Corona-Ampel in Oberösterreich im gesamten Bundesland auf Rot

Merken
Corona-Ampel in Oberösterreich im gesamten Bundesland auf Rot

Österreich. Die Corona-Ampel wurde am Donnerstagabend für ganz Oberösterreich auf Rot – also auf sehr hohes Risiko im gesamten Bundesland – geschaltet. Österreichweit gibt es nur mehr vereinzelt orange oder gelbe Regionen.

Das Land Oberösterreich meldete am Abend allein innerhalb der letzten 24 Stunden 1.168 Neuinfektionen, österreichweit sind es 4.305 neue Covid-19-Fälle in knapp 24 Stunden.
Die Fallhäufung an der Landwirtschaftlichen Fachschule und Berufsschule Waizenkirchen stieg am Donnerstag auf gesamt 45 Personen (39 SchülerInnen / fünf LehrerInnen / eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter). Eine weitere Fallhäufung gibt es am Bundesrealgymnasium Michaelerplatz Steyr mit 45 SchülerInnen und drei LehrerInnen. Bei einem Urlaubsresort im Bezirk Vöcklabruck stieg die Fallhäufung am Donnerstag auf 25 Gäste und 15 MitarbeiterInnen an.

Am Samstag will die Bundesregierung neue, verschärfte Schritte gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Österreich bekanntgeben.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Soll Wels Farbe zeigen und im Pride Month Juni Regenbogenbänke aufstellen? Um diese Frage drehte sich die letzte Sitzung des Welser Gemeinderates. Entschieden wurde letztendlich in einer geheimen Abstimmung.

In Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) ist es am späten Dienstagabend zu einer Personenrettung im Bereich der Traun gekommen. Ein Mann hing – teilweise im Wasser stehend – in der Böschung zur Traun.

Person drohte in Thalheim bei Wels in die Traun zu stürzen

Nach einem schweren Unfall mit einem Rettungsfahrzeug bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land) im vergangenen November wurde nun bekannt, dass damals eine schwerverletzte Patientin im Krankenhaus verstarb.

Tragischer Ausgang: Patientin (82) nach Unfall mit Rettungsauto im Klinikum verstorben

Dr. Gerald Geihseder (Bezirksärztevertreter Wels-Land) im Talk.

Wir sind sehr stolz auf unsere Marchtrenker Meisterfloristin Katharina Höfer von Blumen Höfer. Sie belegte beim Österreich Cup den 6. Platz und beim Alpe Adria Cup im internationalen Vergleich Platz 11! Es mussten verschiedene Arbeiten zu Themen wie zB. Tischdekoration und Brautstrauß angefertigt werden. Am 3. Tag wurde vor der Fachjury und Publikum live auf der Bühne gearbeitet. Ganz besonderst beeindruckend ist die 3 Meter hohe Themenarbeit, wo der Marchtrenker Schweißer Martin Mayrbäurl das Grundgerüst anfertigte!  

6. beste Floristin Österreichs kommt aus Marchtrenk