A8 Anschlussstelle Wels Wirtschaftspark eröffnet

Merken
A8 Anschlussstelle Wels Wirtschaftspark eröffnet

Heute erfolgte die symbolische Verkehrsfreigabe für die neue Anschlussstelle Wels Wirtschaftspark an der A 8 Innkreisautobahn durch Vertreter der ASFINAG, des Landes Oberösterreich sowie der Stadt Wels und der Marktgemeinde Gunskirchen. Als sogenannte Vollanschlussstelle (vormals benannt „Wimpassing“) bringt sie jeweils eine Auf- und einer Abfahrt in beiden Fahrtrichtungen. Sie entstand nördlich der bestehenden Anschlussstelle West-West im Bereich der Überführung Albrechtstraße. Nach den letzten Arbeiten und Kontrollen des ASFINAG-Streckendienstes wird die neue Anbindung am Samstagnachmittag, 16. November für den Verkehr freigegeben.

Die ASFINAG und Stadt Wels investierten gemeinsam insgesamt rund zehn Millionen Euro in die neue Anschlussstelle. Dank des reibungslosen Bauablaufs erfolgt die Verkehrsfreigabe bereits knapp acht Monate nach dem Spatenstich und somit exakt nach Zeitplan. “Die Fertigstellung der Anschlussstelle A 8 Wels Wirtschaftspark ist eine Win-Win Situation. Hochrangige und niederrangige Wegebeziehungen verschmelzen in ein effizientes Wegenetz. Von der Verkehrsfreigabe profitieren sowohl Gewerbe und Betriebe, als auch die umliegenden Siedlungsgebiete, die vom Lkw Verkehr entlastet werden“, so Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.

Bürgermeister Andreas Rabl: „Es freut mich, dass die Bauarbeiten im Zeit- und Kostenrahmen durchgeführt werden konnten. Die neue Anschlussstelle Wels Wirtschaftspark bietet den umliegenden Unternehmen einen direkten Autobahnanschluss und entlastet gleichzeitig das nahe Siedlungsgebiet vom Lkw-Schwerverkehr.“

Die Ziele der neuen Anschlussstelle A 8 Wels-Wirtschaftspark

  • Verkehrsentlastung des untergeordneten Netzes – insbesondere vom Schwerverkehr
  • Leistungsfähiger Anschluss für die Gewerbegebiete Wels und Gunskirchen
  • Entlastung der bestehenden Welser Anschlussstellen der A 8

Foto (c) Asfinag

 

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Birgit Karlsberger sagt:

    👍

  2. Cüneyt Togay sagt:

    👍👍👍

  3. Sophie Salhofer sagt:

    👍🏻👍🏻👍🏻

  4. Alexander Baczynski sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Corona-Krise hat eines gezeigt. Wie wichtig es ist, dass man sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlt. Viele verzichten heuer auch auf den Sommerurlaub – und investieren in die eigenen vier Wände. Wer eine besondere Einrichtung sucht. Der wird bei See+Maschik fündig.

Dr. Adrian Kamper (Abteilungsleitung Psychosomatik für Kinder und Jugendliche Klinikum Wels-Grieskirchen) im Talk.

Die Feuerwehr musste Donnerstagnachmittag zu einem Haus in Wels-Innenstadt ausrücken, nachdem es am Balkon zu einem Kleinbrand gekommen war.

Kleinbrand am Balkon eines Hauses in Wels-Innenstadt vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht

Die Traun als Naherholungszone in den Mittelpunkt rücken. Das wünschen sich viele Welser. Die umgesetzten Maßnahmen sind bis dato aber äußerst überschaubar. Auch laut der ÖVP – die jetzt die alten Messehallen früher als geplant wegreissen lassen will. Und nicht nur in Wels ist die Traun Thema – auch in Thalheim laufen die Planungen für ein Traunschiff auf Hochtouren.

In Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) standen die Einsatzkräfte in der Nacht auf Mittwoch in einem Wohnhaus bei einem Brand eines Adventkranzes im Einsatz.

Brand eines Adventkranzes in einem Haus in Gunskirchen sorgt für nächtlichen Einsatz

Notarzt und Rettungsdienst standen Sonntagmittag nach einem Badeunfall im Freibad in Wels-Lichtenegg im Einsatz, der ersten Informationen zufolge offenbar glücklicherweise glimpflich verlief.

Schwerer Badeunfall im Freibad in Wels-Lichtenegg endet glimpflich