Gleich mehrere Verkehrsunfälle auf Welserautobahn nach starkem Graupelschauer

Merken
Gleich mehrere Verkehrsunfälle auf Welserautobahn nach starkem Graupelschauer

Weißkirchen an der Traun. Gleich mehrere Unfälle haben sich Dienstagabend nach einem heftigen Graupelschauer auf der Welser Autobahn bei Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Ein heftiger Graupelschauer sorgte Dienstagabend kurzzeitig für winterliche Straßenverhältnisse.
Drei PKW waren  in einen Unfall auf der Welser Autobahn bei Weißkirchen an der Traun in Fahrtrichtung Knoten Haid verwickelt.
Ein PKW krachte in Fahrtrichtung Knoten Wels auf Höhe der anderen Unfallstelle ebenso gegen die Leitschiene.
Verletzt wurde bei allen Unfällen offenbar niemand.

Die Welser Autobahn in Fahrtrichtung Knoten Haid rund eine halbe Stunde für den Verkehr gesperrt. In Fahrtrichtung Wels kam es zu geringfügigen Behinderungen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Maibäume der etwas anderen Art findet man in der Stadtgemeinde Marchtrenk. Das traditionelle und feierliche Maibaum-Aufstellen am Stadtplatz musste zwar leider dieses Jahr aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19 entfallen, dafür haben Bürgermeister Paul Mahr und sein Team wieder einmal Kreativität und Einfallsreichtum bewiesen und symbolische „Corona-Maibäume“ beim Stadtamt und beim Bezirksalten- und Pflegeheim Marchtrenk aufgestellt.

Corona-Maibaum in Marchtrenk

Vom Ein-Mann-Betrieb zum führenden Spezialisten für anspruchsvolle Edelstahl-Entwässerungs- und Rohrleitungstechnik in Europa. Die Aschl GmbH feiert ihr 25 Jahr Jubiläum.

In Wels-Vogelweide ist Dienstagabend eine Person im Bereich eines Schutzweges von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Person in Wels-Vogelweide von Auto erfasst und schwer verletzt

Die Feuerwehr wurde Freitagvormittag zu abgestürzten Mauerteilen bei einem offensichtlich leerstehenden Gebäude in Wels-Innenstadt alarmiert.

Abgestürzte Fassadenteile in Wels-Innenstadt sorgen für Einsatz der Feuerwehr

Temperaturen bis zu minus 15 Grad – diese und letzte Woche hat sich der Winter mit aller Härte zurückgemeldet. Und das trifft diejenigen am meisten – die keine Wohnung haben, keine feste Unterkunft, nicht wissen wohin sie sollen. Für diejenigen hat in der Stadt jetzt eine Wärmestube eröffnet.