Brand im Innenraum eines abgestellten Autos in Wels-Neustadt

Merken
Brand im Innenraum eines abgestellten Autos in Wels-Neustadt

Wels. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr standen Samstagvormittag kurzzeitig nach einem kuriosen Brandereignis bei einem PKW in Wels-Neustadt im Einsatz.

Das auf einem Parkplatz abgestellte Fahrzeug soll zu hupen und zu blinken begonnen haben, setzte sich ruckartig nach vorne in Bewegung, während es im Innenraum des Fahrzeuges brannte, wie der Autobesitzer schilderte. Der Brand konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher bereits weitgehend eingedämmt werden. Die Feuerwehr führte die Restablöschung durch und kontrollierte den betroffenen Bereich.

Verletzt wurde niemand.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Seit dieser Woche steht in Wels der Christbaum🎄. Die Fichte kommt heuer aus St. Ulrich und ist rund 15 Meter hoch. 🎄⭐️🎄⭐️

Welser Christbaum

Nach der Serie Wels I ist seit August die Serie 𝗪𝗲𝗹𝘀 𝗜𝗜 𝗶𝗺 𝗞𝗮𝗶𝘀𝗲𝗿-𝗣𝗮𝗻𝗼𝗿𝗮𝗺𝗮 im Medienkulturhaus zu sehen. Das diesjährige Programm ist im Bezug zum Jubiläumsjahr 800 Jahre Wels auf die Präsentation von Städten ausgerichtet.

Neue Wels Serie im Kaiserpanorama

Die Feuerwehr stand Freitagabend bei einem Brand eines Nachtspeicherofens, der bereits auf eine Zwischendecke in einem Wohnhaus in Neukirchen bei Lambach (Bezirk Wels-Land) übergegriffen hatte, im Einsatz.

Brand eines Nachtspeicherofens und einer Zwischendecke in einem Wohnhaus in Neukirchen bei Lambach

Im Rahmen einer Festsitzung des Gunskirchner Gemeinderates wurden am 12. Oktober 2022 Ehrenringe an Heinz Schubert und Franz Mallinger, die Verdienstmedaille in Gold an Johann Luttinger und Karl Gruber, die Verdienstmedaille in Bronze an Christine Neuwirth, Rosmarie Nagl, Walter Olinger und Ing. Peter Zirsch sowie Ehrenurkunden an Anton Harringer, Martin Höpoltseder, Elisabeth Klein, Helmut Roithner und Ralf Oberndorfer verliehen.

Gunskirchen ehrt Persönlichkeiten

In der Registrierungsstelle der Fremdenpolizei in der Dragonerstraße 29 in Wels – der einzigen für ganz Oberösterreich – spitzt sich die Lage zu. Im Schnitt kommen dort täglich rund 70 Asylsuchende an und werden erkennungsdienstlich erfasst. Die Beamten arbeiten an der Belastungsgrenze. Unterstützung erhalten sie von Polizeischülern.

„Wels am Limit – Wir brauchen mehr Registrierungsstellen in Oberösterreich!“

Nachdem eine Gruppe Jugendlicher Mitte November in Linz ein Polizeiauto mit Benzin übergossen und angezündet hat, haben die Ermittler nun den 20-jährigen Rädelsführer festgenommen. Die unmittelbaren Täter waren zwar rasch nach der Tat geschnappt worden und auch geständig, allerdings haben sie glaubhaft versichert, angestiftet worden zu sein. Daraufhin wurden zwei von ihnen von Komplizen verprügelt. Die Schläger wurden ebenfalls gefasst, berichtete die Polizei.

Polizeiauto in Linz angezündet: Rädelsführer gefasst
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner