"La Bohème" eröffnet Opernspielzeit im Linzer Musiktheater

Merken
"La Bohème" eröffnet Opernspielzeit im Linzer Musiktheater

Mit Giacomo Puccinis wohl populärster Oper “La Bohème” eröffnet das Landestheater Linz am Samstag die neue Opern-Spielzeit. Die musikalische Leitung hat Opern- und Orchesterchef Markus Poschner inne, für die Inszenierung sprang kurzfristig der international erfolgreiche Schauspiel- und Opernregisseur Georg Schmiedleitner ein, es ist seine erste Oper am heimischen Musiktheater. Regisseur und Dirigent stellten die Produktion am Montag in einem Pressegespräch vor.

Puccinis Geschichte von der Liebe der kranken Mimi und des erfolglosen Dichters Rodolfo ist für den Linzer Schmiedleitner zwar eine Geschichte des Verliebens, der Trennung und des Todes, es ist aber auch ein Bild von Liebe heute, von einem Leben aneinander vorbei. Es sei für ihn, so der Regisseur, “ein Sprung ins kalte Wasser”, er habe sich schnell einarbeiten müssen. Die bereits vorgegebene Bühne und die Kostüme kämen ihm aber entgegen. Er verspricht eine spannende Inszenierung, in der die Sänger auch schauspielerisch gefordert werden. Schmiedleitners Mimi ist nicht von Krankheit gezeichnet. Sie weiß, was sie will und ist auch eine Frau, die weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben habe.

Jeder Dirigent, so Markus Poschner, zücke zunächst vor Puccinis Partitur zusammen. Kein Opernhaus und die größten Sänger können auf
“La Boheme” verzichten. Er wolle, so Poschner, “wie eine Neuentdeckung mit der Oper umgehen”. Er habe sich in der Vorbereitung viel Zeit dafür genommen. “Bei ‘La Boheme’ kann ein einzelner Ton alles bedeuten”. Die Oper sei ein “zeitloses Werk über das Nicht-lieben-können”, so Poschner. Der Regisseur ergänzend: “Jeder weiß heute in der Pandemie, was eine schwere Krankheit bedeutet, sie ist eine Realität im Leben”.

Ensemblemitglied Erica Eloff (zuletzt am Haus als Leonore in “Fidelio”) singt die Partie der Mimi, als Gast singt Rodrigo Porras
Garulo – ein Mexikaner mit Engagements in aller Welt – den Rodolfo. Die Musetta ist Publikumsliebling Ilona Revolskaya anvertraut. Als
zweiter Gast im sonst aus dem Ensemble besetzten Partien wirkt der gebürtige Oberösterreicher Reinhard Mayr in der Produktion mit. Die
“zeitlos” gestaltete Bühne stammt von Sabine Mäder. Die Kostüme entwarf Martina Lebert.

Es spielt das Bruckner Orchester Linz, Chor- Kinder- und Jugendchor des Landestheaters Linz werden auch darstellerisch die
große Bühne beleben. Die Intendanz rechnet mit etwa 20 Vorstellungen der beliebten Oper. Taschentücher empfehlen sich für das Finale.

Bildquelle: APA/ROBERT JAEGER

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Live is Life – diese drei Wörter kann man nicht einfach lesen. Nein, sie werden im Kopf gesungen. Dieser Hit begleitet uns seit 1985 und die Band die dafür verantwortlich ist war nun zu Gast in Wels beim Musikfestiwels. Opus live mit ihrer Goodbye-Tour. Das und vieles mehr nun im Musikfestiwels Special Tag zwei.

Rio de Janeiro lässt grüßen. Denn neben dem Karneval in Venedig, zählt der Karneval in Brasilien zu den bekanntesten und beliebtesten. Es handelt sich dabei um die größte Freiluft Party der Welt. Authentisches, brasilianisches Flair holte man mit temperamentvollen Samba Tänzerinnen und dem Kampf-Tanzsport Capoeira nach Wels. Bleiben Sie dran und stehen Sie am besten gleich mal auf. Denn bei diesen Rhythmen muss man einfach mittanzen. Die WM in Seefeld macht heuer Schlagzeilen. Aber leider nicht nur wegen der sportlichen Leistungen, sondern auch wegen Doping Vorwürfen. 2 Österreichern wurde Blutdoping vorgeworfen und sie wurden auch bereits gesperrt. Anders in Marchtrenk. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Da wird zwar gedoped, aber mit Bier und Würstel. Und zwar bei den Stadtmeisterschaften in Stockschießen.

Es ist endlich soweit, das Kino hat seine Pforten wieder geöffnet! 🎬 Juhu,das freut uns sehr 🤩 Daher hat auch Sonis Extrazimmer  wieder täglich ab 18 Uhr geöffnet ✨🍻☕️

Programmkino Wels

Endlich wieder Kultur erleben. Und zwar nicht zu Hause als Stream oder im Fernsehen, sondern live. Beim ersten After Corona Charity Event sorgen gleich 22 Künstler für Stimmung und ein abwechslungsreiches Programm.

The Sound of Christmas entführt die Besucher in das Winter Wonderland und bringt mit Mary„s boy child und Rudolph, the red nosed reindeer weihnachtliches Flair in die Stadthalle Wels. Das stimmungsvoll-beschwingte Programm unter der musikalischen Leitung von Markus Richter versüßt Ihnen die Vorfreude auf das wohl meist besungene aller Feste. Es erwarten Sie Gospels, Traditionals und Weihnachtslieder aus aller Welt, aus verschiedensten Epochen und Musikrichtungen, gespickt mit erheiternden Gedichten und Geschichten rund um das Weihnachtsfest. Die Sänger aus der Wiener Musical- und Theaterwelt bestechen durch ihren gefühlvollen Gesang und ihre humorvollen Interpretationen. Begleitet wird das hochkarätige Ensemble natürlich live von der “The Sound of Christmas„-Band. Im Dezember 2019 gastiert “The Sound of Christmas„ bereits zum 17. Mal in Wels. Zweite Vorstellung außer Abo: Sonntag, 01.12.2019 um 18:00 Uhr in der Stadthalle

Sound of Christmas

Eine Band die Tradition mit modernen Elementen kombiniert. Die experimentiert und die Mut zu Neuem zeigt. Das ist Alma. Und die waren zu Gast beim Kiwanis Charity Konzert. Wo man Spenden gesammelt hat, um geflüchteten Kindern aus der Ukraine wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.