WSC HOGO Hertha aktuell schwer zu schlagen

Merken
WSC HOGO Hertha aktuell schwer zu schlagen

Den Start machte am Freitag die U12 der WSC HOGO Hertha im Derby gegen den FC Wels und fertigte diesen zuhause in der HOGO Arena 5:0 ab.

Die Kampfmannschaft erzielte am Samstag einen knappen aber absolut verdienten 1:0 Auswärtssieg gegen im OÖ Derby gegen Union Raiffeisen Gurten. David Poljanec stand zweimal im Mittelpunkt des Geschehens: In der 5. Minute als Schütze des Siegtreffers und in der  52. Minute mit einer roten Karte. Ein Spiel, dass unter dem Motto „(SR) Platzers -Kartenspiel“ , 8 gelbe + 1 rote Karte, in die Historie eingehen wird.

Am Sonntag erfolgte durch die 1b der WSC HOGO Hertha der Triple. Die Jungs gewannen zuhause die Partie gegen Timelkam ebenfalls ohne gegnerischen Treffer glatt 2:0.

Das Motto der WSC HOGO Hertha #gemeinsamsindwirhertha bzw. #fussballmitherzundfairstand dürfte voll aufgehen.

 

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    Herzliche Gratulation

  2. Bernhard Humer sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

In der Tanzschule Hippmann lässt man sich vom CoronaVirus nicht die Abschluss-Show verderben. So wird heuer statt wie gewohnt in der Rotax Halle outdoor am Minoritenplatz getanzt. Voila: Herzlich Willkommen zum Showdown in Town – den Tanzwerker Festspielen.

Die Basketballer haben sich aus den Playoffs in Runde 1 verabschiedet. Die Welser Fußballer kämpfen mehr um den Klassenerhalt als um die Meisterschaft. Wie gut, dass es da die Handballer gibt. Denn die hatten am Sonntag ein echtes Finale. Um den Landesmeistertitel.

Erstmals seit 1945 gibt es im österreichischen Eishockey keinen Meister. Die Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) hat am Dienstagabend die Saison vorzeitig beendet und bekanntgegeben, dass in der Saison 2019/20 kein Meistertitel vergeben wird. Die Liga reagierte damit auf die von der österreichischen Bundesregierung bekannt gegebenen Verordnungen wegen des Coronavirus.

EBEL Absage
Merken

EBEL Absage

zum Beitrag

Während WSC Hertha die Hinrunde der Regionalliga Mitte mit einem 4:1 Auswärtssieg gegen St. Anna abschließt, verliert der FC Wels in der heimischen Huber Arena 0:2 gegen Gleisdorf. Die Hertha bleibt somit auf Platz 2 und heißer Aufstiegskandidat, dem FC Wels droht als Vorletzter der Abstieg.

Hinrunde zu Ende

Das Team Felbermayr Simplon Wels konnte aufgrund der Corona Krise heuer nur zu Beginn der Saison einige Rennen in der Türkei und in Kroatien bestreiten. Seit Mitte März 2020 trainieren die 10 Radprofis zuhause und haben mittlerweile tausende Trainingskilometer heruntergespult. Aufgrund der aktuellen Situation kann jetzt Anfang Juli 2020 der Rennbetrieb mit Einzelzeitfahren wieder aufgenommen werden.   Seit einigen Wochen ist auch das Training in der Gruppe wieder erlaubt. Das Team rund um Riccardo Zoidl begibt sich daher vom 28. Juni bis 2. Juli 2020 auf ein fünftägiges Trainingslager nach Mettmach im Innviertel, um gemeinsam zu trainieren und die Feinabstimmung für die ersten Rennen vorzunehmen. Insgesamt werden die Welser Radprofis pro Tag über 100 Kilometer im Renntempo absolvieren, darüber hinaus finden individuelle Einzelzeitfahrtrainings statt. „Wir freuen uns, dass es jetzt endlich wieder los geht und wollen top vorbereitet in die ersten Rennen Anfang Juli 2020 gehen“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.

Team Felbermayr Simplon Wels absolviert fünftägiges Trainingslager im Innviertel - Welser Radprofis bereiten sich auf die 1. Rennen im Juli 2020 vor

💪🏼 wir starten wieder durch! 💪🏼 Dank einer Kooperation mit dem neu eröffneten Fitnessstudio Pro Vital Fitness in der Nachbargemeinde Buchkirchen können wir unter professioneller Aufsicht unsere Koordination, Kraft und Kondition in der Winterpause verbessern. Gestartet haben wir bereits letzte Woche mit einem ersten „Probetraining“. Dabei ist natürlich der Spaß nicht zu kurz gekommen. Somit können wir auch unsere verletzten Spielerinnen gezielt bei ihrem Comeback unterstützen! 💙 #wirsindkrenglbach #comebackstronger

SV Krenglbach Damen starten durch