Vier Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos und einem LKW in Wels-Pernau

Merken
Vier Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos und einem LKW in Wels-Pernau

Wels. Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Autos und einem LKW hat sich Montagabend in einem Kreuzungsbereich in Wels-Pernau ereignet.

Im Kreuzungsbereich der Boschstraße mit der Kaplanstraße im Industriegebiet im Welser Stadtteil Pernau kam es Montagabend zu einer Kollision zwischen zwei Autos und einem LKW. Insgesamt waren in den Unfall drei Fahrzeuge mit gesamt fünf Personen verwickelt. Vier Personen wurden bei dem Crash verletzt und nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt ins Klinikum Wels eingeliefert. Der LKW-Lenker blieb unverletzt.

Der Kreuzungsbereich war rund eineinhalb Stunden erschwert passierbar, die Kaplanstraße teilweise gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Salzburger Festspiele bieten ab Freitag Einzelkarten für Jugendliche bis 27 Jahren zu stark vergünstigten Preisen für Oper, Schauspiel und Konzert. Die Karten sind ausschließlich digital und exklusiv über die Ticket Gretchen App erhältlich. Dazu ist eine Registrierung über den Link: https://ticketgretchen.app.link/U27_registrierung notwendig. Das Festival findet von 1. bis 30. August statt. Die Salzburger Festspiele bieten ab Freitag Einzelkarten für Jugendliche bis 27 Jahren zu stark vergünstigten Preisen für Oper, Schauspiel und Konzert. Die Karten sind ausschließlich digital und exklusiv über die Ticket Gretchen App erhältlich. Dazu ist eine Registrierung über den Link: notwendig. Das Festival findet von 1. bis 30. August statt. Im diesjährigen Jubiläumsjahr wollten die Festspiele ein breites und qualitativ hochwertiges Jugendprogramm anbieten, doch die Corona-Pandemie machte diesen Planungen einen Strich durch die Rechnung. Dennoch sei es gelungen, im modifizierten Festspielprogramm 2020 zwei Produktionen zu zeigen: das Musiktheaterstück “1000 Kraniche” und das Konzert “Hau drauf!”, so die Festspiele am Donnerstag. Quasi als Ersatz für ein offizielles Fest zur Festspieleröffnung gibt es diesmal die Landesausstellung “Großes Welttheater”, wie Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler am Donnerstag mitteilte. Dort werden ab kommendem Sonntag auf knapp 2.000 Quadratmetern 100 Jahre Festspielgeschichte gezeigt. Eigentlich sollten die Türen des Salzburg Museums schon seit April für die festspielinteressierten Besucher offen stehen. Doch Corona schlug diese Türen zu. Museumsdirektor Martin Hochleitner und sein Team gaben trotzdem die Hoffnung nicht auf und können nun endlich mit Hilfe von speziellen Hygienekonzepten das Publikum in der von Stadt und Land Salzburg finanzierten Landesausstellung empfangen. 180 Besucher können die Ausstellung laut aktuellem Stand gleichzeitig besuchen. Trotzdem müsse man vorsichtig bleiben und im Falle die Maßnahmen anpassen, hieß es.

Stark vergünstigte Festspiel-Karten für Jugendliche

In Japan soll ein Fabelwesen namens “Amabie” aus Feudalzeiten mit mystischer Kraft die Corona-Pandemie besiegen. Abbildungen der an Meerjungfrauen erinnernden Figur mit drei flossenartigen Beinen, langen Haaren und einem schnabelähnlichen Mund haben das japanische Internet im Zuge der Corona-Pandemie im Sturm genommen. Der Legende nach entstieg “Amabie” im Jahre 1846 eines Tages dem Meer und erschien vor einem Beamten der Provinz Higo, dem heutigen Kumamoto. Daraufhin habe “Amabie” dem Beamten eine jahrelang gute Ernte prophezeit. Für den Fall, dass eine Epidemie ausbricht, solle ein Bild von “Amabie” gemalt und den Menschen gezeigt werden. Seit das Coronavirus um sich greift, kursieren immer mehr Abbildungen des Fabelwesens in Japan. Bürger basteln sich kleine “Amabie”-Figuren und auch auf Twitter werden täglich Tausende Kurznachrichten zu der niedlichen Figur hochgeladen, in der Hoffnung, es möge die Pandemie besiegen.

Fabelwesen soll Krankheit in Japan besiegen

‼️CORONA-INFOS ‼️‼️ +++ Update auf unserer Webseite +++ Derzeit verkehren im gesamten Gebiet des OÖ Verkehrsverbundes weiterhin alle Bus- und Bahnlinien im Regionalverkehr laut Fahrplan. Um den Öffentlichen Verkehr bis auf weiteres aufrecht zu erhalten und dabei die Gesundheit der Fahrgäste und Fahrzeuglenkerinnen und -lenker bestmöglich zu schützen, setzt nun das Land OÖ zusammen mit dem OÖVV im Kampf gegen das Coronavirus auch dort Maßnahmen. ➡️ vordere Wagentür bleibt geschlossen ➡️ Ticketverkauf in Bussen eingestellt ➡️ Reinigung der Fahrzeuge besonders sorgfältig Infos im Detail findet ihr auf unserer Webseite: https://www.ooevv.at/?seite=news-inhalte-global&sprache=DE&inhaltID=2473

OÖ Verkehrsbund

Staatsballett im Homeoffice? Das noch bis zum Sommer von Sasha Waltz und Johannes Öhman geleitete Berliner Ensemble trainiert in Zeiten der Corona-Krise in vielen Privatwohnungen über die Stadt verteilt. Damit die tänzerische Qualität der Kompanie nicht leidet, wurden fast 70 Tänzerinnen und Tänzern in den vergangenen Tagen je drei Quadratmeter Tanzboden von den Werkstätten nach Hause gebracht.

Tanzen im Homeoffice: Berliner Staatsballett bekam Böden geliefert