Wiedereröffnung - Handel öffnet nach zweitem Lockdown

Merken

Was gehört zur Vorweihnachtszeit wie der Baum zum Christkind? Das Erlebnis. Und das wird in Wels nun geboten. Mit geschmückten und beleuchteten Bäumen, mit dem Postkasten fürs Christkind, mit einem Selfie Point und beleuchtetem Bären und vielen mehr sorgt man für vorweihnachtliche Stimmung und will die Leute in die Stadt bringen. Denn der stationäre Handel öffnet wieder nach dem zweiten Lockdown und freut sich auf zahlreiche Kunden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Stadt Wels freut sich über ein Rekordergebnis beim Rechnungsabschluss. Genauer gesagt, über ein Plus von 16 Millionen Euro. Und diesen Aufwärtstrend will man weiter fortsetzen. Bereits ab 2021 soll der Überschuss reichen um auch die jährlich anstehenden Großprojekte zu finanzieren.

Nach zwei Jahren als Präsidentin übergibt Doris Schulz die Leitung der Soroptimistinnen Wels an Andrea Hofer.

Soroptimistinnen

Kein Sommer ohne WAKS. Auch Corona konnte dem Welser Arkadenhof Kultur Sommer keinen Strich durch die Rechnung machen. Und dieses Jahr ist es ein ganz besonders emotionales Festival, denn es feiert sein 15-jähriges Jubiläum und gleichzeitig ist es auch die letzte Veranstaltung im Arkadenhof.

Mit dem heutigen Montag kehren Hunderttausende Schüler in ganz Österreich nach der durch das Coronavirus bedingten Pause und Fernunterricht wieder in die Klassenzimmer zurück. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) besuchte in der Früh eine Volksschule in Brunn am Gebirge, im Bezirk Mödling, südlich von Wien, um sich selbst ein Bild vom anlaufenden Schulbetrieb zu machen.

Schulbesuch von Fassmann nach Öffnungen: "Eine fast normale Schule"

Die staatliche Autobahnholding Asfinagverzeichnete 2020 erheblich weniger Verkehr auf den hochrangigen Straßen, einen Einbruch wie nach der Lehman-Pleite 2008 gab es aber nicht. Im gesamten Netz registrierte die Asfinag einen Rückgang der Fahrleistung von 18 Prozent, wobei es bei Pkw ein Minus von 20 Prozent gab, bei den Lkw nur von sechs Prozent. Sehr unterschiedlich war die Entwicklung während der beiden ersten Lockdowns – im Frühjahr waren die Autobahnen deutlich leerer. “Der Lkw ist von der Krise schneller weggekommen”, erklärt dazu Asfinag-Vorstand Josef Fiala. Dies sei nicht zuletzt dem geöffneten Lebensmittelhandel und der Paketflut zu verdanken. Der Busverkehr hingegen sei völlig eingebrochen. Die Reduktion beim Pkw-Verkehr zeigt sich in den Vignetten-Einnahmen. Lagen sie 2019 noch bei 524 Mio. Euro, werden sie heuer bei 452 Mio. Euro erwartet. Entsprechend hart getroffen habe es auch die Rasthäuser und Tankstellen mit einem Minus von rund 30 Prozent. Für das Corona-Jahr 2020 bilanziert die Autobahnholding einen Jahresüberschuss von 700 Mio. Euro, nach 864 Mio. Euro im Jahr zuvor. Für 2021 erwartet Fiala bei den Kurzzeitvignetten und den Pkw-Sondermauten weiterhin einen deutlichen Rückgang gegenüber den Vor-Corona-Zeiten. Ein Sparprogramm bei Autobahnen und Schnellstraßen werde es 2021 aber nicht geben. Die Sanierung wird mehr, der Neubau weniger”, so der Asfinag-Vorstand im APA-Gespräch. Die Entschuldung werde bei den üblichen elf bis zwölf Millionen Euro der vergangenen Jahre liegen. Dabei kommt der Asfinag das niedrige Zinsumfeld zugute. Die letzte Anleihe wurde zu einem Zinssatz von 0,1 Prozent platziert. Nachdem in den vergangen Jahren bei den Lärmschutzwänden Zurückhaltung geherrscht hat, will Fiala hier wieder aktiver sein. Dies sei ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. 1,1 Mrd. Euro investiert die Asfinag im kommenden Jahr in Erhaltung, Neubau und Verbesserungen von Autobahnen und Schnellstraßen.

Laut Asfinag: Heuer um 20 Prozent weniger Pkw auf den Straßen

Zur Eindämmung der Corona-Krise will die spanische Regierung den Notstand und die strikte Ausgangssperre im ganzen Land um weitere zwei Wochen bis zum 26. April verlängern. Das wurde am Samstag nach einer Videokonferenz von Ministerpräsident Pedro Sanchez mit dem wissenschaftlichen Komitee, das die Regierung berät, bekannt.

Spaniens Ausgangssperre soll verlängert werden