Brand eines Akkus: Einsatz der Feuerwehr in einer Wohnung in Wels-Neustadt

Merken
Brand eines Akkus: Einsatz der Feuerwehr in einer Wohnung in Wels-Neustadt

Wels. Die Einsatzkräfte wurden Sonntagabend zu einem Brand eines Akkus in eine Mehrparteienhauswohnung nach Wels-Neustadt alarmiert.

Ein Anrufer meldete eine “Akkuexplosion” in der Wohnung des Mehrparteienwohnhauses im Welser Stadtteil Neustadt. Die Einsatzkräfte fanden ein stark verrauchtes Badezimmer vor, in welchem der ladende Akku zu brennen begonnen haben dürfte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten die Teile des Akkus ins Freie und legten diese in einen mit Wasser gefüllten Mistkübel, um ein weiteres Reagieren der Akkuzellen zu verhindern.

Verletzt wurde zum Glück niemand.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ab sofort kann beim neuen und nachhaltigen Shop “Flowery Nordic” in der Schmidtgasse 7 auch mit der Wels Card bezahlt werden.

Neuer Wels Card Partner: Flowery Nordic

Das aufgrund der Corona-Pandemie verschobene große Fan-Festival von Schlagerstar Andreas Gabalier auf dem Messegelände in München soll nun am 31. Juli 2021 über die Bühne gehen. Das teilten die Veranstalter mit. Das ursprünglich für 15. August angesetzte Event um den österreichischen Sänger hätte rund 100.000 Gäste angezogen. Am Grundkonzept, das einen Vergnügungspark, einen Biergarten, eine Fanmeile und ein spezielles Kinderprogramm vorsieht, um dann in einem Konzert auf einer eigens für das Event entworfenen 120-Meter-Bühne zu gipfeln, habe sich nichts geändert. Bereits gekaufte Tickets für die Veranstaltung in der Bayrischen Landeshauptstadt behalten ihre Gültigkeit, hieß es.

Gabaliers Münchner Fan-Festival im Sommer 2021

Die ungarische Regierung hat die Krankenhäuser des Landes angewiesen, die Mehrzahl ihrer Betten für die künftige Behandlung von Corona-Patienten zur Verfügung zu stellen. Bis zum Mittwoch mussten die Spitäler 60 Prozent ihrer Betten freimachen und dabei Patienten nach Hause schicken, berichteten ungarische Medien. Angehörige von Patienten seien ratlos und überfordert.

Ungarn lässt Krankenhäuser für Corona-Fälle räumen

Die EU-Kommission schlägt laut einem Medienbericht einen stufenweisen Ausstieg aus den Notfallmaßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie mit langen Zeitabständen vor. Die EU-Staaten sollten die bestehenden freiheitsbeschränkenden Maßnahmen erst auf lokaler Ebene aufheben und dann die Öffnung nach und nach ausweiten, heißt es in der bisher unveröffentlichten “Ausstiegsstrategie”, die der Zeitung “Die Welt” (Donnerstagsausgabe) vorliegt. Nach diesem Plan könnten die Restriktionen im Bedarfsfall lokal schnell wieder eingeführt werden. Außerdem sollten die Maßnahmen schrittweise aufgehoben werden, sodass zwischen den einzelnen Schritten ausreichend Zeit bleibe. Als Orientierungswert geben die Verfasser einen Monat zwischen den einzelnen Lockerungen an. Grundsätzlich müssten die Maßnahmen weniger breit und dafür stärker fokussiert sein als bisher. Demnach müssen die “verletzlichsten Gruppen, zum Beispiel die Älteren” länger geschützt werden, wie die “Welt” aus dem Papier zitiert

EU-Kommission für stufenweisen Corona-Maßnahmen-Ausstieg

Damit die Lebensmittelversorgung sichergestellt bleibt, gehen die Arbeiten in der Landwirtschaft in gewohnter Weise weiter. Wegen der Grenzschließungen dürfen Saison-Arbeitskräfte nicht mehr einreisen, sie bleiben auf den landwirtschaftlichen Betrieben aus. Kammerpräsident Franz Titschenbacher: „Mit unserer neuen Online-Plattform für die Arbeitsvermittlung wollen wir unseren Bäuerinnen und Bauern helfen, Arbeitskräfte für saisonal notwendige landwirtschaftliche Arbeiten zu finden.“

Neue Online-Plattform soll Bauern helfen, Arbeitskräfte zu finden

Während Europas Bauern auf den Pommes-Kartoffeln sitzen bleiben, weil Lokale und Kantinen geschlossen haben, könnte Kondome bald ausgehen. Es gibt Probleme mit der Produktion.

Nach Klopapiermangel kommt Pommes- und Kondomkrise