Helden aus Ovilava erobern Wien

Merken
Helden aus Ovilava erobern Wien

Die App „Ovilava – Helden der Römerzeit“ ist für den Special App Award 2019 nominiert, welcher am 6. November im Rahmen der „International Conference on Cultural Heritage and New Technologies“, organisiert von der Stadtarchäologie Wien, im Wiener Rathaus durch eine Expertenjury vergeben wird! In der App wird das historische Wels lebendig gemacht und kann erkundet werden. Die App kann unter dem Download Link wels.at/helden-der-roemerzeit heruntergeladen werden.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

  2. Bernhard Humer sagt:

    👍

  3. Alexandra Kari sagt:

    , 👍

  4. Christian Kaiblinger sagt:

    👍

  5. Jörg Panagger sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wir werden immer älter. Jeder dritte Österreicher wird in 10 Jahren älter als 60 Jahre sein Doch das heißt auch – die Zahl der Pflegebedürftigen wird in den nächsten Jahren stark ansteigen. Wie man sich in Wels auf diese Herausforderungen einstellt?

Bis 10.Jänner findet noch die Ausstellung “Inspiration Natur und Mensch” in der Galerie Nova statt. Acryl und Aquarell von Christa Sperl Christa Sperl wurde am 10. Februar 1966 in Pyburg/NÖ geboren. Sie wuchs in Kronstorf auf und lebt seit 1995 in Wels. Schon in ihrer Kindheit machte sie Bekanntschaft mit der Malerei. Ihr Vater war damals als freischaffender Künstler tätig und betrieb eine Galerie in Steyr. Sie lernte von ihm sehr viel über zeichnerisches und farbliches Gestalten. Trotz ihrer ersten Versuche mit Ölmalerei zog es sie anfangs immer mehr zum Aquarell, dessen Transparenz und Leichtigkeit sie besonders faszinierte. Bereits ab 1995 begann sie sich intensiver damit auseinanderzusetzen. Weiters begeisterte sie sich auch für die Acrylmalerei. Ihre Inspirationen sucht sie in den verschiedensten Themenbereichen, wovon Naturmotive und Menschen sie besonders fesseln.

Inspiration Natur und Mensch
EVENT-TIPP
Merken

Inspiration Natur und Mensch

zum Beitrag

Mit der Aktion 1.000 Bäume 🌲🌳 für Wels soll der bereits beachtliche Baumbestand noch weiter wachsen.🔝 🍁 Zwei Drittel davon sollen auf Grundstücken der Stadt entlang von Wegen, in der Landschaft (z.B. in Uferfreiräumen) und in Grünzügen wachsen. 🍁 Das verbleibende Drittel kommt in stadteigene Grünräume, wie etwa Parks, Tiergarten, Friedhof, Kindergärten, Schulgärten, Seniorenheim-Gärten oder in das Freibad. 🍁 Es werden vorwiegend klimabeständige Arten (Silberlinde, Hopfenbuche, Zürgelbaum etc.) gepflanzt. 🍁 25 bis 30 dieser Bäume werden – nach Standortsuche durch die Stadtentwicklung – auf Straßen und Plätze in der Innenstadt gesetzt, um dort Hitzeinseln wirksam zu reduzieren. Diese Woche wurden bereits Jungbäume im Park Fichtenstraße durch Stadtsenats- und Gemeinderatsmitglieder gesetzt sowie ein Tulpenbaum im Welser Burggarten. 👍🌳🍂 https://www.wels.gv.at/news/detail/welser-baeume-bekommen-1000-fachen-zuwachs/ #gemeinsamfüreinlebenswerteswels

Bäume für Wels

Mag. Florian Niedersüß (Vorstandssprecher eww Gruppe) im Talk.

Endlich wieder Leben im Alten Schlachthof, endlich wieder eine Band auf der Bühne und Publikum im Saal. Die oberösterreichische Formation The Max Boogaloos sind eine energiegeladene Band die selbst Tanzmuffel zum shaken bringen. Mit dabei sind Christian Roitinger, Gründer des Hot Pants Road Clubs und Max The Sax.

The Max Boogaloos

Seit Dezember ist in Linz am Hinsenkampplatz rund um das Rathaus das Mitführen von Schuss und Stichwaffen verboten. Folgt dem Linzer Waffenverbot jetzt auch eines in Wels? Derzeit wird geprüft ob es umsetzbar wäre. Wenngleich die Chancen dafür nicht gut stehen.