Corona-Virus - Auswirkungen auf den Körper

Merken

Primar Dr. Josef Eckmayr (Abteilungsleiter Lungenkrankheiten Klinikum Wels-Grieskirchen) im Talk.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Barbara Schatzl sagt:

    Danke für die Info

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

WELS informiert ℹ️ Bei dem derzeit trockenen Frühlingswetter klettern nicht nur die Temperaturen jeden Tag ein Stückchen höher, sondern gleichzeitig steigt auch die Brandgefahr in Wäldern sowie auf Wiesen und Feldern. ❗️🔥🚒 Bitte beachtet aus diesem Grund unbedingt die Waldbrandschutz-Verordnung – Das Anzünden von Feuer sowie das Rauchen ist in den Waldgebieten und in den Gefährdungsbereichen verboten. Alle näheren Informationen findet ihr hier ➡️ www.wels.at/verwaltung Außerdem möchten wir euch daran erinnern, dass die Ausgangsbeschränkungen sowie das Versammlungsverbot der Bundesregierung weiterhin aufrecht sind ☝️ Feuerwehr Wels #stadtwels #wels #FFWels #Feuerwehr

Brandgefahr

⚠️⚠️WIR SIND KEIN STREICHELZOO; WIR SIND KEIN AUSFLUGSZIEL !! ⚠️⚠️ Unsere Mitarbeiter wohnen auf der Anlage und sind seit Tagen Kontakfrei UND DAS SOLL AUCH SO BLEIBEN !!!! Schützen Sie sich und unsere Mitarbeiter ! BLEIBEN SIE FERN Leider kommt es auf unserer Anlage vermehrt zu Besuchen durch Spaziergängern, Wanderer und anderen die es noch nicht kapiert haben. Oma und Opa mit Ihren Enkelkindern Mama und Papa mit ihren Kindern !!!! BITTE BITTE – bleibt fern!

Zutritt Verbot beim Reiterbund Wels

Unser letzter Stopp heute – die Raiffeisenbank. Wo Direktor Günter Stadlberger und sein Team die Wels-Spartage feiern. Untertags gibt es Kinderprogramm, am Abend Haubenküche von Elisabeth Grabmer.

Weltspartag Raiffeisenbank

Der italienische Tourismus rechnet wegen der Coronavirus-Krise mit einem katastrophalen Jahr 2020. Die Branche beziffert die möglichen Verluste auf 120 Milliarden Euro. “Wir rechnen mit einem Umsatzrückgang von 70 bis 80 Prozent”, berichtete Luca Patane, Präsident des Touristikerverbands Confcommercio Confturismo, im Gespräch mit der Mailänder Wirtschaftszeitung “Sole 24 Ore” (Dienstagsausgabe). Im Zeitraum März bis Mai erwartet die Touristikbranche 30 Millionen weniger Übernachtungen. Die Auswirkungen der Krise seien auch für die Gastronomie und den Handel besonders negativ. Auch wenn der Lockdown in Italien aufgehoben werden sollte, werde die Mobilität der Bürger weiterhin reduziert sein. Gerechnet wird mit einem Sommer mit wenig Ausländern.

Italiens Tourismus rechnet mit herbem Verlust

Tausende Nicaraguaner haben die Abstandsempfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) missachtet und sind zu Ostern in Badeorte gereist oder haben an Festivals teilgenommen. Gut besucht war etwa das “Summer Music Fest 2020” am Sonntag in einem Badeort nahe der Hauptstadt Managua, wie das regierungsnahe Portal “El19Digital” berichtete. Während die Bischöfe in dem katholischen Land wegen der Coronavirus-Pandemie Prozessionen ohne Publikum abhielten und zum Daheimbleiben aufriefen, hatte die linke Regierung von Präsident Daniel Ortega Dutzende Veranstaltungen während der Karwoche organisiert und den Tourismus angekurbelt.

Tausende kommen in Nicaraguatrotz Pandemie zusammen

Die Regierung plant angeblich eine Maskenpflicht in Supermärkten. Das berichtet die Tageszeitung „heute“. Das Ganze soll schon ab Mitte der Woche vonstattengehen. In einen Supermarkt dürfen Kunden dann nur, wenn sie ihr Gesicht mit Masken schützen. Diese sollen an den Eingängen verteilt werden, heißt es.

Angeblich Maskenpflicht in Supermärkten geplant