- Situation haben wir uns entschlossen, das Nachwuchstraining ab sofort vorübergehend einzustellen. Wir möchten unseren Nachwuchs keinem wie auch immer gearteten Risiko aussetzen und freuen uns darauf, bald wieder dem „runden Leder“ gesund und munter nachjagen zu können. Bislang wurde bei uns kein Fall von Corona- Infektion festgestellt. Und so soll’s auch bleiben! Wir werden Euch natürlich sofort informieren, wenn’s mit dem Trainingsbetrieb weitergeht! ⚽️ Wir stehen zu unserer Fairantwortung. Mit Herz und Fairstand! 💚💙 Mit sportlichen Grüßen. Euer WSC HOGO Hertha Vorstand

WSC Hertha
Merken

WSC Hertha

zum Beitrag

Es war eine wahre Hitzeschlacht. Trotz der fehlenden Caddies die die Sonnenschirme halten war die 6.Golf Wirtschafts Trophy wieder ausgebucht. Nach einem hitzigen Turnier bei 36 kehrte man schlussendlich im 18.Loch ein. Und wir waren natürlich mit dabei.

Soeben wurde die Teilnahme des Team Felbermayr Simplon Wels bei der Rundfahrt Tour of the Alps bestätigt. Diese findet von 20.-24.April statt und führt durch Italien und Österreich.

Tour of the Alps

Nächste Klatsche für FC Wels. Nächster Erfolg für WSC Hertha. Ein Spieltag mit gemischten Gefühlen für die Welser Clubs – während der FC Wels nicht mehr aus der Krise kommt – auch gegen Weiz mit 1:5 untergeht – feiert die Hertha den nächsten Sieg. 1:0 in Gurten. Am Dienstag geht es im Nachtragsspiel gegen Tabellenführer Sturm Amateure.

Regionalliga-Fußball