KJ Neugestaltung - Stadt investiert rund 7 Mio. Euro

Merken

Einer der wichtigsten Plätze der Stadt wird endlich neu gestaltet. Die Rede ist vom Kaiserjosef Platz. Jetzt folgte der Startschuss, bis Sommer soll dann feststehen wie der Platz künftig aussehen wird.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Christl Karlsberger sagt:

    👍

  2. Manuel Karlsberger sagt:

    Super

  3. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    superrrrrrrrrrrr

  4. Johann Holzmüller sagt:

    Super endlich wird was gemacht 👍

  5. Alexandra Seiler sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mehr Rocker braucht das Land. Darum gründeten einige welser Musikliebhaber einen neuen Verein. Pünktlich zum Jahresbeginn präsentiert sich “Rock Train Music” mit der ersten Veranstaltung. “Rock Train Festival” – im alten Schlachthof.

Seit heute sind wieder drei positive COVID-19-Fälle in Wels bestätigt. Die betroffenen Personen verhielten sich vorbildlich und kontaktierten umgehend ihre Hausärzte. Sie befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne und die Kontaktpersonen in ihrem Umfeld werden ermittelt. 😷 Bitte achtet auch weiterhin auf euch und bleibt gesund 🙏 Alle aktuellen Infos zu diesem Thema findet ihr hier ▶️ https://www.wels.gv.at/news/detail/corona-drei-neuinfizierte-in-wels/

3 Corona Positive in Wels

Donnerstagabend wurde in der Welser Innenstadt im Welios zum dritten Mal der “Lederer” verliehen. Die Awards in verschiedenen Sparten gingen an verdiente Welser Persönlichkeiten.

Verleihung der "Lederer Awards" in verschiedenen Sparten an verdiente Welser Persönlichkeiten

Die bei österreichischen Urlaubern beliebte Adria-Badeortschaft Jesolosetzt Drohen ein, um Bürger davon abzuhalten, während der Osterfeierlichkeiten Ausflüge am Strand zu unternehmen. Alle Zugänge zum Strand wurden gesperrt. Die Polizei wird von Karfreitag bis Ostermontag besonders gründlich die Straßen kontrollieren, teilte die Gemeinde mit. Die Polizeistreifen sollen aufgestockt werden und auch spätabends unterwegs sein. Eingesetzt werden auch Videokameras, die die Nummernschilder der Autos lesen. Auch die Häfen sind gesperrt, berichteten lokale Medien am Donnerstag. “Wir haben uns zu einem äußerst strengen Kurs entschlossen. Wir haben Berichte erhalten, laut denen Personen, die eine Ferienwohnung in Jesolo besitzen, auf dem Weg zu uns sind”, sagte Jesolos Bürgermeister Valerio Zoggia. “Unter normalen Umständen wären wir sehr glücklich, sie zu empfangen, doch in dieser außerordentlichen Situation können wir im Kampf gegen die Epidemie nicht nachlassen”, sagte Zoggia.

Jesolo setzt zu Ostern Drohnen gegen Ausflügler ein

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel muss sich selbst in häusliche Quarantäne begeben. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Die Kanzlerin sei nach ihrem Presseauftritt unterrichtet worden, dass sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet worden sei.

Merkel muss in häusliche Quarantäne

Nachdem der erste Start wetterbedingt verschoben werden musste, gelang der zweite Versuch, zwei Astronauten in einem privaten Vehikel zur ISS zu bringen. Die beiden Astronauten Doug Hurley und Bob Behnken sind zum ersten bemannten US-Flug ins All seit neun Jahren gestartet. Auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida begaben sie sich am Samstag knapp drei Stunden vor dem geplanten Start in die Raumkapsel “Crew Dragon” an der Spitze der Falcon-9-Rakete, die sie zur Internationalen Raumstation ISS bringen soll. Die Rakete des Unternehmens SpaceX sollte um 15.22 Uhr Ortszeit (21.22 Uhr MESZ) starten. Es war bereits der zweite Starttermin, der erste war am Mittwoch wegen schlechter Wetterbedingungen verschoben worden. Und tatsächlich hob die Rakete wie geplant auf die Sekunde genau ab. Ungünstiges Wetter hatte den Start am Samstag zunächst erneut in Frage gestellt. NASA-Chef Jim Bridenstine und SpaceX-Chef Elon Musk erklärten, dass die Vorbereitungen für den geplanten Start wie vorgesehen vorangingen. “Wetterunsicherheiten bleiben aber, die Wahrscheinlichkeit einer Absage liegt bei 50 Prozent.” “Wir sind abgehoben”, teilte die NASA nach dem geglückten Start per Kurznachrichtendienst Twitter mit. “Geschichte ist geschrieben worden.” Am Sonntag sollen die beiden Astronauten an der ISS andocken und rund einen Monat bleiben.  

SpaceX-Rakete ist auf dem Weg zur Raumstation ISS