Geisterfahrt statt Pizza: Autolenkerin (87) streift auf Innkreisautobahn in Steinhaus einen Reisebus

Merken
Geisterfahrt statt Pizza: Autolenkerin (87) streift auf Innkreisautobahn in Steinhaus einen Reisebus

Steinhaus. Eine 87-jährige Autolenkerin verursachte Donnerstagmittag auf der Innkreisautobahn bei Steinhaus (Bezirk Wels-Land) einen Unfall nachdem sie als Geisterfahrerin unterwegs war.

“Die Autobahnpolizei wurde am 23. September 2021 um 12:13 Uhr auf die Innkreisautobahn betreffend “Geisterfahrer” bei Wels-West beordert. Die Streifenbesatzungen fuhren auf der Innkreisautobahn von Wels-Nord in Fahrtrichtung Voralpenkreuz. Die Tunnel Noitzmühle und Steinhaus-Taxlberg waren zu diesem Zeitpunkt bereits gesperrt. Beim Eintreffen der Streifen um 12:20 Uhr stand kurz vor dem Tunnel Steinhaus-Taxlberg auf der Richtungsfahrbahn Passau ein Reisebus auf der Überholspur. Ein PKW stand am gleichen Fahrstreifen in Fahrtrichtung Graz. Beide Richtungsfahrbahnen waren zwischen Voralpenkreuz und Wels-West total gesperrt. Der Reisebus war fahrbereit und wurde auf den Pannenstreifen gefahren. Der PKW war nicht mehr fahrbereit. Die PKW-Lenkerin, eine 87-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land, gab an, dass sie von Gunskirchen nach Wels gefahren sei, um eine Pizza zu holen. Dabei habe sie sich verfahren. Der deutsche Reisebus befand sich hinter einem LKW auf der Überholspur mit ca. 100 km/h in Fahrtrichtung Passau. Der LKW habe vor dem Reisebus abgebremst, nach rechts gelenkt und so eine Kollision mit dem entgegenkommenden PKW verhindert. Der Lenker des deutschen Reisebusses konnte dem PKW jedoch nicht mehr zur Gänze ausweichen und touchierte seitlich mit dem PKW. Personen wurden nicht verletzt”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Pflegebedürftige Österreicher – und keiner der sich um sie kümmert. Klingt wie eine düstere Zukunftsvision. Ist es aber leider nicht. Laut Pensionistenverband droht uns ein Pflegenotstand. Und das bereits in knapp 10 Jahren. Gefordert werden daher konkrete Maßnahmen – wie neue Wohnformen und eine Aufwertung des Pflegeberufs.

Im Zuge ihrer kürzlich durchgeführten Maibaum-Verlosung, haben die Mitglieder des Jugend- und Kulturvereins „Junge Generation Marchtrenk“ eine beachtliche Spendensumme in Höhe von € 1.650,– für das Institut Hartheim Marchtrenk – Betreuung für Menschen mit Beeinträchtigungen – gesammelt.

Benefizaktion für Institut Hartheim

WICHTIGE INFO ℹ️❗️👇 Durch die Modernisierung & Erneuerung des Versorgungsnetzes durch Die eww Gruppe kommt es zu einer 3-wöchigen Sperre in der 👉 BAHNHOFSTRAßE 🚗🚫 ▶️ Von Mo., 08.03.2021 bis inkl. Fr., 26.03.2021 ist die Bahnhofstraße für den Durchzugsverkehr gesperrt ◀️ Anrainer, Lieferanten und Geschäftskunden können jedoch in die Bahnhofstraße einfahren ❗️ Betroffen sind die Objekte ab Hausnummer 5 bis zum Kaiser-Josef-Platz. Die bestehenden Haltezonen bleiben erhalten! Die Abfahrt aus der Bahnhofstraße erfolgt in die Gegenrichtung, die Einbahn im Teilabschnitt zur Maximilianstraße wird aufgehoben. Gerne teilen und weitersagen 😉 #stadtwels #wels #welsermöglicht #welsinformiert #welsinnenstadt

Wels informiert

Erneut kam es Montagabend zu einer Suchaktion nach einer abgängigen männlichen Person im Nahbereich der Alm sowie der Traun zwischen Edt bei Lambach und Fischlham (Bezirk Wels-Land).

Suchaktion nach abgängiger Person im Nahbereich der Alm sowie der Traun bei Fischlham

Die Coronapandemie stellt große Herausforderungen an uns alle, vor allem an jene, die sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Die am letzten Wochenende stattgefundenen Massentestungen benötigten eine große Anzahl freiwilliger Helfer, die ihr Wochenende zum Durchführen der Testungen zur Verfügung stellten. Wir möchten dafür ein herzliches Dankeschön an alle Helfer für die zur Verfügung gestellte Zeit im Interesse der Gesundheit unserer Bevölkerung aussprechen.

Marchtrenk sagt danke