Fußball OÖ - Im September starten die Ligen neu

Merken

Raphael Oberndorfinger

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der kleine Alexander und die kleine Anna-Maria haben sich schon sehnsüchtig einen Tag mit einem Tierpfleger im Zoo und Aquazoo Schmiding gewünscht. Mit dem Welser Wunschstern wird dieser Traum nun erfüllt 😃 Wir wünschen euch einen wunderschönen und unvergesslichen Tag! Übrigens: Es gibt Giraffen und Nashorn Babys 🙂 Der Zoo hat für euch auch jetzt zu Weihnachten geöffnet 🙂

Der letzte Wunschstern wurde gezogen

Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem hat sein Auftaktmatch bei der mit einem “Charity-Faktor” versehenen Adria Tour in Belgrad gewonnen, aber vorerst nicht die erhoffte Spielpraxis erhalten. Sein Gegner Damir Dzumhur musste am Samstagnachmittag beim Stand von 2:0 für Thiem aufgeben, schon nach zwei gespielten Punkten war der Bosnier am rechten Oberschenkel behandelt worden. “Es ist sehr schade, ich habe mich auf ein tolles Match gefreut”, sagte Thiem im “on court”-Interview. “Ich bin froh, wenn ich heute noch einmal spielen kann. Ich hoffe, das dauert dann ein bisschen länger.” Und zwar geht es am Abend gegen den Serben Dusan Lajovic. Der Lokalmatador hatte im ersten Spiel des Tages gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow 3:4 (2),4:3(5),1:4 verloren. Gespielt wird eben pro Satz auf vier Gewinn-Games und “best of three”, wobei es bei 3:3 zu einem Tiebreak kommt. Außerdem gilt die “no ad”-Regel, es gibt also keinen Vorteil (Advantage, Anm.). Bei 40:40 kann sich der Rückschläger die Seite aussuchen, von der er retournieren will. Sollte Dimitrow wie zu erwarten am Abend gegen Dzumhur einen w.o.-Sieg landen, wird es womöglich am Sonntag zwischen Thiem und Dimitrow um den Gruppensieg gehen. In der anderen Gruppe spielen u.a. der serbische Weltranglistenerste Novak Djokovic und als dritter Top-Ten-Spieler dieses Events der Deutsche Alexander Zverev. Thiem gegen Djokovic könnte es also am Sonntagabend im Finale heißen. Djokovic hat die Veranstaltung im “Novak Tennis Center” von Serbiens Hauptstadt ins Leben gerufen, Spieler wie Thiem wurden mit dem Privatjet eingeflogen. Das Ambiente in der an der Donau gelegenen Anlage ließ von Anfang an nicht erahnen, dass es sich um ein Exhibition-Turnier während einer Pandemie handelt. Es waren nur einige Plätze frei, die Zuschauer saßen dicht beisammen, 1.000 Tickets waren binnen sieben Minuten verkauft worden. Serbien hat mehr als 12.200 Coronavirus-Fälle, 253 Menschen starben an oder mit dem Virus. Thiem spielt nur dieses Wochenende bei der über vier Wochenenden in vier verschiedenen Ländern angesetzten Adria Tour mit. Für nächstes und übernächstes Wochenende hat der 26-jährige Weltranglistendritte für den “Ultimate Tennis Showdown” in Biot nahe Nizza in der Akademie vom langjährigen Serena-Williams-Coach Patrick Mouratoglou genannt. Der Start am Samstag fiel aber wegen Regens buchstäblich ins Wasser, die angesetzten Partien sollen nach jenen am Sonntag nun am Montag ausgetragen werden.

Thiem startet mit Aufgabe-Sieg gegen Dzumhur

Die Kartengesellschaften werden die Obergrenze für kontaktloses Zahlen ohne Eingabe einer PIN-Nummer auf 50 Euro anheben. Bis zu dieser Summe muss an der Kassa kein PIN-Code eingetippt werden. Es wird erwartet, dass dieser Schritt Anfang nächster Woche in Kraft tritt. Vor allem der Handel hatte auf höhere Obergrenzen gedrängt, um eine Corona-Virenübertragung bei Bezahlvorgängen weiter einzudämmen.

Kontaktlos Zahlen ohne PIN bald bis 50 Euro möglich

Die Reproduktionszahl hat sich in Österreich sowie auch in Wien und Niederösterreich wieder unter die kritische Schwelle von 1,0 bewegt.

CoronavirusReproduktionszahl in Österreich wieder unter 1,0

Auch die Landjugend Thalheim möchte den Risikogruppen unter die Arme greifen und bietet einen Einkaufsservice an.

Landjugend Thalheim hilft

Das Robert-Koch-Institut (RKI) stuft das Risiko für die Bevölkerung durch das neuartige Coronavirus nun als “hoch” ein. RKI-Präsident Lothar Wieler begründete die Änderung der Risikoeinschätzung am Dienstag in Berlin mit der großen Dynamik der Pandemie und dem starken Anstieg der Fallzahlen. Die Zahl der bestätigten Fälle in Deutschland lag bis Montagabend laut RKI bei 6.012 Infizierten – das waren mehr als 1.100 Fälle mehr als am Vortag.

Robert-Koch-Institut stuft Gesundheitsrisiko "hoch" ein