Winterkrone für Walter Wels

Merken
Winterkrone für Walter Wels

Die Spieler der SPG Walter Wels standen zwar an diesem Wochenende nicht mehr an der grünen Platte durch die Heimniederlage von Stockerau gg. Mauthausen sind sie aber dennoch die großen Gewinner und geht die Winterkrone damit an die Messestädter. Auch in der Einzelwertung führen mit Frane Kojic und Adam Szudi zwei Welser die Rangliste an.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    SUPER

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Zum Schluss der Hinrunde feierte heute die SPG Walter Wels vor heimischer Kulisse einen klaren 4:0 Erfolg über das Team aus Oberwart. Frane Kojic Adam Szudi und Dominique Plattner gewannen ihre Einzel jeweils mit 3:1  und auch im Doppel zeigten die Herren Plattner und Szudi auf und fegten sie die Habesohnbrüder Dominik und Mathias mit 3:0 von der Platte. Für Wels somit ein schöner Nachmittag im Advent.

Walter Wels feiert Kantersieg

Es ist für die Welser Basketballer das wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte. Zum ersten Mal im Playoff Halbfinale, zum ersten Mal in der heimischen Halle. Und dann gleich gegen das Überteam der Liga. Den Serienmeister aus Kapfenberg. Nachdem das Auswärtsspiel verloren gegangen ist – standen die Welser zuhause aber bereits unter Zugzwang.

Die Spannung steigt. Spiel I in der Semifinalserie steht an für die Raiffeisen Flyers. Am Samstag, 17. April um 17.30 Uhr, geht es auswärts gegen die BULLS BBALL los. #gemmaflyers #halbfinale #seriegegendiebulls #spieleins Start in die Semifinal-Serie: Die Flyers müssen gegen Titelverteidiger Kapfenberg antreten

Raiffeisen Flyers Wels

Von 19 bis 20 Mai war Wels wieder Swim City. Denn knapp 700 Talente aus 10 Nationen waren in der Messestadt versammelt. Grund dafür: Das 46. Internationale Speedo Meeting. Wie sich 2 der Welser Talente geschlagen haben und warum schwimmen so gesund ist: Michaela Hoffmann mit den Antworten.

Die Radprofis und die zahlreichen heimischen Radsportfans müssen aufgrund der Corona-Krise weiter auf echte Radrennen auf der Straße warten. Damit sich einige Radprofis trotzdem messen können, veranstaltet der ÖRV die „e-Cycling League Austria“.Heute wurde im Rahmen der e-Cycling Liga das 4. Rennen ausgetragen. Insgesamt standen auf einem flachen Stadt-Rundkurs 16 Runden – insgesamt 31 Kilometer und 248 Höhenmeter – auf dem Programm. Das Team Felbermayr Simplon Wels nahm mit den 4 Radprofis Matthias Krizek, Moran Vermeulen, Filippo Fortin und Ziga Groselj am Bewerb teil, die mit über 50 km/h unterwegs waren. Moran Vermeulen sprintete heute auf Platz 5 und liegt auch in der Gesamtwertung im Spitzenfeld, Matthias Krizek sicherte sich einen Platz unter den Top 20. Die Felbermayr-Profis absolvierten das Rennen wieder zuhause auf der Walze vor dem Laptop radelnd. „Dieses Rennen ist eine gute Alternative, als Radprofi kann ich damit zumindest virtuell Wettkämpfe bestreiten“, so Moran Vermeulen. Das nächste und letzte Rennen findet am 2. Mai 2020 statt. Alle Informationen zu dieser Rennserie auf www.radsportverband.at

5.Platz für Moran Vermeulen

Was war das für ein turbulentes Jahr in der Regionalliga Mitte. Abstiegskampf, Tabellenführung, Trainerwechsel, Corona-Abbruch. Es war so ziemlich alles dabei, was der Fußball zu bieten hat. Wir blicken auf das Jahr 2020 beim FC Wels und der Hertha zurück.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner