Große Auslagenscheibe bei Verkehrsunfall in Wels-Innenstadt zu Bruch gegangen

Merken
Große Auslagenscheibe bei Verkehrsunfall in Wels-Innenstadt zu Bruch gegangen

Wels. Eine große Auslagenscheibe eines Reisebüros in Wels-Innenstadt ist Donnerstagvormittag bei einem Verkehrsunfall zu Bruch gegangen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu Sicherungsmaßnahmen alarmiert. Ein Auto soll zuvor die Scheibe des Geschäftslokals beschädigt haben, diese ging daraufhin zu Bruch. Der Bereich vor dem Gebäude wurde abgesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Sie und ihr dreijähriger Sohn sind mit dem Coronavirus infiziert. Das hat die Sängerin und zweifache Mama jetzt auf Instagram bekanntgegeben. Vor zwei Wochen hätten sie und ihr Sohn Jameson Anzeichen der Krankheit gehabt. Ihr Arzt konnte ihr einen Test besorgen, der bei ihr positiv ausfiel. Die Familie habe sich zwei Wochen lang isoliert. Mittlerweile sollen alle wieder gesund sein. Die Sängerin übte scharfe Kritik an Washington, nicht schnell und umfassend für Tests gesorgt zu haben. “Wir müssten Tests kostenlos und breitflächig ermöglichen, um unsere Kinder, Familien, Freunde und Gemeinden zu schützen”, fordert der Star. Sie werde eine Million Dollar für das Gesundheitswesen spenden. Pink dankte den “Helden” im Gesundheitswesen und ermahnte ihre Fans: “Bitte bleibt Zuhause”.

Star Pink ist positiv

Die Tradition der jährlichen Präsidententreffen Österreichs, Sloweniens und Kroatiens trotzt der Coronakrise: Bundespräsident Alexander Van der Bellen (76) kommt am Mittwoch in Wien mit seinen Amtskollegen Borut Pahor (56) und Zoran Milanovic (53) zusammen. Es handelt sich um die siebente Auflage der im Jahr 2014 gestarteten Treffen. Milanovic ist zum ersten Mal in der Runde dabei, nachdem er bei der kroatischen Präsidentenwahl im Jänner die konservative Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarovic besiegt hatte. Der Wechsel sorgt für größere politische Homogenität in der Dreierrunde, ist Milanovic doch wie Pahor ein ehemaliger sozialdemokratischer Regierungschef. Anders als Grabar-Kitarovic war Pahor einer der ersten Präsidenten, der sich der Klimainitiative des früheren Grünen-Chefs Van der Bellen angeschlossen hat. Diese wurde bereits von 36 Staatspräsidenten unterzeichnet. Wie aus der Präsidentschaftskanzlei gegenüber der APA verlautete, wird es bei dem Treffen insbesondere um den Umgang der Länder mit der Coronakrise gehen, darunter auch die Frage der Reisefreiheit. Weitere Themen sind die Europapolitik vor dem Hintergrund der Bemühungen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, eine Einigung auf gemeinsame Wiederaufbauhilfen zu erzielen. Auch die Klimakrise und der Green Deal stehen auf der Agenda. Van der Bellen empfängt seine Amtskollegen bereits am Dienstag zu einem gemeinsamen Abendessen, die offiziellen Gespräche der drei Präsidenten und ihrer Delegationen sind aber für Mittwoch geplant. Um 11.45 Uhr soll eine gemeinsame Pressekonferenz in der Hofburg stattfinden. Der Bundespräsident will die beiden Amtskollegen auch einzeln empfangen. Mit Pahor werde er am Dienstag sprechen, mit Milanovic am Mittwoch, hieß es gegenüber der APA. Pahor und Van der Bellen wollen auch das gemeinsame Gedenken anlässlich des 100. Jahrestags der Kärntner Volksabstimmung am 10. Oktober erörtern, wie es aus den Präsidentschaftskanzleien in Wien und Ljubljana auf APA-Anfrage hieß. Die beiden Präsidenten hatten ein gemeinsames österreichisch-slowenisches Gedenken bei einem Treffen im Vorjahr in Aussicht gestellt. Pahor fährt am kommenden Monat nach Triest, um dort mit seinem italienischen Amtskollegen Sergio Mattarella an den 100. Jahrestag des Niederbrennens des slowenischen Volkshauses (Narodni dom) zu erinnern, das ersten faschistischen Verbrechens im Europa der Zwischenkriegszeit. Das Treffen der Präsidenten Österreichs, Sloweniens und Kroatiens hatte im Vorjahr wegen der Ibiza-Krise verschoben werden müssen. Bundespräsident Van der Bellen konnte nämlich Ende Mai nicht in die kroatische Hafenstadt Sibenik reisen, weswegen das Treffen erst im September stattfand. 2018 hatte Pahor das Treffen in seiner westslowenischen Heimat, dem Weinort Goriska Brda, ausgerichtet. Van der Bellen war im Juli 2017, ein halbes Jahr nach seinem Amtsantritt, Gastgeber in Salzburg gewesen. Die Präsidententreffen waren kurz nach dem EU-Beitritt Kroatiens im Juli 2013 vereinbart worden. Das erste Dreiertreffen von Fischer, Pahor und dem damaligen kroatischen Präsidenten Ivo Josipovic fand dann im März 2014 in Wien statt. Es stand im Zeichen der Ukraine-Krise und des gemeinsamen Eintretens für die EU-Erweiterung um die Westbalkan-Staaten.

Präsidenten Pahor und Milanovic bei Van der Bellen

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Bedingungen an eine etwaige Staatshilfe für die AUA (Austrian Airlines) geknüpft. In den Verhandlungen mit dem Management der österreichischen Lufthansa-Tochter gehe es darum, möglichst viele österreichische Arbeitsplätze und den Standort zu sichern. “Was es nicht geben wird, ist eine Finanzspritze für die Lufthansa, einem deutschen Konzern, ohne einen Vorteil für die Republik Österreich”, erklärte Kurz in der Ö1-Reihe “Im Journal zu Gast”. Ob das bedeute, dass die Staatshilfe an eine Standortgarantie geknüpft werde, wollte der Kanzler nicht sagen, “weil es laufende Verhandlungen sind”. Alle Fluggesellschaften auf der Welt sprächen zur Zeit mit den jeweiligen Staaten über Hilfen, schließlich halte es eine Fluglinie nicht sehr lang aus, auf dem Boden zu stehen. Kolportiert wurden zuletzt viele Summen genannt, die die AUA heuer vom Staat benötigen könnte, etwa 800 Millionen Euro.

AUA - keine Finanzspritze ohne Vorteil für Österreich

Die Stadt Wien will die Wiener Sängerknaben retten, die durch die Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. “Ich kann mir vorstellen, dass die Stadt die Sängerknaben mit einer Subvention in der Höhe von einer Million Euro unterstützt”, sagte Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ) im Interview mit dem “Kurier”. Allerdings müsse sich auch der Bund beteiligen, fordert er. “Ich erwarte mir hier Vorschläge”, sagte Hanke. Für eine Beteiligung der Stadt im Rahmen der “Stolz auf Wien Beteiligungs GmbH” kämen die Sängerknaben nicht in Frage, da sie als Verein organisiert sind. An welchen fünf Firmen sich die Stadt hier in einer ersten Runde beteiligen will, will Hanke Mitte September bekanntgeben. Vorerst stünden 50 Mio. Euro zur Verfügung, sagte er, er kann sich aber auch eine Aufstockung vorstellen: “Wenn Bedarf besteht, finde ich weitere Investoren.”

Stadt Wien will Sängerknaben retten

Deutschland erhöht seine Hilfen für andere von der Corona-Krise betroffene EU-Staaten deutlich – und geht damit jetzt auch in die mediale Offensive. Bundesländer und Städte wollen insgesamt 123 Corona-Intensivpatienten aus Frankreich und Italien aufnehmen, sagte ein Sprecher des deutschen Auswärtigen Amtes der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Die Angebote der deutschen Bundesländer addierten sich mittlerweile auf 73 Plätze für Schwerkranke aus Italien. Aus Frankreich sollen 50 Patienten aufgenommen werden. Gleichzeitig wurden bereits 1700 EU-Bürger bei deutschen Rückholaktionen aus dem Ausland zurückgebracht. Zudem wurde medizinische Schutzausrüstung etwa nach Frankreich, Italien, Österreich und in die Schweiz geliefert. Nach Angaben von Europa-Staatsminister Michael Roth gingen aus Deutschland auch 60.000 Atemschutzmasken nach Schweden und 100.000 Masken nach Rumänien. Damit wird auch auf die Kritik etwa aus Südeuropa reagiert, dass sich Deutschland in der Corona-Krise egoistisch verhalte. “EU-Solidarität ist das Gebot der Stunde”, betonte Außenminister Heiko Maas in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der italienischen Zeitung “Corriere della Sera”.

Deutschland nimmt Kranke aus Italien und Frankreich auf

Handeln und feilschen wie die Großen!😉 Am 07. März findet wieder unser Spielzeugflohmarkt in der SCW Shoppingcity Wels statt. Gerne könnt ihr euch jederzeit per Mail oder Telefon anmelden. Email: office@scwels.at; Tel.: 07242 21 11 55

SCW Spielzeugflohmarkt
Gesponsert
Merken

SCW Spielzeugflohmarkt

zum Beitrag