Vier Feuerwehren bei Brand in einem Wohnhaus in Neukirchen bei Lambach im Einsatz

Merken
Vier Feuerwehren bei Brand in einem Wohnhaus in Neukirchen bei Lambach im Einsatz

Neukirchen bei Lambach. Vier Feuerwehren standen am späten Montagabend bei einem Brand in einem Wohnhaus in Neukirchen bei Lambach (Bezirk Wels-Land) im Einsatz. Eine Person wurde ins Klinikum eingeliefert.

Ersten Angaben zufolge handelte es sich um einen größeren Glimmbrand im Haus. Eine Person musste nach der Versorgung druch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Insgesamt standen Kräfte von vier umliegenden Feuerwehren im Löscheinsatz. Der Brand konnte schließlich rasch lokalisiert und abgelöscht werden.

Die Brandursache war vorerst noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die katholische Kirche hat einen Nothilfe-Fonds für die Opfer der Coronakrise in ärmeren Länder eingerichtet. Wie der vatikanische Informationsdienst “Fides” mitteilte, soll der Fonds kirchliche Spitäler, Heime und Schulen unterstützen, die durch die Pandemie besonders betroffen sind. Für den bei den Päpstlichen Missionswerken angesiedelten Fonds habe Papst Franziskus ein Startkapital von 750.000 Dollar (694.000 Euro) angewiesen. Gleichzeitig bitte er alle kirchlichen Organisationen, soweit es ihnen möglich ist, diesen Fonds über die Missionswerke in ihren Ländern zu unterstützen. In Österreich, Deutschland und der Schweiz sind dies die Päpstlichen Missionswerke (“Missio”) mit Sitzen in Wien, Aachen, München, und Freiburg. Damit rufe der Papst das gesamte weltweite Netzwerk der Kirche dazu auf, sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen, erklärte Kardinal Luis Tagle, Leiter der Päpstlichen Missionskongregation.

Vatikan richtete Nothilfe-Fonds für arme Länder ein

Die Intersport-Händler in den Österreichischen Tourismusorten schreiben trotz Wiedereröffnung nach dem sechswöchigen Corona-Lockdown hohe Minuszahlen: “Durch das Ausbleiben der Touristen hat sich an unserer Lage leider nichts geändert.” In den städtischen Regionen und im Osten Österreichs geht es den Intersport-Händlern besser. Die Kundenfrequenz am ersten Tag der Öffnung, also am 8. Februar, sei gut gewesen. “Wie wir erwartet haben, wurden viele Zielkäufe getätigt, da die meisten Kunden momentan langes Stöbern und Flanieren vermeiden“,heißt es von Intersport. Aufgrund des hohen Lagerdrucks bei der Winterware seien in diesen Warengruppen hohe Rabatte gewährt worden. Wintertextilien bleiben aber das Sorgenkind der Branche. Mit Blick auf den zurückkehrenden Winter wurden vor allem Langlauf- und Tourenski verkauft. Auch die Nachfrage nach Fahrrädern ist hoch.

Sporthändler in Wintersportorten leiden trotz Wiedereröffnung

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin kann sich vorstellen, dass die Fußball-Champions-League auch in Zukunft mit einem Final-Acht-Turnier beendet werden könnte. “Wir waren gezwungen, es so zu machen, aber am Ende sehen wir, dass wir etwas Neues herausgefunden haben. Wir werden also sicher in Zukunft darüber nachdenken”, sagte Europaverbandpräsident Ceferin. Wegen der Corona-Pandemie war der Fußball-Europacup monatelang unterbrochen worden, die Champions League wurde mit einem Finalturnier ab dem Viertelfinale in Lissabon beendet. Gespielt wurde im K.o.-Modus , also ohne Hin- und Rückspiel. Das wirkte sich durchaus positiv auf den Offensivfußball aus, Ceferin sah “spannendere” Spiele. “Es gab nicht so viel Taktik. Wenn nur ein Spiel ist und eine Mannschaft ein Tor erzielt, muss auch die andere so schnell wie möglich ein Tor erzielen.” Freilich müsse man aber auch sehen, dass so weniger Spiele stattfinden würden. Für die Clubs bedeutet das weniger Einnahmen und Vermarktungsmöglichkeiten. “Also müssen wir darüber diskutieren, wenn diese verrückte Situation endet.” In Lissabon waren keine Zuschauer zugelassen. Bei einem künftigen Finalturnier mit acht Clubs in einer Stadt könnten aufgrund der vielen Fans Sicherheits- und Logistik-Probleme entstehen. Das aktuelle Turnier ging über elf Tage, dafür im überlasteten internationalen Kalender Platz zu finden, dürfte ein weiters Hindernis ein. “Es ist sicher ein sehr interessantes Format. So wie der Kalender derzeit aussieht, bezweifle ich, dass wir ein Final-Eight-Turnier machen können. Aber ein Format mit einem Match und einem System wie jetzt, ich denke, das wäre spannender als das Format vorher”, erklärte Ceferin. Noch habe es aber keine Diskussionen gegeben, noch sei es eine Idee.

Champions League könnte auch künftig mit Finalturnier enden

Ab Ende April soll mit flächendeckenden Antikörpertests erhoben werden, wie viele Menschen in Österreich schon mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen sind. Zuerst wird in den “Hotspot-Regionen” getestet.

Flächendeckende Antikörpertests ab Ende April

Sex, Drugs and Rock’n Roll – die welser Rockhoffnung Adisdead bringt nun endlich ihre erste EP auf dem Markt. Mit einer klaren Ansage: Buy one- Get one!

In Edt bei Lambach (Bezirk Wels-Land) ist Mittwochvormittag eine größere Zahl an Flüchtlingen – ersten Schätzungen der Einsatzkräfte zufolge rund 80 Personen – aufgegriffen worden.

Großer Flüchtlingsaufgriff in Edt bei Lambach führt zu Großeinsatz von Polizei und Rettung