Großangelegte Suchaktion nach abgängigem demenzkranken Mann in Marchtrenk

Merken
Großangelegte Suchaktion nach abgängigem demenzkranken Mann in Marchtrenk

Marchtrenk. In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) lief am Montagabend eine große Suchaktion nach einem abgängigen, demenzkranken Mann. Feuerwehr, Such- und Rettungshunde sowie die Polizei standen im Einsatz.

Der 79-Jährige soll seit dem frühen Nachmittag abgängig sein. Drei Feuerwehren, Such- und Rettungshunde, die Polizei samt Hubschrauber und Diensthunden stand im Sucheinsatz.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Regierung will ein Krisen- und Katastrophenschutzgesetz auf den Weg bringen, um bessere rechtliche Rahmenbedingungen für Krisensituationen zu schaffen. Das gaben Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) bei einer Pressekonferenz bekannt. Man wolle aus der Erfahrung der vergangenen Monate der Coronakrise lernen, damit gewisse Abläufe effizienter funktionieren. Als Beispiel nannte Kurz, dass damit etwa Beschaffungen – bei Covid-19 waren das Schutzausrüstung, Masken, Desinfektionsmittel – schneller bewältigt werden. Auch die Zusammenarbeit zwischen Bund, Länder und Gemeinden sollte dabei berücksichtigt werden. Über den Sommer werden dazu alle Abläufe und Regelungen überarbeitet. Angesprochen auf den Anstieg der Covid-19-Infektionsfälle in Österreich meinte Kurz, dass es immer Rückschritte geben werde, bis ein Impfstoff oder ein Medikament gegen SARS-CoV-2 entwickelt werde. Deshalb könne man nun nicht davon sprechen, dass dies nun die zweite Welle wäre. “Wir wollen einen Lockdown verhindern”, deshalb müsse das regionale Containment weitergehen, um einen Flächenbrand in Österreich zu verhindern. Angesprochen auf den Infektionsanstieg in Oberösterreich und eine damit verbundene erneute Einführung der allgemeinen Maskenpflicht, sagte der Bundeskanzler: “Wir wollen keine österreichweite Reaktion auf einen regionalen Cluster.” Es sei nicht zu lösen, wenn in Oberösterreich vermehrt Fälle auftreten, dass in Kärnten dann wieder Masken getragen werden müssen. “Was mich ärgert ist, dass Testung immer noch 48 Stunden brauchen”, sagte Kurz. “Es muss möglich sein, dass wir noch schneller werden. Es zählt jede Stunde.” Der Bundeskanzler verwies dabei auf die 390 Millionen Euro, die für schnellere Testungen in die Hand genommen werden, um das Containment schnell sicherzustellen – und das quer durch Österreich.

Corona: Krisen- und Katastrophenschutzgesetz geplant

Riccardo Muti stellt sich verstärkt in den Dienst für den Nachwuchs und dirigiert wieder die “Italian Opera Academy”. Damit gibt er jungen Künstlern die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit großen Werken italienischer Komponisten. Bis zum 31. Juli widmet sich Muti in Ravenna mit angehenden Dirigenten, Sängern und Korrepetitoren den Opern von Pietro Mascagni. In der Adria-Stadt Ravenna, Sitz seiner Familie, gründete Muti 2004 das Jugendorchester “Luigi Cherubini” und 2015 eine internationale Opernakademie. Diese Institution dient dem Dirigenten dazu, seine Erfahrungen an junge Kollegen weiterzugeben. In den vergangenen Jahren hatte sich Muti Verdis Opern “Falstaff”, “La Traviata” und “Aida” gewidmet. Im vergangenem Jahr war die Mozart-Oper “Figaros Hochzeit” an der Reihe, die Muti als “italienisches Werk” betrachtet. In der konzentrierten Zeitspanne von zwei Wochen arbeitet Muti mit jungen Musikern im größten Theater der Stadt, dem Teatro Dante Alighieri, zusammen, das sich unweit von Dantes Grabkapelle befindet. Dort finden auch während des alljährlichen Ravenna-Festivals Opernaufführungen statt. Wegen des Coronavirus wurden die Aufführungen des bis zum 31. Juli laufenden Festivals als Freilicht-Events in der aus dem 15. Jahrhundert stammenden Festung Brancaleone in Ravenna organisiert. Gegründet wurde das Ravenna Festival 1990 von Mutis Ehefrau Cristina Mazzavillani. Geplant wird bereits die Ausgabe 2021 des Festivals, die Italiens Nationaldichter Dante Alighieri anlässlich seines 700. Todestags gewidmet ist. Alighieri, der als Vater der italienischen Sprache gilt, lebte und starb in Ravenna im Jahr 1321.

Muti dirigiert wieder die "Italian Opera Academy"

Gerade jetzt ist wichtig, die Gesundheit unserer Senioren besonders zu schützen. Die Stadt Wels unterstützt daher Senioren und Kranke ohne sozialem Umfeld, mit einem Notfall-Lieferservice für Einkäufe von Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und Arzneimittel sowie Produkte der Stadtbibliothek.

Servicenummer

Senf oder Ketchup – das ist hier die Frage. Was essen Sie am Liebsten zu einem guten Paar Frankfurter? Wir sind dieser Frage nachgegangen – und zwar beim Jubiläumsfest von Martinas Würstelstand. 50 Jahre bereits trifft man sich hier zum essen, plaudern und Bekannte treffen….

Die wegen der Corona-Pandemie angeschlagene AUA-Mutter Lufthansa will einem Zeitungsbericht zufolge ihr Streckennetz ab Juni wieder ausbauen. In der zweiten Monatshälfte sollen allein aus Frankfurt rund 20 Ziele wieder angeflogen werden.

Lufthansa will Flugbetrieb ab Juni wieder ausbauen