Verkehrsunfall zwischen Auto und Holztransporter auf Westautobahn bei Sattledt

Merken
Verkehrsunfall zwischen Auto und Holztransporter auf Westautobahn bei Sattledt

Sattledt. Ein Auto ist Dienstagfrüh auf der Westautobahn bei Sattledt (Bezirk Wels-Land) ins Schleudern gekommen und gegen einen Holztransporter geprallt.

Der Unfall ereignete sich auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Salzburg unmittelbar vor der Autobahnabfahrt Sattledt. Aus bisher unbekannten Gründen ist ein Auto offenbar in Schleudern gekommen, streifte die Mittelleitschiene und prallte schließlich seitlich gegen einen LKW. Eine Person wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr stand bei den Aufräumarbeiten im Einsatz.

Die Westautobahn war in Fahrtrichtung Salzburg rund eine Stunde nur einspurig befahrbar.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Fast die Hälfte aller weltweit aufgetretenen Covid-19-Erkrankungen hat es bisher in der EU bzw. im europäischen Wirtschaftsraum gegeben: mit Stichtag Mittwoch, 15. März, waren es 204.930 Fälle im Vergleich zu bisher 416.916 Erkrankungen weltweit. In Europa wurden bisher 11.810 Todesfälle registriert, teilte das Europäische Zentrum für Krankheitskontrolle (ECDC/Stockholm) Mittwoch mit. Seit 12. März hätte sich die Zahl der Covid-Erkrankten und der Todesopfer in Europa fast um den Faktor 10 erhöht.

Über 200.000 Fälle: Europa ist das Epidemie-Zentrum

Bundespräsident Alexander Van der Bellen holt am Mittwoch den Besuch bei seiner slowakischen Amtskollegin Zuzana Čaputová nach. Es ist die erste Auslandsreise des 76-Jährigen seit Beginn der Coronakrise. Eigentlich hätte diese bereits Ende Juni stattfinden sollen, das Treffen musste aber wegen eines Corona-Verdachtsfalls im slowakischen Präsidentschaftsbüro kurzfristig verschoben werden. Im Rahmen des informellen Meinungsaustausches wollen die beiden Staatsoberhäupter die weitere europäische Zusammenarbeit im Gefolge der Coronakrise sowie den notwendigen Neustart und die Bewältigung der Klimakrise besprechen. Das Vier-Augen-Gespräch zwischen Van der Bellen und Čaputová, der ersten weiblichen Präsidentin der Slowakei, findet am Nachmittag im Schloss Pezinok, rund 20 Kilometer nördlich von Bratislava, statt.

Erste Auslandsreise Van der Bellens nach Lockdown

Ein Gefahrstoffaustritt aus einem Waggon eines Güterzuges in Wels sorgte Sonntagnachmittag für einen Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Gefahrstoffaustritt aus Güterzugwaggon sorgt für Einsatz der Feuerwehr am Verschiebebahnhof Wels

Werner Holzinger löst Gernot Franzmair als Präsidenten ab und steht dem karitativ tätigen KIWANIS Club Wels ein Jahr lang vor.

Feierliche Amtsübergabe beim Kiwanis Club Wels!

Zum ersten Mal seit Beginn des Lockdowns am 9. März haben sich Pilger wieder auf dem Petersplatz versammelt. Dabei wurde unter Aufsicht der Sicherheitskräfte streng auf Abstand geachtet. Einen Besuch in der süditalienischen Kleinstadt Acerra musste der Papst wegen der Coronakrise verschieben. Am Ende des Angelus-Gebets, das zum elften Mai seit Beginn der Epidemie in Italien von der Bibliothek des Apostolischen Palasts gesendet wurde, zeigte sich der Papst von seinem Fenster des Apostolischen Palasts und begrüßte die auf dem Petersplatz versammelten Menschen und segnete sie. Seit Montag können in Italien wieder Gottesdienste mit Gläubigen zelebriert werden.

Papst begrüßte auf Petersplatz versammelte Pilger

Er kann bald wieder cool durch Hamburg cruisen: Sänger Udo Lindenberg hat seinen Porsche wieder. Der Wagen des 74-Jährigen war am Dienstag aus der Tiefgarage des Hotel Atlantic in Hamburg gestohlen worden. Das Fahrzeug sei am Donnerstag in einer Tiefgarage in Ahrensburg in Schleswig-Holstein gut 20 Kilometer von Udos Hotel entfernt entdecktworden, sagte ein Polizeisprecher. Einer Zeugin sei der Wagen aufgefallen, weil er sonst nicht in der Tiefgarage stand. Daraufhin habe sie die Polizei gerufen. Udo Lindenberg selbst zeigte sich dankbar und erleichtert: “Der Wagen ist wieder da, das freut mich natürlich”, sagte er NDR Info am Telefon. “Ich bin jetzt auf dem Weg zur Kripo – dann sehen wir weiter.” Allerdings musste sich der 74-jährige noch etwas gedulden. Zunächst müssten alle Spuren sichergestellt werden, sagte der Polizeisprecher. Udo Lindenberg hatte den Diebstahl in der Nacht auf Dienstag um 3.00 Uhr bemerkt, als er eine seiner nächtlichen Spritztouren mit dem Porsche machen wollte. Bei dem Wagen handelt es sich um einen Porsche 911 R, von dem nur 991 Exemplare gebaut wurden. Der Neuwagen soll um die 200.000 Euro gekostet haben, mittlerweile liege der Wert des Liebhaberobjekts bei 600.000 Euro.

Udo Lindenberg: "Der Wagen ist wieder da"