13 Jahre Haft: Oberlandesgericht bestätigt erstinstanzliches Urteil nach Mordversuch in Wels

Merken
13 Jahre Haft: Oberlandesgericht bestätigt erstinstanzliches Urteil nach Mordversuch in Wels

Linz/Wels. Das Oberlandesgericht Linz hat am Donnerstag das erstinstanzliche Urteil nach einem Mordversucht auf offener Straße in Wels-Innenstadt im Oktober 2017 bestätigt.

Ein bosnischer Staatsbürger hat am 02. Oktober 2017 in Wels seine Ex-Freundin mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Der Mann setzte sich nach der Tat in sein Heimatland Bosnien ab. Dort stellte er sich der Polizei. Aufgrund eines fehlenden internationalen Haftbefehls wurde er aber nicht festgenommen. Erst nach seiner Rückkehr nach Österreich klickten für den Mann die Handschellen.
Im April 2019 stand er dann in Wels vor Gericht, das Urteil lautete 13 Jahren Haft, zusätzlich wurde er verurteilt, dem Opfer – seiner Ex-Freundin – 10.000 Euro Schmerzengeld zu zahlen. Sowohl Staatsanwaltschaft, als auch der Angeklagte gingen in Berufung. Das Oberlandesgericht hat am Donnerstag das Urteil des Landesgerichts Wels bestätigt. Weil nun keine Berufungsmöglichkeit mehr besteht, ist das Urteil bereits rechtskräftig.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Nail Yalcin sagt:

    😱

  2. Manuela Rittenschober sagt:

    🙀

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein schwerer LKW-Unfall hat sich Mittwochfrüh auf der Pyhrnautobahn bei Sattledt (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Schwerer LKW-Unfall auf der Pyhrnautobahn bei Sattledt

Arnold Schwarzenegger schwört darauf: Der Apfelstrudel seiner Mama soll der Beste sein. Einen, der aber mindestens genauso gut schmeckt, gabs heuer in Marchtrenk beim Strudeltag. Eine der beliebtesten Süßspeisen der Österreicher, hausgemacht und noch lauwarm. Und das sozusagen als Belohnung für alle, die beim 6ten Stadt Grand Prix gelaufen sind und durch die Bewegung und das Schwitzen schon so einige Kalorien verbrannt haben.

Ein Statement von Kulturreferent Johann Reindl-Schwaighofer (SPÖ) zum künftigen Welser Kulturmanager Johann Wadauer und zu der Nichtberücksichtigung von Stefan Haslinger:

SPÖ Kritik an neuem Kulturmanager

Öffentliche Verkehrsmittel, damit sollen wir fahren um die Umwelt zu schonen. Dennoch werden Züge,Busse und Strassenbahnen von Jahr zu Jahr teurer. So wie der Bus der oberösterreichischen Verkehrsbahnen. Jedes Jahr pünktlich zum 01.Jänner wird das Ticket um 10 Cent teurer. Nun bezahlt man für eine knapp 10 Kilometer lange Strecke 2,60€. Pünktlichkeit ist nicht zu erwarten, dafür ein masslos überfüllter Bus.

Öffis werden immer teurer

Union Thalheim – Union Buchkirchen 2:2 (1:1) Unentschieden in einem turbulenten Derby! Die Union Buchkirchen kommt im Auswärtsspiel und Derby bei der Union Thalheim über ein 2:2 Unentschieden nicht hinaus!Am kommenden Samstag,dem 2.November 2019 muss die Mannschaft im Spiel gegen die Union Gschwandt nochmals Auswärts antreten. Anstoß ist um 14 Uhr.

Unentschieden!

Bald werden es 5000 Österreicherinnen und Österreicher sein, die wieder wohlauf zu Hause gelandet sind. Außenminister Schallenberg kündigte weitere Sondermaschinen für in Asien und Südamerika gestrandete Österreicher an.

Weitere Österreicher mit Sondermaschinen heimgeholt