Kein neuer Großmarkt in Gunskirchen

Merken
Kein neuer Großmarkt in Gunskirchen

Gleich zwei wichtige Entscheidungen traf der Gunskirchner Gemeinderat bei seiner Sitzung am 12.12.2019. Zuerst wurde mit großer Mehrheit die Errichtung eines LIDL Marktes neben der Bundesstraße 1 abgelehnt. Anschließend wurde auch dem Antrag der SPÖ Gunskirchen für den „Schutz der Umwelt und der Verbesserung der Lebensqualität“ ebenfalls mit großer Mehrheit  zugestimmt.

Überraschend groß war letztendlich die Front der Gemeinderäte und Gemeinderätinnen gegen den geplanten Großmarkt. Bei der geheimen Abstimmung sprachen sich 24 der 31 Mandatare gegen dieses Projekt aus. Interessant in diesem Zusammenhang ist der Umstand, dass im Vorfeld der Sitzung nur die SPÖ Fraktion geschlossen gegen dieses Projekt aufgetreten ist und letztendlich auch ein Großteil der VP und FP Gemeinderäte den Antrag abgelehnt haben.

SPÖ Fraktionsobmann Christian Renner: „Ein Sieg der Vernunft! Außer die Vergeudung von Bodenressourcen und weiterer unnötiger Zunahme der Verkehrsbelastung an der B1 – Ampelkreuzung in Gunskirchen, hätte dieser Großmarkt weit außerhalb der Ortszentrum nichts gebracht. Wir diskutieren in Gunskirchen –  wie auch in vielen anderen Gemeinden – darüber, wie wir das Ortszentrum attraktiver und lebendiger gestalten können. Dann aber  einen weiteren Großmarkt irgendwo auf die „Grüne Wiese“ hinzustellen, würde nicht viel Sinn machen!“

Die SPÖ Gunskirchen brachte danach auch den Antrag  „für den Schutz der Umwelt und der Verbesserung der Lebensqualität“ ein. Ziel sollte sein, dass bei allen künftigen Entscheidungen des Gemeinderates und der Ausschüsse dem Schutz unserer Umwelt und der Verbesserung der Lebensqualität der Gunskirchnerinnen und Gunskirchner ein möglichst hoher Stellenwert eingeräumt wird.  Dieser Antrag wurde schließlich ebenfalls mit großer Mehrheit angenommen – nur 5 FPÖ Abgeordnete stimmten dagegen.

Foto (c) SPÖ Gunskirchen / Veronika Stiebler

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Nail Yalcin sagt:

    Super Entscheidung 👌

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Festbieranstich✔️ Probebeleuchtung✔️ Wer ist heute am Welser Volksfest?

O‘zapft is🍺

Das im Herzen Oberösterreichs gelegene Benediktinerstift Lambach wurde im Laufe der Jahrhunderte auch immer wieder von berühmten Persönlichkeiten der Geschichte besucht. Unter anderem pflegte seinerzeit Wolfgang Amadeus Mozart Kontakt zum damaligen Abt von Lambach und komponierte in den Mauern des Stiftes die Lambacher Sinfonie. Im Jahre 1770 nächtigte Marie-Antoinette, die künftige Königin von Frankreich,im Kloster. Ihr zu Ehren wurde im barocken Stiftstheater ein Theaterstück aufgeführt. Doch waren solche Besuche nicht immer nur von erfreulicher Natur, da um 1809 das Stift Lambach Kaiser Napoleon Bonaparte als Quartier diente. 2020 werden wieder Highlight-Stiftsführungen angeboten, wo genannte Persönlichkeiten, dargestellt von den Schauspielern des Theatervereins Barocktheater Lambach, Geschichten aus ihrem Leben erzählen. Abschließend wird ein Konzert/Theaterstück aufgeführt. Am 07.Februar um 14:30 im Benediktinerstift Lambach.

Berühmte Gäste erzählen

Die Feuerwehr stand Samstagfrüh bei einen Brand an einem LKW auf einem Parkplatz in Sattledt (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Feuerwehr bei kleinerem Brand an Holztransporter in Sattledt im Einsatz

Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid sind zurück. ABBA ist wieder da. Eine Band die eine ganze Generation geprägt hat. Nicht das einzige Comeback der Disco Generation das am Wochenende in Wels gefeiert wurde. Denn hier meldete sich auch das Golden Gate zurück. 1980 geschlossen – wurde in der Disco für einen Abend wieder mit DJ Frankie Remias gefeiert. Und da wagte sich sogar der Bürgermeister auf die Tanzfläche.